Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wassergekühltes Schaltgetriebe in kompakter Bauweise

27.08.2007
Koaxial zwischen wassergekühltem Motor und Spindel eingebaut, teilt sich ein 2-Gang-Schaltgetriebe die Kühlwasserversorgung mit dem Motor. Dadurch ergibt sich ein kompakter Aufbau, was höhere Verfahrgeschwindigkeiten zulässt und bei Werkzeugmaschinen zu geringeren Werkzeugwechselzeiten führt.

Der französische Verzahnungsspezialist Redex Andantex hat ein Schaltgetriebe mit Wasserkühlung entwickelt. Koaxial zwischen wassergekühltem Motor und Spindel eingebaut, teilt sich das Getriebe die Kühlwasserversorgung mit dem Motor. Dieser Einbau ermöglicht nach Angaben des Herstellers eine einfachere Integration, eine Maximierung des Wirkungsgrades und minimiert Vibrationen und Geräusche.

Planetengetriebe mit Drehmoment bis 3500 Nm

Das 2-Gang-Schaltgetriebe liefert Drehmomente bis 3500 Nm bei niedrigen Drehzahlen. Für hohe Zerspanleistung in Stahl oder Guss sind Drehzahlen bis 12000 min–1 möglich. Dies sorge für schnelles Entgraten oder feinstes Schlichten.

Die Konstruktion hat eine besonders weite, durchgehende Hohlwelle (30 mm), um die Durchführung vom Spindel-Spannsystem oder die innere Kühlmittelzufuhr zu integrieren.

Planetengetriebe ermöglicht mit Spindelschlitten eine kompakte Einheit

Der Einbau des Schaltgetriebes in den Spindelschlitten führt nach Angaben des Unternehmens zu einer leichten, kompakten Einheit, welche eine Erhöhung der Beschleunigung und der Verfahrgeschwindigkeiten der Z-Achse zulässt. Dies ermögliche wiederum kürzere Werkzeugwechselzeiten.

Vibrationen und Geräusche der rotierenden Elemente sind nach Angaben des Unternehmens durch gutes Auswuchten auf ein Minimum reduziert. Auch die durchgehend gehärteten und geschliffenen Zähne aller verzahnten Elemente mit ISO-Qualität 5 sollen für einen geräusch- und vibrationsarmen Lauf sorgen. Die gesamte RAM-MSD-Baureihe basiert auf einem Planetengetriebe mit den Übersetzungen zwischen 3 und 5. bei einer Übersetzung von 1:1 liegt das Verdrehspiel nach Aussage des Unternehmens lediglich bei 15´.Dies ermögliche sogar Positionierungen der C-Achse für Werkzeugwechsel und Konturbearbeitung.

RAM-MSD-Getriebe gehört zur aktualisierten 2-Gang-Schaltgetriebe-Baureihe MSD

Das RAM-MSD-Getriebe ist Teil der aktualisierten 2-Gang-Schaltgetriebe-Baureihe MSD von Redex Andantex, die die konventionelle Montage mit Getriebe und Motor außerhalb des RAM und Spindelantrieb über Riemen mit einschließt. Diese Baureihe ermöglicht Abtriebsdrehmomente bis 10 000 Nm im S1-Betrieb. Die Abtriebslagergehäuse sind für hohe radiale Lasten ausgelegt, wie sie für die entsprechende Leistungsübertragung an die Spindel benötigt werden.MM

Weitere Informationen: Redex Andantex, 45210 Ferrières (Frankreich)

Reinhold Schäfer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/konstruktion/konstruktionselemente/articles/91153/

Weitere Berichte zu: Einbau Geräusch Schaltgetriebe Spindel Verfahrgeschwindigkeiten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften