Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flexibilität ist Trumpf

11.05.2007
Als typisches Merkmal der Bearbeitungszentren Liflex des Maschinenbauers Licon, Laupheim, wird die flexible Anwendung hervorgehoben.

„Jeder Kunde möchte im Prinzip eine Fertigungseinrichtung haben, die nicht nur für aktuelle, sondern auch für Nachfolgeaufträge genutzt werden kann“, erläutert Winfried Benz, Geschäftsführer der Licon MT GmbH & Co. KG, das Maschinenkonzept. Kennzeichnend für die Bearbeitungszentren sei daher die Modulbauweise.

Dazu kann der Maschinenbauer inzwischen auf einen gut gefüllten Baukasten zurückgreifen, der im Wesentlichen Werkstückträger- und Verfahreinheiten, zum Beispiel 3-Achs-Fahrständer, enthält, die sich unterschiedlich ausrüsten lassen: mit Mehrspindelköpfen, Kronenrevolvern, einem klassischen und einem von Licon selbst entwickelten Werkzeugwechsler. Diese Eigenentwicklung, die unter der Bezeichnung LTC (Linear Tool Changer) am Markt eingeführt wurde, hat Ähnlichkeit mit einem Mehrspindelkopf. „Beim LTC können die Spindeln einzeln verfahren werden“, verweist Benz auf ein Alleinstellungsmerkmal. „So etwas gibt es nur bei uns.“

Der Baukasten bildet bei Licon die Basis für flexible, aber dennoch anwendungsspezifische Maschinenkonzeptionen zur Bearbeitung von Klein- und Großserien. Vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten sind die Basis für ein- oder mehrspindlige Bearbeitungszentren zur 4- oder 5-Achs-Bearbeitung. Intelligente Werkstückträgersysteme lassen eine Direktbeladung oder das hauptzeitparallele Beladen bis hin zur vollautomatisierten Verkettung von Einzelzentren in einer Aufspannung zu. „Der Trend geht immer mehr zu kleineren Maschinen“, stellt der Licon-Geschäftsführer fest, „auch in der Automobilindustrie.“ Aus dieser Branche kommen bislang weltweit die meisten Kunden.

Die Marktglobalisierung hatte in den zurückliegenden Jahren laut Benz „starken Einfluss auf das Investitionsverhalten unserer Kunden“. Gekauft wurden Maschinen, die beliebig „rund um den Globus“ zum Einsatz kommen können. Der Maschinenbauer stellt fest, dass „Anfragen immer häufiger über Internetrecherchen zu uns kommen“, wie der Geschäftsführer berichtet. Dennoch wird von den Kunden Vor-Ort-Präsenz verlangt.

Daher ist Licon in Hauptabsatzregionen wie den USA mit einem Verkaufs- und Service-Zentrum vertreten. Auch in China werden die Kunden von eigenem Personal betreut. Der Erstkontakt kommt dabei häufig auf Messen zustande. „Insbesondere ausländische Maschineninteressenten lassen sich über den persönlichen Kontakt auf Messen gut ansprechen“, resümiert Benz.

Josef-Martin Kraus | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de

Weitere Berichte zu: Baukasten Bearbeitungszentrum Flexibilität LTC Maschinenbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik