Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flexibilität ist Trumpf

11.05.2007
Als typisches Merkmal der Bearbeitungszentren Liflex des Maschinenbauers Licon, Laupheim, wird die flexible Anwendung hervorgehoben.

„Jeder Kunde möchte im Prinzip eine Fertigungseinrichtung haben, die nicht nur für aktuelle, sondern auch für Nachfolgeaufträge genutzt werden kann“, erläutert Winfried Benz, Geschäftsführer der Licon MT GmbH & Co. KG, das Maschinenkonzept. Kennzeichnend für die Bearbeitungszentren sei daher die Modulbauweise.

Dazu kann der Maschinenbauer inzwischen auf einen gut gefüllten Baukasten zurückgreifen, der im Wesentlichen Werkstückträger- und Verfahreinheiten, zum Beispiel 3-Achs-Fahrständer, enthält, die sich unterschiedlich ausrüsten lassen: mit Mehrspindelköpfen, Kronenrevolvern, einem klassischen und einem von Licon selbst entwickelten Werkzeugwechsler. Diese Eigenentwicklung, die unter der Bezeichnung LTC (Linear Tool Changer) am Markt eingeführt wurde, hat Ähnlichkeit mit einem Mehrspindelkopf. „Beim LTC können die Spindeln einzeln verfahren werden“, verweist Benz auf ein Alleinstellungsmerkmal. „So etwas gibt es nur bei uns.“

Der Baukasten bildet bei Licon die Basis für flexible, aber dennoch anwendungsspezifische Maschinenkonzeptionen zur Bearbeitung von Klein- und Großserien. Vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten sind die Basis für ein- oder mehrspindlige Bearbeitungszentren zur 4- oder 5-Achs-Bearbeitung. Intelligente Werkstückträgersysteme lassen eine Direktbeladung oder das hauptzeitparallele Beladen bis hin zur vollautomatisierten Verkettung von Einzelzentren in einer Aufspannung zu. „Der Trend geht immer mehr zu kleineren Maschinen“, stellt der Licon-Geschäftsführer fest, „auch in der Automobilindustrie.“ Aus dieser Branche kommen bislang weltweit die meisten Kunden.

Die Marktglobalisierung hatte in den zurückliegenden Jahren laut Benz „starken Einfluss auf das Investitionsverhalten unserer Kunden“. Gekauft wurden Maschinen, die beliebig „rund um den Globus“ zum Einsatz kommen können. Der Maschinenbauer stellt fest, dass „Anfragen immer häufiger über Internetrecherchen zu uns kommen“, wie der Geschäftsführer berichtet. Dennoch wird von den Kunden Vor-Ort-Präsenz verlangt.

Daher ist Licon in Hauptabsatzregionen wie den USA mit einem Verkaufs- und Service-Zentrum vertreten. Auch in China werden die Kunden von eigenem Personal betreut. Der Erstkontakt kommt dabei häufig auf Messen zustande. „Insbesondere ausländische Maschineninteressenten lassen sich über den persönlichen Kontakt auf Messen gut ansprechen“, resümiert Benz.

Josef-Martin Kraus | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de

Weitere Berichte zu: Baukasten Bearbeitungszentrum Flexibilität LTC Maschinenbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften