Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktuelle Trends und Entwicklungen im Innovationsmanagement

07.05.2007
Erster RWTH Zertifikatkurs "Chief Innovation Manager" erfolgreich durchgeführt.

Der Lehrstuhl für Produktionssystematik des Laboratoriums für Werkzeugmaschinen und Betriebslehre (WZL) der RWTH Aachen präsentiert individuelle Antworten zum Thema Innovationsmanagement in einem kompakten Weiterbildungsangebot.

Da der Erfolg eines Unternehmers im Kern von seinen innovativen Produkten abhängt, müssen sich Manger entsprechend für die Herausforderungen in Forschung und Entwicklung rüsten. Mit dem RWTH Zertifikatkurs "Chief Innovation Manager" hat die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (RWTH) ein Executive-Programm aufgebaut, das diese entscheidenden Schlüsselfähigkeiten zur erfolgreichen Führung von Entwicklungs- und Innovationsbereichen vermittelt.

Wie wichtig dieses Thema für die Industrie ist, zeigte der überaus rege Zulauf des ersten angebotenen Kurses im März diesen Jahre bei dem die ersten 17 "Chief Innovation Manager" ausgebildet wurden. Der große Zuspruch attestiert den Organisatoren auch, dass sie mit dem Thema den Bedarf der Wirtschaft absolut getroffen haben.

Die Besonderheit des Weiterbildungsangebotes zeigt sich in der Zusammensetzung des Programms, welches die wichtigen Impulse und die neuesten Ansätze, präsentiert von renommierten Referenten, umfasst. So werden die Themen Lean Innovation, F&E Strategie, Technologiemanagement, Komplexitätsmanagement, Design-to-Customer, Informationsmanagement, F&E Controlling sowie Globale Produktentwicklung und Mitarbeiterführung angesprochen. In den einzelnen Modulen werden die Managementmethoden umfassend dargestellt und anhand konkreter Fallbeispiele und Übungen vermittelt. Im Mittelpunkt steht außerdem der intensive Diskurs mit international anerkannten Experten und der Erfahrungsaustausch mit anderen Managern aus F&E.

"Aus relevanten Blickwinkeln wird mit hoher Lerndichte und untermauert durch neueste Forschungsergebnisse aufgezeigt, wie sich einzigartige und nachhaltige Produktenwicklung in F&E- und Unternehmensstrategie verankern lassen. Fundiert, praxisrelevant, kurzweilig und spannend; sehr empfehlenswert!" attestiert Jörg Nolte, Leiter Entwicklung Rework, Inspektion & Tools der ERSA GmbH in Wertheim.

Mitarbeiter, die sich den Herausforderungen stellen, einen Innovations- oder Entwicklungsbereich zu leiten oder Ihre Fähigkeiten weiter ausbauen möchten, haben im Frühjahr 2008 wieder die Möglichkeit, individuelle Antworten auf Ihre Fragen im Rahmen des Kurses zu erhalten.

Das einwöchige Programm wird im jährlichen Turnus angeboten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, so dass ein effizienter Wissenstransfer im Dialog zwischen Teilnehmern und Dozenten gewährleistet werden kann. Die Teilnehmer erhalten bei bestandener Prüfung ein Zertifikat der RWTH Aachen.

Weitere Informationen über den RWTH Zertifikatkurs:
RWTH International Academy
Frau Friederike Wolter
Kármánstraße 17-19, 52062 Aachen
Telefon: 0241 / 80-20708
Email: f.wolter@rwth-academy.com

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.rwth-academy.com/chief-innovation-manager.html

Weitere Berichte zu: F&E Innovationsmanagement RWTH Zertifikatkurs

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Leichtbau serientauglich machen
24.04.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Laserstrukturierung verbessert Haftung auf Metall und schont die Umwelt
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen

25.04.2017 | HANNOVER MESSE

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen

Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation

25.04.2017 | Medizintechnik