Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rohwedder stellt Mikromontagezelle vor

03.05.2007
Die zunehmende Variantenvielfalt verlangt auch in der Mikromontage eine hohe Flexibilität der Automatisierung.

„Die Wirtschaftlichkeit solcher Anlagen steht und fällt mit der Wiederverwendbarkeit der Systeme“, sagt Dr.-Ing. Hans Erne, Geschäftsbereichsleiter der Division Micro Technologies der Rohwedder AG. Und genau dieser Forderung will man mit einer Mikromontagezelle für kleine bis mittlere Stückzahlen gerecht werden.

„Mit der Mic-Roh-Cell wollen wir die Marktlücke zwischen der automatisierten Massenproduktion und der manuellen Kleinserienfertigung schließen“, erklärt Vertriebsleiter Albrecht Wiesenfeldt. „Das Konzept basiert auf einer Grundmaschine, die sich durch Module aus einem umfangreichen Baukastensystem an die jeweilige Anwendung anpassen lässt.“ Die Standardisierung und Modularität ermögliche es, dass die Zelle einfach in vorhandene Linien integriert werden könne, egal ob Hybridmontage oder automatisierte Produktion.

Ein besonderes Merkmal der Anlage ist die wechselbare Montageplatte. „Damit lassen sich die Umrüstzeiten bei einem Wechsel auf ein anderes Produkt oder eine Variante kurz halten“, so der Vertriebsleiter. Die Mikromontagezelle hat einen Arbeitsraum von 510 mm × 450 mm × 80 mm. Die Handhabung übernimmt ein präzises XY-Granitportalsystem mit Linearantrieben und Bahnsteuerung. Die Auflösung des Messsystems liegt bei 0,1 ?m, die Positioniergenauigkeit bei ±1 ?m. Die Positioniergenauigkeit des gesamten Handhabungssystems liegt unter 3 ?m.

„Bei uns stand schon immer die Automatisierung der Prozesse im Vordergrund“, weist Erne auf die große Anwendungskompetenz des ehemaligen Siemens-Bereichs hin. „Jetzt haben wir mit der Mikromontagezelle ein standardisiertes Instrument, das wir dem Stückzahlverlauf anpassen und in das wir unterschiedliche Prozessmodule integrieren können.“ So gerüstet will Micro Technologies in diesem Jahr seinen Umsatz um 30% auf rund 18. Mio. Euro steigern.

Rüdiger Kroh | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Leitungen automatisch konfektionieren – auch ohne Druckluft
27.01.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie