Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siplace D2 und D1: Neue Siemens-Bestückautomaten für Elektronikfertiger

25.04.2007
Siemens Automation and Drives (A&D) komplettiert mit den „kleinen“ Automaten Siplace D2 und D1 die 2006 erfolgreich eingeführte und mehrfach ausgezeichnete Siplace-D-Plattform.

Die neuen Geräte eignen sich besonders für mittlere Bestückvolumen mit hohen Qualitäts- und Flexibilitätsanforderungen. Die ab April 2007 verfügbaren Maschinen werden anlässlich der SMT Hybrid Packaging (24.-26.4.2007) erstmals in Europa vorgestellt.


2006 kamen mit den Siplace D4 und D3 die ersten Bestückautomaten der D-Serie auf den Markt. Die gelungene Kombination von innovativer und bewährter Technik setzte sich erfolgreich durch und mittlerweile haben sich die Maschinen neben der Siplace-XSerie etabliert.

Elektronikfertiger erzielen mit dem Einsatz von Siplace-D-Serien-Automaten nachhaltige Zeit- und Kosteneinsparungen. Digitale Kameratechnik in den Bestückköpfen ermöglicht eine besonders hohe Qualität bei der Bestückung. Die neuen D1- und D2- Bestückautomaten sind mit der bewährten Siplace-Technologie ausgestattet, zum Beispiel mit den technisch aufgerüsteten 12- oder 6-Segment-Collect&Place-Köpfen, den zur bestehenden Maschinenplattform kompatiblen Siplace-S-Förderern und den robusten Linearmotoren für die Y-Achsen. Daneben steckt in den D-Serie-Modellen innovative Technologie: ein neu entwickelter Siplace-Pick&Place-Bestückkopf für komplexe Bauelemente, das digitale Siplace-Visionssystem für höchste Genauigkeit und Zuverlässigkeit, eine externe Vision-Teaching-Station, aktuelle Siplace-Software und der flexible Siplace-Doppeltransport. Das Ergebnis ist eine in dieser Klasse von Bestückautomaten beispielhafte Präzision und Leistungsfähigkeit. Die Maschinen erreichen gegenüber marktüblichen Geräten ein durchschnittlich um zehn Prozent besseres Preis-/Leistungsverhältnis.

... mehr zu:
»BE/h »Bauelement »Bestückautomat »Siplace

Die neue zweiportalige Siplace D2-Maschine zeichnet sich vor allem durch ihre Flexibilität und hohe Leistung aus. Der 12-Segment-Collect&Place-Kopf wird je nach Anforderung beliebig mit dem 6-Segment-Kopf kombiniert. Damit schafft der Bestückautomat eine maximale Leistung von bis zu 31.000 Bestückeinheiten pro Stunde (BE/h). An dem neuen Einportaler Siplace D1 kommen zwei Köpfe zum Einsatz: ein 12- oder 6-Segment-Collect&Place-Kopf für die schnelle Platzierung von Standard- Bauelementen und der neu entwickelte Pick&Place-Bestückkopf, mit dem selbst große und komplexe Bauelemente sowie Odd Shaped Components bestückt werden. In dieser Konfiguration erreicht die Siplace D1 Bestückleistungen von bis zu 15.000 BE/h. Die kleinste Maschine im D-Serien-Verbund ist die Siplace D1s als Einportaler mit einem Bestückkopf.

Besonders leistungsstark sind die skalierbaren Kombinationen aus beiden neuen Maschinen. Als besonders skalierbar, preisoptimiert und kompakt steht die Kombination Siplace D2, D1 und D1 da. Diese bieten Stellplätze für mehr as 240 Förderer und 28 Trays im deutlich verbesserten Waffle Pack Changer 4 (WPC4). Das verarbeitbare Bauelemente-Spektrum umfasst 01005-Bauelemente genauso wie Bauelemente bis zur Größe von 10 x 125 Millimetern. In dieser Kombination sind Bestückleistungen von bis zu 60.000 Bauelementen pro Stunde möglich. Diese Linienkonfiguration eignet sich vor allem für Elektronikfertiger mit kleinen bis mittleren Volumina. Auch bei häufigeren Produktwechseln kann zu wettbewerbsfähigen Kosten bestückt werden, weil sich Produktwechsel zeitsparend und effizient durchführen lassen. Für hochvolumige Elektronikfertigungen ist die Kombination Siplace D4, D4 und D1 die richtige Wahl. Sie steht für höchste Leistung und bietet 378 Stellplätze, ein Bauelemente-Spektrum von 01005-Bauelementen bis zu Bauelementen der Größe 10 x 125 Millimeter bei einer Leistung von 145.000 BE/h.

Leseranfragen unter dem Kennzeichen „EA1346“ bitte an:
Siemens Automation and Drives
Electronics Assembly Systems
Susanne Oswald
E-Mail: susanne.oswald@siemens.com

| Siemens A&D Press Release
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/siplace

Weitere Berichte zu: BE/h Bauelement Bestückautomat Siplace

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Untersuchung klimatischer Einflüsse in der Klimazelle - Werkzeugmaschinen im Check-Up
01.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik

nachricht 3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten
23.01.2018 | Universität Kassel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics