Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nanotechnik bei der Druckluftfiltration

11.04.2007
Der Schritt von der Mikro- zur Nanotechnik ist jetzt auch in der Druckluftfiltration vollzogen.

Auf der Hannover-Messe wird Ultra Air erstmals eine neue Generation von Hochleistungs-Filterelementen vorstellen, bei denen das Filtermedium aus einem Vlies von Nanofasern besteht.

Mit den Druckluftfiltern der neuen Generation setzt Ultra Air auf die neuentwickelte Nanofaser-Technik. Die Filter arbeiten mit hoher Effizienz und geringem Differenzdruck.

Diese extrem dünnen, langen Fasern sind rund zehnmal feiner als die bislang verwendeten Mikrofasern. Sie bilden ein sehr effektives „Netz“ mit einem Hohlvolumen von über 98%, das Partikel mit einem sehr hohen Abscheidegrad von 99,99998% zurückhält. Das erhöht die Schmutzaufnahmekapazität und verringert zugleich die Druckdifferenz über die gesamte Standzeit des Filterelementes, was den Energieaufwand verringert.

Bei der Filtration wirken im Nanofiltermedium nicht nur mechanische, sondern auch elektrochemische Kräfte wie elektrostatische Anziehung und Abstoßung. Zudem ist das Medium hydro- und oleophob: Es weist Wasser und Öl ab. Auch das trägt dazu bei, dass im Vergleich zu herkömmlichen Filteraufbauten der Druckabfall deutlich reduziert wird.

Eine Neuerung gibt es auch beim Aufbau der Filter. Bislang wurde das Filtermedium zumeist um den Grundkörper des Stützmantels gewickelt. Bei den Elementen der neuen Generation kommt hingegen ein maschinelles Verfahren der Tiefenplissierung zum Einsatz, das die Filterfläche bei gleicher Baugröße um rund 450% erhöht.

Dies erhöht ebenfalls die Schmutzaufnahmekapazität und verlängert damit die Standzeit des Filters. Zugleich senkt die maschinelle Plissierung des Mediums die Strömungsgeschwindigkeit im Filter – das ist ein weiterer Faktor, der die filterbezogenen Betriebskosten senkt.

Zeitgleich mit den neuen Filterelemente-Baureihen stellt Ultra Air eine neue Generation von Filtergehäusen vor. Die „ultra.filter“ der zweiten Generation sind strömungstechnisch optimiert, montagefreundlich und auf lange Lebensdauer auch unter rauen Einsatzbedingungen ausgelegt. Der modulare Aufbau erlaubt die einfache Anpassung an die individuellen Anforderungen, zum Beispiel kann man über den Flanschstutzen Filtergehäuse zu Kombinationen zusammenführen oder Wandhalterungen montieren.

Ein Energiekostenmonitor erfasst die Druckdifferenz, zeigt den richtigen Zeitpunkt für einen Filterelementwechsel an und leistet so ebenfalls einen Beitrag zur Energiekosteneinsparung.

Frank Fladerer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Elektrische Spannung: Kaiserslauterer Ingenieure erforschen Versagen bei Kugellagern
28.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Modulares Fertigungssystem für Kettenräder
15.03.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE