Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nanotechnik bei der Druckluftfiltration

11.04.2007
Der Schritt von der Mikro- zur Nanotechnik ist jetzt auch in der Druckluftfiltration vollzogen.

Auf der Hannover-Messe wird Ultra Air erstmals eine neue Generation von Hochleistungs-Filterelementen vorstellen, bei denen das Filtermedium aus einem Vlies von Nanofasern besteht.

Mit den Druckluftfiltern der neuen Generation setzt Ultra Air auf die neuentwickelte Nanofaser-Technik. Die Filter arbeiten mit hoher Effizienz und geringem Differenzdruck.

Diese extrem dünnen, langen Fasern sind rund zehnmal feiner als die bislang verwendeten Mikrofasern. Sie bilden ein sehr effektives „Netz“ mit einem Hohlvolumen von über 98%, das Partikel mit einem sehr hohen Abscheidegrad von 99,99998% zurückhält. Das erhöht die Schmutzaufnahmekapazität und verringert zugleich die Druckdifferenz über die gesamte Standzeit des Filterelementes, was den Energieaufwand verringert.

Bei der Filtration wirken im Nanofiltermedium nicht nur mechanische, sondern auch elektrochemische Kräfte wie elektrostatische Anziehung und Abstoßung. Zudem ist das Medium hydro- und oleophob: Es weist Wasser und Öl ab. Auch das trägt dazu bei, dass im Vergleich zu herkömmlichen Filteraufbauten der Druckabfall deutlich reduziert wird.

Eine Neuerung gibt es auch beim Aufbau der Filter. Bislang wurde das Filtermedium zumeist um den Grundkörper des Stützmantels gewickelt. Bei den Elementen der neuen Generation kommt hingegen ein maschinelles Verfahren der Tiefenplissierung zum Einsatz, das die Filterfläche bei gleicher Baugröße um rund 450% erhöht.

Dies erhöht ebenfalls die Schmutzaufnahmekapazität und verlängert damit die Standzeit des Filters. Zugleich senkt die maschinelle Plissierung des Mediums die Strömungsgeschwindigkeit im Filter – das ist ein weiterer Faktor, der die filterbezogenen Betriebskosten senkt.

Zeitgleich mit den neuen Filterelemente-Baureihen stellt Ultra Air eine neue Generation von Filtergehäusen vor. Die „ultra.filter“ der zweiten Generation sind strömungstechnisch optimiert, montagefreundlich und auf lange Lebensdauer auch unter rauen Einsatzbedingungen ausgelegt. Der modulare Aufbau erlaubt die einfache Anpassung an die individuellen Anforderungen, zum Beispiel kann man über den Flanschstutzen Filtergehäuse zu Kombinationen zusammenführen oder Wandhalterungen montieren.

Ein Energiekostenmonitor erfasst die Druckdifferenz, zeigt den richtigen Zeitpunkt für einen Filterelementwechsel an und leistet so ebenfalls einen Beitrag zur Energiekosteneinsparung.

Frank Fladerer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Untersuchung klimatischer Einflüsse in der Klimazelle - Werkzeugmaschinen im Check-Up
01.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik

nachricht 3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten
23.01.2018 | Universität Kassel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics