Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flamm- und UV-geschütztes Polycarbonat von Bayer erfüllt hohe Designansprüche

22.03.2007
Bayer Materialscience hat die Palette flammgeschützter Polycarbonat-Werkstoffe um vier Varianten erweitert.

Beim Polycarbonat Makrolon 2467 und 6357 handelt es sich laut Kunststofferzeuger um unverstärkte, besonders fließfähige, transparente (transluzente) Werkstoffe. Dagegen wurde die Variante Makrolon 6267 als unverstärkter, gut fließender, opaker Werkstoff am Markt eingeführt. Der Typ Makrolon 9417 ist dagegen ein mit Polycarbonat mit zehn Gewichtsprozent Faserverstärkung.

„Wir reagieren damit auf eine verstärkte Nachfrage aus der Elektro-, IT- und Hausgeräteindustrie nach flammgeschützten Thermoplasten, die wirtschaftlich vor allem zu transparent oder transluzent eingefärbten Bauteilen mit komplexen, filigranen Geometrien verarbeitet werden können“, erläutert Hans Franssen, Experte im technischen Produktmanagement für flammgeschützte Polycarbonat-Werkstoffe bei Bayer Materialscience. „Wenn zugleich eine hohe Wärmeformbeständigkeit verlangt wird, sind unsere neuen Werkstoffe das Material der Wahl.“

Potenzielle Anwendungen werden beispielsweise bei Gehäusekomponenten von Fernsehern, Monitoren, Notebooks und Elektrogeräten, aber auch bei Stecker, Steckerleisten, Elektroverteiler- und Sicherungskästen gesehen. Alle vier Werkstoffe sind UV-stabilisiert, weshalb sie den Angaben zufolge auch im Außenbereich eingesetzt werden können.

„Die Materialentwicklung war anspruchsvoll, weil die Additivierung eines besonders fließfähigen Thermoplasten mit Flammschutzmitteln andere Produkteigenschaften oft negativ beeinflusst. Es gelang uns jedoch, ein ausgewogenes Eigenschaftsbild zu erzielen“, berichtet Franssen. So verweist der Werkstoffexperte trotz Additivierung zum Beispiel beim Polycarbonat Makrolon 2467 und 6267 darauf, dass beide Werkstoffe so leicht fließend sind wie der Standard-Spritzießtyp Makrolon 2405, der nicht flammwidrig ausgerüstet ist.

Die Additiv-Paktete der vier Polycarbonat-Werkstoffe sind antimon-, chlor- und bromfrei. Damit entsprechen sie laut Kunststofferzeuger den zwei neuen EU-Richtlinien zur Entsorgung von Kunststoffen aus Elektro- und Elektronikgeräten, der WEEE (Waste Electrical and Electronic Equipment) und der RohS (Restriction of the Use of Hazardous Substances in Electrical and Electronic Equipment). Außerdem erfüllten sie die Kriterien der wichtigsten Ökolabel wie „TCO 05“ oder „Blauer Engel“.

Aufgrund der hohen Brandwidrigkeit werden sie auch der kürzlich verschärften Haushaltsgerätenorm IEC 60335-1 gerecht. So entsprechen die Werkstoffe den Glühdrahtentflammbarkeitszahlen nach IEC 60695-2-12 (Glow Wire Flammability Index, GWFI) und den Glühdrahtentzündungstemperaturen nach IEC 60695-2-13 (Glow Wire Ignitability Temperature, GWIT).

Die Polycarbonat-Werkstoffe Makrolon® 6267 und 9417 erfüllen den Anfaben zufolge die Brandschutznorm UL 94 V (Underwriter Laboraties) – mit der Klassifizierung V-0 bei 1,5 mm Wanddicke. Der Werkstofftyp Makrolon 9417 erreiche außerdem im Brandtest UL 94-5V die Klasse 5VA bei 3 mm Wanddicke.

Josef-Martin Kraus | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de
http://www.makrolon.de

Weitere Berichte zu: Glow IEC Makrolon Polycarbonat Polycarbonat-Werkstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik