Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kaltenbach mit breitem Sägenmaschinen-Sortiment für alle gängigen Werkstückabmessungen vertreten

24.07.2008
Universalkreissägemaschinen, Geradschnitt- und Gehrungsbandsägen – auf der Stuttgarter Metallbearbeitungs AMB 2008 präsentiert kaltenbach ein breites Sägenspektrum für den Einsatz in Industrie und Handwerk. Am Stand B38 in Halle 6 können sich die Fachbesucher von der Praxistauglichkeit der Maschinenexponate aus den Baureihen KKS, KBS und KBC überzeugen.

Im Bereich Kreissägen stellt der Lörracher Sägenspezialist auf der AMB 2008 die KKS 400 H vor. Mit dieser Universalkreissägemaschine werden die Schnitte am Metall von unten ausgeführt. Der Sägetisch ist dadurch frei zugänglich, er kann um 180 Grad gedreht werden und lässt sich schnell auf den gewünschten Schnittwinkel einstellen. Das zu bearbeitende Werkstück wird darüber hinaus immer beidseitig vom Sägeblatt gespannt. Bei der Ausführung von Schrägschnitten erfolgt die Führung des Sägeblatts im rechten Winkel zum Material, um so dessen Verlauf zu verhindern.

Die KKS 400 H sägt Rundmaterial mit einem Durchmesser von bis zu 130 mm, Vierkantmaterial bis 120 mm und Flachmaterial mit einer Größe von maximal 305 x 20 mm. Mit dem 400-mm-Sägeblatt können zudem sowohl stehende als auch liegende Profile mit Abmessungen von 120 x 55 mm bis maximal 240 x 85 mm bearbeitet werden. Die Kreissäge präsentiert Kaltenbach auf der AMB 2008 mit einer Längenmesseinrichtung – L40 NC – zur motorischen Einstellung der Messlänge über NC-Steuerung. Mit dieser Zusatzausstattung kann sie optimal an kundenspezifische Anforderungen angepasst werden.

Universalkreissägemaschine KKS 401 NA empfiehlt sich als Allrounder

... mehr zu:
»AMB »KBS »KKS »Sägeblatt

Ein weiteres Kaltenbach-Exponat auf der AMB 2008 ist die vollautomatische Universalkreissägemaschine KKS 401 NA. Sie eignet sich für die Bearbeitung von Flach-, Winkel- und Massivmaterial sowie von Rohren und Sonderprofilen. Dank des Drehtisches für spitze Gehrungswinkel, der automatischen Errechnung von Schnittgeschwindigkeit und Sägevorschub sowie der verschiedenen Antriebsvarianten und Magazine zur Materialvorlagerung ist die KKS 401 NA laut Hersteller ein echter Allrounder.

Zur vollautomatischen Sortierung von Anschnitt, Reststück und Gutteilen steht ein Abschnittgreifer mit Verteileinrichtung zur Verfügung. Kurzteile können auf einem querverfahrbaren Abfuhrtisch auf vorwählbare Positionen verteilt werden. Längere Abschnitte werden auf einer Abfuhrrollenbahn mit quertaktenden Ketten abgeschoben, wobei die Abschiebepositionen ebenfalls vorwählbar sind.

Besonders großer Schnittbereich bei kompakter Bauweise

Im Bereich Bandsägen ist auf der AMB 2008 die KBS 400 DG NA zu sehen. Die Doppelgehrungs-Bandsägemaschine ist mit spielfrei vorgespannten Linearführungen ausgestattet. Die Bauart ist kompakt, der Sägerahmen robust. Diese Eigenschaften sorgen dafür, dass der Schnittbereich der Sägemaschine – insbesondere für spitze Gehrungswinkel bis zu 30 Grad – besonders groß ist.

Darüber hinaus erzielt der Anwender präzise Sägeschnitte. Auf der AMB 2008 zeigt das Maschinenbauunternehmen die KBS 400 DG mit einem integrierten Nachschubautomaten. Damit können mittlere und große Losgrößen effizient bearbeitet werden, da die Konstruktion eine vollautomatische Einzelstab- bzw. Bündelverarbeitung des Materials ermöglicht. Sägen der KBS-Baureihe (z. B. KBS 620 DG) können mit Kaltenbach-Bohrmaschinen kombiniert werden.

Sein Bandsägen-Portfolio auf der AMB 2008 komplettiert Kaltenbach mit der Hochleistungs-Sägemaschine KBC 280 NA. Die Sägemaschine sägt Rundmaterial bis zu einem maximalen Durchmesser von 280 mm sowie Vierkantmaterial mit einer Maximalgröße von 400 x 280 mm. Darüber hinaus ist auch eine Materialverarbeitung in Lagen und Bündeln möglich. Ein weiteres wichtiges Merkmal der KBC-Baureihe ist die stufenlos einstellbare Schnittgeschwindigkeit, die zu besonders hohen Leistungen von bis zu 90 m/min führt. Die Reststücklänge im Automatikbetrieb liegt bei 70 mm.

Kaltenbach auf der AMB 2008: Halle 6, Stand B38

Jürgen Schreier | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/trenntechnik/articles/137781/

Weitere Berichte zu: AMB KBS KKS Sägeblatt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Gewicht von Robomotion-Greifer um 60 Prozent reduziert
31.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Assistenzsysteme für die Blechumformung
28.07.2017 | Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Indikator für marine Ökosystem-Veränderungen - der Dia/Dino-Index

21.08.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Kieler Wissenschaft entwickelt exzellentes Forschungsdatenmanagement

21.08.2017 | Informationstechnologie

Wie Pflanzen ihr Gedächtnis vererben

21.08.2017 | Biowissenschaften Chemie