Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lebensdauer von Turbinen-Schleifern steigt durch regelmäßigen Ölwechsel

23.07.2008
Selbst unter großen Belastungen wie in einer Gussputzerei reichen minimale Wartungsarbeiten aus, um die Zuverlässigkeit von Druckluft-Turbinenschleifern dauerhaft sicherzustellen. Die Aluminium Werke Villingen-Schwenningen, auf Aluminium-Sandguss spezialisiert, führen zweimal im Jahr selbst einen Ölwechsel an ihren Schleifern durch.

Eine Wartung von Druckluft-Turbinenschleifern in regelmäßigen Abständen steigert die Verlässlichkeit der Werkzeuge erheblich. Die druckluftbetriebenen Turboschleifmaschinen des Typs GTG 21 von Atlas Copco Tools sind bei AGVS tagtäglich in Betrieb, teilweise sogar in drei Schichten. Die Werker putzen damit komplexe Gussstücke aus Aluminium und dessen Legierungen, die im Sandgussverfahren hergestellt werden.

Jedes halbe Jahr erhält jeder Schleifer einen Ölwechsel. Ein Verfahren, das die AGVS nach einem Tipp des Service-Teams von Atlas Copco eingeführt haben. Zuvor hatten die Instandhalter zwar Erfahrung im Umgang mit den klassischen Lamellenantrieben, aber nicht mit der Instandhaltung von Turbo-Schleifern. Man hatte zunächst nicht gewusst, welche Folgen sich aus den hohen Umdrehungszahlen und dem hohen Drehmoment der Schleifer ergeben.

Aufwand für die Wartung der Schleifer ist gering

... mehr zu:
»Schleifer »Schleifmaschine

Ein Mitarbeiter hat die Verantwortung für die Ölwechsel übertragen bekommen, damit nicht jeder Werker selbst seine Maschinen warten muss. Der Aufwand für die Wartungsarbeiten ist dabei gering. Seit einer kurzen Unterweisung durch den Atlas-Copco-Service kann der Instandhalter vor Ort die Arbeiten ohne größere Komplikationen durchführen.

Zurückgreifen kann das Unternehmen dabei auf speziell abgestimmte Ölwechsel-Kits für die GTG-Schleifmaschinen. AGVS fährt mit diesem Konzept gut, denn trotz der hohen Belastungen erreichen die robusten Werkzeuge eine vergleichsweise lange Lebensdauer. Zudem kann man immer die volle Leistung der Schleifmaschinen nutzen.

Früher arbeiteten die Aluminium-Sandguss-Spezialisten vor allem mit älteren, elektrischen Werkzeugen. Auf der Suche nach zuverlässigen und zugleich leichten Schleifmaschinen entdeckte das Unternehmen die GTG-21-Schleifer für sich.

Anwender muss sich nicht um Einhaltung der Lärm- und Vibrationsgrenzwerte kümmern

Die Antriebsturbine des GTG 21, die mit ölfreier Druckluft arbeitet, hat keine Lamellen, die sich abnutzen. Zudem ist das in einem Ölbad laufende Getriebe speziell abgedichtet und damit speziell für den Einsatz unter rauen Bedingungen gedacht. Das Werkzeug liefert als Modell F120-13 eine maximale Leistung von 2,1 kW bei einem Gewicht von 1,8 kg. Mit einer 125er-Schleifscheibe erreicht es eine Drehzahl von 12000 min-1. Bei gleicher Leistung wiegt der etwas kräftigere F085-18 2,0 kg. Diese Version dreht eine 180er-Scheibe mit bis zu 8500 min-1. Die höheren Kosten für die Turbo-Schleifer amortisierten sich aufgrund ihrer hohen Abtragsleistung.

Hinzu kommt, dass durch den automatischen Unwuchtausgleich, den Autobalancer, der Vibrationspegel des GTG 21 unter 2,5 m/s² liegt – und damit unter dem Auslösewert der seit 2007 gültigen Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung. Auf diese Weise muss der Anwender sich nicht um die Einhaltung der Grenzwerte kümmern. Beim Autobalancer gleichen mehrere Kugeln im Ölbad die Unwucht aus und dämpfen so wirksam Vibrationen. Gleichzeitig sinkt der Schleifmittelverbrauch um bis zu 30%, die Arbeit wird produktiver.

Frenk Eillebrecht ist Produktmanager Materialbearbeitungswerkzeuge bei der Atlas Copco Tools Central Europe GmbH in Essen.

Frenk Eillebrecht | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/betriebstechnik/instandhaltung/articles/137741/

Weitere Berichte zu: Schleifer Schleifmaschine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee
24.02.2017 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik