Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Werkzeugprobierpresse auf dem Weg zur Stütze der Serienfertigung

17.07.2008
Nur wenige Jahre ist es her, dass ein neuartiger Pressentyp in der Fachwelt für Aufsehen sorgte. Mit der Synchropress war eine Stanzpresse geboren, die sowohl vom Aussehen her als auch in der Bedienung unkompliziert erschien. Konzipiert wurde die Synchropress ursprünglich als Werkstattprobierpresse zum Einfahren von Werkzeugen. Doch schon bald wurde ihr Leistungsvermögen auch für die Serienfertigung entdeckt – beispielsweise von der Behr Thermot-tronik GmbH in Kornwestheim.

Der Sound verschiedener Stanzmaschinen überlagert sich – es klickt und klackt permanent und man hört dazwischen das Fallen verschiedener Stanzteile. Ringsum an den Maschinen stehen speziell gekennzeichnete Blechbehälter, die entweder ein fertiges Stanzteil oder einen Stanzbutzen als Stanzabfall aufnehmen. Ort des Geschehens ist das Stanzcenter der Behr Thermot-tronik GmbH im schwäbischen Kornwestheim.

Die Behr Thermot-tronik GmbH, ein Tochterunternehmen der Behr GmbH & Co. KG, entwickelt, produziert und vertreibt weltweit komplette thermostatische Regelgeräte. Eingesetzt werden diese vorwiegend in der Automobilindustrie, aber auch in der Industrie- und Haustechnik. Damit erzielte das Unternehmen in 2007 mit rund 750 Mitarbeitern einen Umsatz von über 100 Mio. Euro.

Wesentliche Bestandteile der Regelgeräte, die bei Behr Thermot-tronik hergestellt werden, sind auch Stanzteile, die auf Grund ihrer Beanspruchung durch Temperatur und Kühlmitteln aus Edelstahl bestehen. „Wir haben mit Kornwestheim nur ein einziges Stanzcenter für diese Stanzteile“, erklärt Martin Holzhauser als Leiter des Stanzcenters. „Die Stanzteilversorgung findet nur von diesem Standort aus statt. Wir versorgen damit unsere Außenwerke weltweit“, fügt er ergänzend hinzu.

... mehr zu:
»Probierpresse »Synchropress

Stanzteile in unzähligen Varianten

Was das bedeutet, lässt sich auch in imposanten Zahlen belegen. „Noch 2001 haben wir hier in Kornwestheim rund 24 Mio. Teile im Jahr produziert, mittlerweile sind wir bei 37 Mio. Teilen pro Jahr angelangt. Durch weiteres Wachstum könnte die 40 Mio. Grenze in den nächsten 1 bis 2 Jahren erreicht werden“, lässt Holzhauser wissen. Verarbeitet wird ausschließlich Edelstahl der Thyssen Krupp Nirosta und direkt aus Coil-Material.

Die Menge an Stanzteilen und die unzähligen Varianten der thermostatischen Regelgeräte generieren denn auch viele unterschiedliche Größen und Geometrien. Darüber hinaus sind für jedes Teil die Qualitätsanforderungen ziemlich hoch gesteckt. Das erfordert eine absolut fehlerfreie Produktion, die von den Kornwestheimern aber jeder Zeit garantiert wird. Die Qualität der Werkzeuge nimmt dabei eine Schlüsselrolle ein.

Denn bei den hohen Stückzahlen und den Qualitätsanforderungen müssen sie, einmal in Betrieb genommen, ihre Aufgabe zu 100% erfüllen. „Wir wollen bereits ab dem ersten Teil ein Gutteil in der Hand haben“, konstatiert Holzhauser. „Auch wenn es sich bei den Stanzteilen nur um Centbeträge handelt, so können wir uns es nicht leisten, beispielsweise wegen eines fehlerhaften Werkzeuges Ausschuß zu produzieren“, macht er deutlich.

Werkzeugtest hat große Bedeutung

Um solche Situationen zu vermeiden, werden die Werkzeuge auf einer Probierpresse getestet. Das Problem ist nur, die Werkzeuge wachsen vor allem durch die Integration zusätzlicher Operationen weiter, sie werden länger und komplexer. Schließlich sollen am Ende einer Folgeverbundfertigung einbaufertige Teile herauskommen. Deshalb kommt dem Werkzeugtest eine große Bedeutung zu.

Zum Zweck der Werkzeugeinstellung betreibt Behr Thermot-tronik eine bereits in die Jahre gekommene Probierpresse, die zwar noch ihre Dienste tut, aber den Anforderungen heutiger Werkzeuge nicht mehr gerecht wird. „An dieser Probierpresse steht uns nur ein Stößel in der Mitte zur Verfügung. Damit haben wir massive Probleme bei den Abstimmarbeiten“, sagt Holzhauser. Und so war es an der Zeit, sich nach einer geeigneten Anlage für moderne Werkzeuge umzusehen.

Eines Tages – es war zufälligerweise der Zeitpunkt an dem sich Holzhauser und seine Mitarbeiter mit dem Gedanken an eine neue Werkzeugprobierpresse befassten – tauchte Ronald Baiker bei Behr in Kornwestheim auf um die Synchropress vorzustellen. Ronald Baiker ist Geschäftsführer der M. E. Bruderer + Co. GmbH in Empfingen, deren Eigentum die Vertriebsrechte der Synchropresse sind. „Die Synchropress kannte ich aber schon vorher“, verrät Holzhauser. Damals wurde sie aber noch als reine Probierpresse angeboten. „Doch Herr Baiker“, so Holzhauser, „hat die Synchropress schon mit dem Schritt in die Produktion angeboten.“

Für die Serie hatte man eine chinesische Presse im Auge

Im Zusammenhang mit der Beschaffung einer neuen Serienpresse dachte man bei Behr aber eher an eine preisgünstige konventionelle Anlage aus China. Baiker‘s Präsentation gefiel Holzhauser dann offensichtlich so gut und überzeugte ihn, dass er sich bei seiner Geschäftsleitung für die Synchropress einsetzte und die Investitionsentscheidung zu Gunsten der deutschen Anlage ausfiel. „Es war der Gedanke, mit einer Klatsche gleich zwei Fliegen zu erschlagen“, lässt Holzhauser wissen, „denn mit der Synchropress hätten wir eine Anlage, mit der wir unsere Werkzeuge wirklich sehr gut einstellen und andererseits auch Engpässe in der laufenden Produktion abfangen können.“

Kein Geheimnis macht Holzhauser daraus, dass er parallel auch andere Pressenhersteller angefragt hat. Doch die Synchropress mit ihren Möglichkeiten fand bei Behr allseits großen Anklang und so wurde für die rund 500000 Euro-Gesamtinvestition inklusive Peripherie grünes Licht gegeben. Jetzt ist die Synchropress bei Behr Thermot-tronik seit rund einem Jahr in Betrieb und fertigt im Zwei-Schicht-Betrieb rund 800000 bis 1 Mio. Teile pro Monat.

Synchropress mit waagerechtem Palettenabwickler und intelligentem Fördersystem ausgerüstet

Die Entscheidung fiel damals auf eine Standard-Synchropress mit 1000 kN Presskraft und einer Werkzeugeinbaulänge von 1250 mm. Dieser Maschinentyp ist insbesondere durch seine vier Spezialrollengewindetriebe gekennzeichnet. Damit und mit Hilfe einer elektronischen Steuerung wird eine absolut parallele Bewegung zwischen Pressenstößel und Pressentisch garantiert. Die vier Spindeln werden jeweils durch einen eigenen Torque-Motor angetrieben.

Die Behr-Thermot-tronik-Synchropress ist mit einem waagerechten Palettenabwickler und einem intelligenten Fördersystem für die fertigen Stanzteile sowie deren Butzen und Restgitter ausgestattet. Die Experten von M. E. Bruderer und Behr Thermot-tronik sprechen dabei von einem dreifach System, weil die Entsorgung auf drei unterschiedlichen Ebenen abläuft und die Teile oder das Restmaterial in jeweils eigene Behälter transportiert werden. M. E. Bruderer hat die komplette Linie aus einer Hand geliefert. „Kritische Teile“, so der Leiter des Stanzcenters Holzhauser, „machen wir jetzt nur noch auf der Synchropress. Dort kann ich auf Grund des speziellen Antriebskonzeptes mit der Geschwindigkeit spielen, kann schneller oder langsamer fahren und kann die Stanzkurve, abweichend von der klassischen Sinus-Kurve, genau anpassen. Und ich weiß, dass ich damit 100% gute Teile herausbekomme.“

Synchropress als reine Produktionspresse „zweckentfremdet“

Gerade wegen ihrer Baugröße und der recht einfachen Installation fand die Synchropress ihren Platz im sichtlich beengten Bereich des Stanzcenters. Sie wird, wenn man so will, zweckentfremdet nunmehr als reine Produktionspresse genutzt und leistet unverzichtbare Dienste auf die der Betreiber nicht mehr verzichten kann und will. Eine Alternative wäre die Installation je einer Synchropresse bei den beiden externen Werkzeugbauern im nahe gelegenen Heilbronn, die für Behr Thermot-tronik die Werkzeuge herstellen und dann auch abstimmen könnten.

Dietmar Kuhn | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/umformtechnik/articles/137034/

Weitere Berichte zu: Probierpresse Synchropress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht rollFEED® Turning auf EMAG Maschinen: Tempomacher für die Drehbearbeitung
17.10.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Schuler-MSC2000-Dual-Servopresse am Fraunhofer IPT für Werkzeugtests und Entwicklungsprojekte
17.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie