Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innenhochdruckumformen jetzt auch auf kleinen Anlagen realisierbar

10.07.2008
Das Innenhochdruckumformen (IHU) eignet sich vorwiegend zur Herstellung gebogener Rohre. Waren zu Beginn der IHU-Ära wegen der hohen Drücke die Maschinen groß und schwer, so werden die Anlagen jetzt immer kleiner und kompakter. Eine neue Kompaktanlage von Schuler soll mit niedrigen Investitionskosten und schneller Verfügbarkeit punkten.

Überall dort, wo Hochleistungsmaschinen und -fahrzeuge entwickelt werden, steigt der Bedarf an komplex geformten Metallbauteilen, die extremen Anforderungen genügen und kostengünstig produziert werden müssen. Mit diesem Trend wächst im Automobil- und Maschinenbau sowie in der Luft- und Raumfahrtindustrie die Nachfrage nach Anlagen für die Innenhochdruckumformung (IHU), die auch als Hydroforming bekannt ist. Bei diesem Verfahren werden Rohre und Blechteile mit Hilfe von Flüssigkeit und einem Druck von bis zu 4000 bar in fast alle erdenklichen Formen gebracht.

Die Schuler Hydroforming in Wilnsdorf, ein Tochterunternehmen der Schuler AG, hat jetzt eine Kompaktanlage entwickelt, die ohne große Vorbereitung und lange Wartezeiten produktionsbereit sein soll. Bei der Konzeption und Entwicklung dieser Anlage hat Schuler sein gebündeltes Wissen aus der Produktion und Entwicklung von großen Pressen und Fertigungsanlagen nun auch in eine kleinere, kompakte Maschine eingebracht.

Compact Hydroformer für Serienfertiger konzipiert

... mehr zu:
»Innenhochdruckumform

Der so genannte Compact Hydroformer, wie die IHU-Anlage genannt wird, soll die Serienfertigung eines vielfältigen Bauteilespektrums in mittleren und großen Stückzahlen ermöglichen. Die kompakte Bauweise der Presse spart einerseits wertvolle Fläche, denn für ihre Aufstellung ist kein Fundament nötig. Andererseits verringern sich damit auch die Montage- und Inbetriebnahmezeiten. Darüber hinaus sind auch die Investitions- und Betriebskosten entsprechend niedrig.

Zu den wichtigsten Anwendern der Hydroforming-Technik zählen Unternehmen aus der Automobilindustrie, die in hoher Stückzahl innenhochdruckgeformte Teile wie Krümmer- und Abgassysteme aber auch Achsteile fertigen. IHU-Bauteile sind bis zu ein Drittel leichter als traditionell tiefgezogene und verschweißte Blechteile. Bei deutlich geringerer Wanddicke sind sie aber ebenso steif und daher auch für den Leichtbau geeignet.

Mit IHU-Teilen beim Kfz Gewicht sparen und den CO2-Ausstoß reduzieren

Besonders im Hinblick auf die immer strengeren Abgaswerte können Fahrzeughersteller mit IHU-Teilen bei ihren Konstruktionen Gewicht sparen. Das senkt Spritverbrauch und damit den CO2-Ausstoß. Letzterer wird – auch durch bevorstehende gesetzliche Änderungen – zu einer zunehmend wichtigen Kennzahl im Automobilgeschäft.

Kompakt-IHU-Anlage von Schuler ist schnell verfügbar

Der Compact Hydroformer passt sich gut an die unterschiedlichen Raumbedingungen an und lässt sich flureben in die bestehende Fertigung integrieren. Bei größeren Maschinen fallen dagegen schon vor dem Einbau Kosten für Fundament und Versorgung an. Wegen des modularen Aufbaus der Anlage sind die Investitions- und Betriebskosten um bis zu 30% geringer. Ein weiterer Vorteil ist die schnelle Verfügbarkeit der Anlagen: Vom Zeitpunkt der Auftragserteilung war die Maschine etwa drei Monate früher als eine herkömmliche Lösung produktionsbereit.

Dietmar Kuhn | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/umformtechnik/articles/136414/

Weitere Berichte zu: Innenhochdruckumform

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik