Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hörmann Automotive Components integriert neuen Remmert-Sortierroboter

27.05.2008
Das erste Produktivsystem des neuen Sortierroboters Laser-Sort geht an die Hörmann Automotive Components GmbH. Als Teil einer vollautomatischen Blechfertigungszelle realisiert der Roboter die mannlose, dynamische Absortierung lasergeschnittener Teile. In Kombination mit einem leistungsstarken Blechlager, der Fertigungssoftware PRO FMS sowie zwei Bystronic-Lasermaschinen gewährleistet das System in der Produktion des Automobilzulieferers vollautomatisierte Blechbearbeitungsprozesse.

Die Hörmann Automotive Components GmbH (ehemals MAN Nutzfahrzeuge AG, Geschäftseinheit Pressteile) ist spezialisiert auf die Produktion hochwertiger Chassis sowie Karosserie- und Anbauteile für die Lkw- und Pkw-Fertigung. Um den hohen Anforderungen der Automobilhersteller hinsichtlich Qualität, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit gerecht zu werden, setzt der Zulieferer auf neueste Ansätze und Verfahren in der Produktentwicklung, der Produktionsplanung und Artikelfertigung.

Zurzeit integriert das Unternehmen eine neue Blechbearbeitungszelle, die durchgängig mannlose Fertigungsprozesse ermöglicht – von der Platinenbevorratung über den Zuschnitt bis hin zur Artikelabsortierung. Letztere realisiert der Sortierroboter Laser-Sort. Dabei handelt es sich um das erste Produktivsystem der von der Friedrich Remmert GmbH neu entwickelten dynamischen Roboterapplikation.

Der 6-Achs-Knickarmroboter nimmt die Blechzuschnitte am Ablagetisch der Lasermaschinen auf, sortiert sie in definierte Ladeträger ab und entsorgt anschließend die Restgitter. Die prozesssichere Aufnahme der unterschiedlichen Teilegeometrien gewährleisten pneumatische und magnetische Standardwerkzeuge, die ein Wechselsystem vollautomatisch austauscht.

Aufgrund der kurzen Teileentnahmezeit von durchschnittlich acht Sekunden inklusive aller Nebenzeiten bedient der bei Hörmann Automotive Components eingesetzte Laser-Sort auf einer Linearachse verfahrend gleich zwei Lasermaschinen parallel. Der offlineprogrammierte Sortierroboter ist neuer Bestandteil der bewährten Remmert-Blechzelle, die der ostwestfälische Lager- und Logistikexperte bei dem Automobilzulieferer integriert.

Das Leistungspaket umfasst außer dem Roboter ein 1000 Paletten fassendes, vollautomatisches Blechlager sowie die Fertigungssoftware PRO FMS. Außerdem realisiert der Lager- und Logistikexperte die direkte Anbindung von zwei Bystronic-Lasermaschinen an das Blechlager.

Friedrich Remmert GmbH auf der Automatica 2008: Halle B3, Stand 110

Jürgen Schreier | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/automatisierung/robotik/articles/122545/

Weitere Berichte zu: Automotiv Lasermaschine Sortierroboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften