Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Präzisions-Linearantriebe für sichere und schnelle Produktionsabläufe

21.05.2008
Traditionell manuell ausgeführte Tätigkeiten, wie das Belaugen von Brezeln in einer Großbäckerei, können durch automatisierte Belaugungsmaschinen rationeller und effizienter ausgeführt werden. Präzisions-Linearantriebe sorgen für die exakte Positionierung im elektronisch gesteuerten Backprozess.

Die Riehle Maschinenbau GmbH & Co. KG hat eine neue Belaugungsanlage für Backbetriebe entwickelt, die durch eine Person bedienbar ist. Herzstück dieser Anlagen sind Präzisions-Linearantriebe in der Beladestation mit denen die Teiglinge in die vollautomatische Belaugungsmaschine transportiert. Die Linearantriebe verfahren den Hubtisch sehr präzise und sind in Material und Schutzart auf die besonderen Hygienebedürfnisse der Lebensmittelindustrie ausgelegt.

Der Abrollwagen mit den Gärgutträgern wird in der Beladestation von Initiatoren erkannt und von Pneumatikzylindern gespannt.Eine Lichtschranke prüft die Lage der Gärgutträger und der Bediener gibt bei korrekter Positionierung die Übergabe frei.

Ein Hubtisch, der von zwei elektrischen Linearantrieben angetrieben wird, fährt vertikal bis auf die Höhe der obersten Etage des Wagens. Zur automatischen Übernahme der Teiglinge wird der Hubtisch von zwei pneumatischen Linearantrieben horizontal ausgefahren. Dann startet das Förderband und übernimmt die Teiglinge des ersten Gärträgers.

Nach kompletter Übergabe fahren die pneumatischen Linearantriebe wieder ein. Anschließend wird der Hubtisch von den elektrischen Linearantrieben in die Übergabeposition zum Belaugungsautomaten abgesenkt, die Teiglinge werden zur Belaugung übergeben und der Entladeprozess in der nächsten Etage des Gärgutwagens fortgesetzt.

Parallel hierzu werden die Teiglinge automatisch belaugt und optional besalzt und direkt auf einem Backträger abgesetzt. Diese automatische Anlage, die lediglich von einer Arbeitskraft bedient wird, ist auf einen Durchsatz von mehr als 200 Blechen pro Stunde ausgelegt.

Linearantriebe positionieren auch unter schwierigen Betriebsbedingungen exakt

Herzstück dieser automatischen Anlage ist die Übergabestation der Teiglinge von den Gärträgern in die Belaugungsanlage. Für die vertikale Bewegung und Steuerung des Hubtisches werden zwei elektrische Linearantriebe von Hoerbiger Origa mit integrierter Kugelumlaufführung eingesetzt.

Linearantriebe sind sehr gut geeignet für die hohen Anforderungen an Präzision und Verfahrgeschwindigkeit, insbesondere wenn sehr gute Laufeigenschaften gefragt sind. Zudem sind diese Linearantriebe mit einem Metallband abgedichtet und erreichen die Schutzart IP54. Dies ist insbesondere in einer staubigen Umgebung wichtig.

Die integrierte Führung der elektrischen Linearantriebe sorgt für eine hohe Verdrehsicherheit und einen leichten Lauf. Der Gleichlauf der beiden parallel angeordneten elektrischen Linearantriebe für den Hubtisch wird durch den Einsatz einer Verbindungswelle erreicht.

Pneumatische Linearantriebe mit geringen Einbaumaßen

Die horizontale Bewegung des Hubtisches wird von zwei kolbenstangenlosen pneumatischen Linearantrieben von Hoerbiger Origa ausgeführt. Diese zeichnen sich laut Riehle durch sehr geringe Einbaumaße aus. Dennoch sind sie kraftvoll genug, um den Arbeitstisch mit den Teiglingen schnell in die exakte Position zu bringen.

Weil im Belaugungsautomaten beide Pneumatik-Linearantriebe in Tandemform ausgeführt sind, erübrigt sich eine separate Führung. Zudem bieten diese kolbenstangenlosen pneumatische Linearantriebe eine gute Befestigungsmöglichkeit für den Hubtisch.

Die Belaugungsanlage mit der automatischen Zuführ- und Übergabestation für Teiglinge wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie mit dem Bundespreis für hervorragende innovative Leistungen für das Handwerk ausgezeichnet. Damit wird das rationelle und effiziente Arbeiten bei maximalen Produktionsmengen auch in kleinen und mittleren Bäckereien möglich.

Alexander Strutzke | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/automatisierung/fertigungsautomatisierung/articles/122022/

Weitere Berichte zu: Linearantrieb Präzisions-Linearantrieb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung