Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Präzisions-Linearantriebe für sichere und schnelle Produktionsabläufe

21.05.2008
Traditionell manuell ausgeführte Tätigkeiten, wie das Belaugen von Brezeln in einer Großbäckerei, können durch automatisierte Belaugungsmaschinen rationeller und effizienter ausgeführt werden. Präzisions-Linearantriebe sorgen für die exakte Positionierung im elektronisch gesteuerten Backprozess.

Die Riehle Maschinenbau GmbH & Co. KG hat eine neue Belaugungsanlage für Backbetriebe entwickelt, die durch eine Person bedienbar ist. Herzstück dieser Anlagen sind Präzisions-Linearantriebe in der Beladestation mit denen die Teiglinge in die vollautomatische Belaugungsmaschine transportiert. Die Linearantriebe verfahren den Hubtisch sehr präzise und sind in Material und Schutzart auf die besonderen Hygienebedürfnisse der Lebensmittelindustrie ausgelegt.

Der Abrollwagen mit den Gärgutträgern wird in der Beladestation von Initiatoren erkannt und von Pneumatikzylindern gespannt.Eine Lichtschranke prüft die Lage der Gärgutträger und der Bediener gibt bei korrekter Positionierung die Übergabe frei.

Ein Hubtisch, der von zwei elektrischen Linearantrieben angetrieben wird, fährt vertikal bis auf die Höhe der obersten Etage des Wagens. Zur automatischen Übernahme der Teiglinge wird der Hubtisch von zwei pneumatischen Linearantrieben horizontal ausgefahren. Dann startet das Förderband und übernimmt die Teiglinge des ersten Gärträgers.

Nach kompletter Übergabe fahren die pneumatischen Linearantriebe wieder ein. Anschließend wird der Hubtisch von den elektrischen Linearantrieben in die Übergabeposition zum Belaugungsautomaten abgesenkt, die Teiglinge werden zur Belaugung übergeben und der Entladeprozess in der nächsten Etage des Gärgutwagens fortgesetzt.

Parallel hierzu werden die Teiglinge automatisch belaugt und optional besalzt und direkt auf einem Backträger abgesetzt. Diese automatische Anlage, die lediglich von einer Arbeitskraft bedient wird, ist auf einen Durchsatz von mehr als 200 Blechen pro Stunde ausgelegt.

Linearantriebe positionieren auch unter schwierigen Betriebsbedingungen exakt

Herzstück dieser automatischen Anlage ist die Übergabestation der Teiglinge von den Gärträgern in die Belaugungsanlage. Für die vertikale Bewegung und Steuerung des Hubtisches werden zwei elektrische Linearantriebe von Hoerbiger Origa mit integrierter Kugelumlaufführung eingesetzt.

Linearantriebe sind sehr gut geeignet für die hohen Anforderungen an Präzision und Verfahrgeschwindigkeit, insbesondere wenn sehr gute Laufeigenschaften gefragt sind. Zudem sind diese Linearantriebe mit einem Metallband abgedichtet und erreichen die Schutzart IP54. Dies ist insbesondere in einer staubigen Umgebung wichtig.

Die integrierte Führung der elektrischen Linearantriebe sorgt für eine hohe Verdrehsicherheit und einen leichten Lauf. Der Gleichlauf der beiden parallel angeordneten elektrischen Linearantriebe für den Hubtisch wird durch den Einsatz einer Verbindungswelle erreicht.

Pneumatische Linearantriebe mit geringen Einbaumaßen

Die horizontale Bewegung des Hubtisches wird von zwei kolbenstangenlosen pneumatischen Linearantrieben von Hoerbiger Origa ausgeführt. Diese zeichnen sich laut Riehle durch sehr geringe Einbaumaße aus. Dennoch sind sie kraftvoll genug, um den Arbeitstisch mit den Teiglingen schnell in die exakte Position zu bringen.

Weil im Belaugungsautomaten beide Pneumatik-Linearantriebe in Tandemform ausgeführt sind, erübrigt sich eine separate Führung. Zudem bieten diese kolbenstangenlosen pneumatische Linearantriebe eine gute Befestigungsmöglichkeit für den Hubtisch.

Die Belaugungsanlage mit der automatischen Zuführ- und Übergabestation für Teiglinge wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie mit dem Bundespreis für hervorragende innovative Leistungen für das Handwerk ausgezeichnet. Damit wird das rationelle und effiziente Arbeiten bei maximalen Produktionsmengen auch in kleinen und mittleren Bäckereien möglich.

Alexander Strutzke | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/automatisierung/fertigungsautomatisierung/articles/122022/

Weitere Berichte zu: Linearantrieb Präzisions-Linearantrieb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht WHZ erhält hochmodernen Prüfkomplex für Schraubenverbindungen
23.05.2017 | Westsächsische Hochschule Zwickau

nachricht Messtaster HEIDENHAIN-SPECTO ST 3087 RC für zeit- und kostensparende In-Prozess-Messungen
22.05.2017 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Tumult im trägen Elektronen-Dasein

23.05.2017 | Physik Astronomie

Forschung in Rekordzeit zum Planeten TRAPPIST-1h

23.05.2017 | Physik Astronomie

Premiere einer verblüffenden Technik

23.05.2017 | Medizintechnik