Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rasselstein wächst gegen den Markttrend und setzt auf Premiumstrategie

15.05.2008
„Trotz deutlicher Preiserhöhungen wird Verpackungsstahl aus Deutschland auch zukünftig weltweit gefragt sein.“ Diese Prognose vertrat Dr. Ulrich Roeske, Vorstandsvorsitzender der Rasselstein GmbH, Deutschlands einzigem Hersteller von Verpackungsstahl. Roeske erklärte, wie sich die Andernacher Thyssen-Krupp-Steel-Tochter auf eine Verschärfung des weltweiten Wettbewerbs einstellt.

Mit Investitionen von über 160 Mio. Euro in den letzten Jahren sei Rasselstein mit modernsten Anlagen zum weltgrößten Standort für die Weißblechproduktion ausgebaut worden und verfüge über eine Kapazität von 1,5 Mio. t. Beschäftigt werden etwa 2400 Mitarbeiter. Als größter Einzelkunde verarbeitet Rasselstein rund 10% des produzierten Warmbands der Thyssen-Krupp Steel AG.

Rasselsteins Hauptabsatzgebiet für das Vormaterial von Dosen für Lebensmittel, Getränke, Aerosole und chemisch-technische Füllgüter ist das erweiterte Europa. Auf diesem insgesamt stagnierenden Markt konnte Rasselstein gegen den Trend seinen Marktanteil und seine Absatzmenge steigern.

Premiumstrategie für Verpackungsstahl bei Stammkunden erfolgreich

... mehr zu:
»Verpackungsstahl

„Unsere Kunden haben dieses Wachstum positiv begleitet – zu 95% haben wir es mit Stammkunden realisiert“, erläuterte Roeske. Dabei verfolge das Unternehmen eine kompromisslose Premiumstrategie, in der „Technologie und Qualität absolut im Vordergrund stehen“.

An seinem rheinland-pfälzischen Standort ist das fast 250 Jahre alte Unternehmen ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Die Investitionen des Thyssen-Krupp-Konzerns werden als Bekenntnis zum Geschäftsfeld Weißblech und zum Produktionsstandort Deutschland gewertet.

Der internationale Markt für Verpackungsstahl ist mit etwa 1% Anteil am Weltstahlverbrauch ein Nischenmarkt. Im Wettbewerb mit anderen Verpackungsmaterialien behauptet sich Stahl aufgrund von ökologischen Vorteilen, zu denen neben wirtschaftlichem und produktionstechnischem Nutzen eine hohe Sicherheit für das verpackte Produkt zählt.

Annedore Munde | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/konstruktion/werkstoffe/articles/121393/

Weitere Berichte zu: Verpackungsstahl

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Das Auto lernt vorauszudenken
28.06.2017 | Technische Universität Wien

nachricht Stresstest über den Wolken
21.06.2017 | Hochschule Osnabrück

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie