Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Warenausgangsleistung mit automatisiertem Hochregallager fast verdoppelt

05.05.2008
Ein neues Hochregallager sowie die Neukonzeption und komplette Automatisierung der Warenströme zwischen Produktion und Bereitstellung beim Getränkeabfüller Brandenburger Urstromquelle sorgen für einen hohen Durchsatz und die durchgängige Verfügbarkeit auch in Spitzenzeiten. Den kompletten Erweiterungsbau errichtete der Intralogistik-Spezialist SSI Schäfer-Noell, Giebelstadt.

Freud und Leid liegen für die Getränkeindustrie an heißen Sommertagen dicht beieinander. Steigenden Ab- und Umsätzen auf der einen Seite stehen durchgängige Produktionszeiten und die Nutzung aller erdenklichen Lagerkapazitäten gegenüber. Dabei ist die Erhöhung der Produktion in der Getränkeindustrie relativ einfach umzusetzen.

Anspruchsvolle Herausforderung ist hingegen eine an die Produktion angepasste Lagerung und schnelle Versandbereitstellung. Besonders in Spitzenzeiten, wie etwa dem Sommer 2006, sind flexible Warenpuffer und effiziente Warenflüsse gefordert, um den Produktionsausstoß zentral und ohne unnötige Kapitalbindung zu lagern und die Nachfrage ohne Verzögerung zu decken. Der Markt und dessen Wettbewerb ist von den Attributen schnell, günstig, hohe Mengen und gute Qualität geprägt.

Vor diesem Hintergrund hat der Abfüllbetrieb den Intralogistikanbieter SSI Schäfer Noell, Giebelstadt, Mitte 2006 mit der Modernisierung und Erweiterung seines Produktionswerkes im brandenburgischen Baruth beauftragt. Ziel des Projektes war die Konzentration der Läger und Vermeidung von Saisonlägern in Spitzenzeiten sowie die Gewährleistung der Liefersicherheit und -fähigkeit durch effizientere Abläufe, verbesserte Flächennutzung und optimierte Bereitstellung.

... mehr zu:
»Hochregallager

Nach einer Ausschreibung erhielten die Automatisierungsspezialisten aus Giebelstadt den Zuschlag für die schlüsselfertige Erstellung eines zusätzlichen 14-gassigen Automatik-Palettenlagers mit knapp 45000 Palettenstellplätzen. Für den Erweiterungsbau, der bei laufendem Betrieb in die Produktions- und Lagerprozesse integriert wurde, zeichnet SSI Schäfer als Generalunternehmer verantwortlich für Planung, Genehmigungsverfahren und das komplette Bau-Engineering nebst der 8000 m2 großen Bodenplatte des Hochregallagers und Errichtung eines 20 m × 41 m großen Zwischengebäudes – bis hin zum Brandschutz mit Sprinkleranlage.

Lager-Spezialist bietet umfangreiche Leistungen an

Im Bereich der Intralogistik reichte der Leistungsumfang von Anlagenlayout, Dach und Wand sowie dem Regalstahlbau über die Lieferung und Installation der Fördertechnik nebst Regalbediengeräten bis hin zur Ausstattung mit der erforderlichen IT und Steuerungstechnik. Außer entsprechenden Referenzprojekten war der Brandenburger Urstromquelle bei der Auftragsvergabe wichtig, einen Ansprechpartner zu haben und bewährte Systeme, leistungsfähige IT und Planungskompetenz aus einer Hand zu erhalten.

Rund 150 verschiedene Getränkesorten vom Mineralwasser bis zum Radler umfasst die Produktpalette der Brandenburger Urstromquelle. Vorwiegend werden diese in 0,5- und 1,5-Liter-Einweggebinde abgefüllt. Mit der neuen Fördertechnik und dem zweiten Hochregallager sind wir nun auch für Nachfragespitzen gut gerüstet.

Winfried Assmann | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/mmlogistik/lagertechnik/hochregallager/articles/120286/

Weitere Berichte zu: Hochregallager

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise