Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die neue SFC-Serie: Messen und Regeln mit System

05.05.2008
Siemens Water Technologies stellt mit den flexiblen SFC-Geräten eine neue Mess- und Regel-Serie vor, die das Konzept des Multi-Funktions-Systems MFC ergänzt.

Die SFC-Serie ist für Einzelmessungen von Wasserparametern konzipiert, wie es bei einfachen Anwendungen erforderlich ist. Eine Hauptaufgabe ist die geregelte Chemikaliendosierung, wie sie beispielweise bei der Zugabe von Desinfektionsmittel angewandt wird. Die Geräte-Serie passt sowohl vom Design und den Maßen, als auch vom Funktionsumfang zum MFC-System: Da die beiden Gerätetypen auf der gleichen Softwarebasis aufgebaut sind, können sie kombiniert werden und miteinander über CAN-Bus kommunizieren.


Trinkwasserwerke, industrielle Prozesse wie in der Lebensmittelindustrie, Kühlwasserkreisläufe und die Aufbereitung von Kesselspeisewasser sind mögliche Einsatzfelder. Ebenso können die SFC-Geräte in Verbindung mit den auf Schwimmbeckenwasseraufbereitung spezialisierten Mess- und Regelgeräten Depolox Pool und PCS plus kombiniert werden.

Je nach Anwendung wird das SFC-System mit unterschiedlichen Mess-Modulen bestückt. Zur Auswahl stehen, wie auch beim MFC-System, der Wallace & Tiernan Drei-Elektroden-Sensor Depolox 5 zur Messung von freiem Chlor, Chlordioxid, Ozon und Kaliumpermanganat sowie Einstabmessketten für pH-Wert und Redoxspannung, Leitfähigkeits- und Fluorid-Elektroden. Auch Membransensoren zur Messung von freiem Chlor, Gesamtchlor, Chlordioxid und Ozon stehen zur Verfügung. Darüber hinaus können Sensoren mit normiertem Strom- oder Spannungsausgang (z. B. 4 bis 20 mA) angeschlossen werden. Auf diese Weise lässt sich jeder gewünschte Parameter messen. Der Messbereich und die Messeinheit sind frei einstellbar.

... mehr zu:
»MFC-System »SFC »SFC-Serie »SFC-System

Die spezifische Steckkarte, die zu jedem Sensor gehört, macht das SFC-System zum individuellen Mess-System für den jeweiligen Sensor. Mit der Karte werden Messbereichsgrenzen und Voreinstellungen implementiert und die Grundparametrierung des Geräts sehr erleichtert. Mit den möglichen Regelarten, die im SFC-System integriert sind, deckt Siemens Water Technologies speziell die bei der Wasseraufbereitung benötigten Regelungen ab. Wie auch das MFC-System kann das Einzelparameter-Gerät SFC je nach ausgewählter Steckkarte die Regelarten Festwertregelung, Verhältnissteuerung, Kombiregelung realisieren.

Der Einsatz des SFC ohne Sensor wirkt als Verhältnissteuerung, mit der Chemikalien proportional einer Eingangsgröße dosiert werden können. In der Prozessregler (PC)-Ausführung SFC PC erfüllt das Gerät Funktionen wie die Parameteroptimierung während des Betriebs und die kombinierte Regelung nach Führungsgröße mit Störgrößenaufschaltung.

Die SFC-Serie löst die bewährten Wallace & Tiernan MFA-Einschub-Messverstärker, den Wallace & Tiernan PCU-Regler sowie die Verhältnissteuerung SCU ab. Sie erfüllt alle bisherigen Funktionen und hat gegenüber den Vorgängermodellen eine verbesserte Bedienung und mehr Möglichkeiten der Datenanbindung. Neu sind die CAN-Bus-Kommunikation der Wallace & Tiernan-Geräte untereinander sowie ein SD-Speicherkartenslot. Über die optionale RS-485-Schnittstelle können sowohl der ChemWeb-Server als auch der OPC-Server Data Access V2.0 angeschlossen werden bzw. die Visualisierungssoftware CMS 3.0 zum Einsatz kommen.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von Produktions-, Transport- und Gebäudetechnik. Mit durchgängigen Hardware- und Software-Technologien und umfassendem Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität und Effizienz seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility, Drive Technologies und Osram. Mit weltweit rund 209 000 Mitarbeitern erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2007 (30. September) einen Umsatz von etwa 40 Milliarden Euro (pro forma, unkonsolidiert).

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) gehört mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metal Technologies (Linz, Österreich), Siemens Water Technologies (Warrendale, Pennsylvania, USA) und Industry Technologies (Erlangen, Deutschland) zu den weltweit führenden Lösungsanbietern und Dienstleistern für Anlagen der Industrie und Infrastruktur. Mit eigenen Produkten, Systemen und Verfahrenstechnologien entwickelt und baut Industry Solutions für Endkunden Anlagen, nimmt diese in Betrieb und betreut sie über deren gesamten Lebenszyklus.

Wieland Simon | Siemens Industry Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/water
http://www.siemens.com/industry
http://www.industry.siemens.de

Weitere Berichte zu: MFC-System SFC SFC-Serie SFC-System

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Leitungen automatisch konfektionieren – auch ohne Druckluft
27.01.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie