Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biotop für neue Konstrukteursideen

30.04.2008
Hoch geschätzt, aber wenig bekannt: Nach und nach mausert sich die Erfurter Rapid Tech – Fachmesse, Kongress und Konstrukteurstagung rund um die generative Fertigungstechnik – vom Insidertreff zur festen Größe für kreative Branchen. Messechef und -macher Johann Fuchsgruber äußert sich zur 5. Auflage.

MM: Am 27. Mai startet die Rapid Tech zum fünften Mal. Neben Großveranstaltungen wie der Euromold gilt sie jedoch immer noch als Geheimtipp. Soll es dabei bleiben?

Fuchsgruber: Gegenstand der Rapid Tech ist das Rapid Manufacturing, also die schnelle und kostengünstige Herstellung von Endprodukten, der Know-how-Transfer rund um die generativen Fertigungsverfahren und die zugehörige Technik. Dieses Profil ist scharf umrissen. Vielleicht unterscheidet uns das von anderen Veranstaltungen. Es gibt in Europa kein anderes Forum, das praxisnahe Fachausstellung, Anwenderkongress und einen Konstrukteurstag parallel unter ein und demselben Dach bietet. Diese Kombination hat sich als Biotop für neue Ideen und in der Regel sofort verwertbaren Nutzen bewährt. Nach und nach wird dies in der Fachwelt registriert. Seit 2004 wächst die Rapid Tech mit jeder neuen Ausgabe.

MM: Umgekehrt gefragt: Wer soll sich sein Wissen ausgerechnet von der Rapid Tech holen?

... mehr zu:
»Akzent »Biotop »Manufacturing »Rapid

Fuchsgruber: Zielgruppe sind Modell- und Prototypenbauer, zukünftige und aktuelle Anwender von Rapid-Techniken, Konstrukteure sowie Studenten – letztere vor allem aus dem Designbereich. Hinzu kommen Konstrukteure, die sich mit den ungeheuren gestalterischen Freiheiten auseinandersetzen möchten, die die generativen Verfahren ihnen bieten. Der Erfahrungsaustausch zwischen Anwendern und Herstellern ist bei uns unmittelbar. Jeder Teilnehmer nimmt Erkenntnisse zur profitablen Praxis, zum Stand und zum Trend der Rapid Technologies mit nach Hause.

MM: Inwieweit soll und könnte die 2008er Ausgabe der Rapid Tech Akzente setzen?

Fuchsgruber: Zu jeder Messe wurden bislang absolute Branchen-neuerungen präsentiert. Dieses Jahr zum Beispiel das Lasercusing-Verfahren M2 cusing von Concept Laser, eine neue Anlagentechnik zum Herstellen von Bauteilen aus Aluminium- und Titanlegierungen. Solche Hersteller-Innovationen sind der eine Teil der Akzente, die die Rapid Tech setzt.

Weitere sind die Inhalte unserer Anwendertagung. Dort wird Wissen vermittelt um strategische Entwicklungen in Europa – sprich: VDI-Normen und Rapid-Manufacturing-Plattform – um die Optimierung bestehender Prozesse und über internet-basierende Strategien sowie Technologien und Werkstoffe. Dort werden Themen und Fragen aufge-worfen, die auf den von Ihnen erwähnten Großveranstaltungen nur sehr schwer abzuarbeiten sind. Außerdem haben wir einen neuen Student Design Award for Rapid Manufacturing ausgelobt, der zur 2008er Rapid Tech vergeben wird.

MM: Was hat in den vergangenen fünf Jahren das Profil der Messe am ehesten verändert?

Fuchsgruber: 2004 standen noch Themen wie Rapid Prototyping und Rapid Tooling im Mittelpunkt. Heute ist Rapid Manufacturing Gegenstand der Messe und das ist der Ansatz, wie man schneller an bessere Produkte kommt.

MM: Wie sieht ihre Vision für die Rapid Tech aus?

Fuchsgruber: Weitere Steigerung der Besucher- und Ausstellerzahlen sowie engere Kooperation mit Verbänden.

Rüdiger Kroh | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/konstruktion/rapidprototyping/articles/120073/

Weitere Berichte zu: Akzent Biotop Manufacturing Rapid

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht CI-Maschine von EMAG ECM: Hocheffektive Lösung für das Entgraten von komplexen Bauteilen
12.04.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Kaltmassivumformung: auch komplexe Bauteilherstellung virtuell und kostengünstig designen
29.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics