Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kategorie-7-Kabel ist hoch abhörsicher und ermöglicht hohe Datenübertragungsraten

24.04.2008
Kategorie-7-Kabel gibt es seit 1999, und der entsprechende Standard wurde im Jahr 2002 ratifiziert. Dennoch hat dieser Kabeltyp nur wenig Anklang gefunden, obwohl die Installation leichter ist als allgemein bekannt und die Vorteile der hohen Datenübertragung (10 Gbit/s) und der hohen Abhörsicherheit für das Kabel sprechen.

Nach der Ratifizierung des IEEE-Standards 802.3an (10GBase-T) und seiner anfänglichen Propagierung durch die Hersteller aktiver elektronischer Bauelemente an Stelle der Kabelindustrie gibt es keinerlei Zweifel mehr, dass das aktive Equipment für 10 Gbit/s schon bald zum Alltag gehören wird.

Es wird kommen wie so oft: Branchenkommentatoren werden prognostizieren, dass diese Technik nur in Datencentern verwendet werden wird, bis schließlich ein Computerhersteller wie etwa Apple seine Laptops mit eingebauter Network Interface Card (NIC) für 10-Gbit/s- Ethernet ausliefert. Genauso war es bei Gigabit-Ethernet, und inzwischen wird kaum noch ein PC ohne Gigabit-Fähigkeit ausgeliefert.

Netzwerk-Manager müssen über Einführung entscheiden

... mehr zu:
»Kategorie-7-Kabel

Sobald erst einmal eine gewisse Anzahl PCs mit 10-Gbit/s-Ausstattung in Gebrauch ist, wird niemand mehr so richtig mit Netzwerk-Switchen zufrieden sein, die nur Gigabit-tauglich sind, ganz gleich ob es technisch sinnvoll ist, am Desktop eine 10-Gbit/s-Schnittstelle zu haben. Jetzt sind die Netzwerk-Manager am Zug: Sie müssen entscheiden, wann sie 10-GBit/s-Netzwerke implementieren wollen. Dabei müssen sie stets bedenken, dass sie höchstens alle sieben bis zwölf Jahre die Gelegenheit zum Aufrüsten ihrer Verkabelung haben.

Genau an dieser Stelle wird das Dilemma des Netzwerk-Managers klar. Er muss im Prinzip in die Zukunft schauen können, indem er – selbstverständlich unter Einhaltung des vorgegebenen finanziellen Budgets – ein Netzwerk installiert, das sich auch in fünf, sieben oder neun Jahren nicht als Bremsklotz für die kommerziellen oder betrieblichen Aktivitäten des jeweiligen Unternehmens erweist.

Es müssen also nicht Gründe für die Installation des neuesten und besten Kabeltyps gefunden werden, sondern die Beweislast ist genau umgekehrt. Nur bei stichhaltigen Gegenargumenten sollte davon abgesehen werden, die neueste und leistungsfähigste Verkabelung zu verbauen.

Gigabit-Ethernet erfordert höhere Bandbreiten

Als man im Jahr 2002 den Class F Kanal unter Verwendung von Kategorie-7-Komponenten als Verkabelungs-Standard ratifizierte, gab es keine Ethernet-Applikationen, die die enorme Bandbreite von 600 MHz tatsächlich ausschöpften. Gigabit-Ethernet war für die 100 MHz betragende Bandbreite von Cat 5e konzipiert und machte in Wirklichkeit keinen Gebrauch von den 250 MHz von Cat 6, auch wenn letztere dem Netzwerk-Manager wertvollen zusätzlichen Spielraum bot.

Mit dem Aufkommen von 10-Gbit/s-Ethernet (10GBase-T) gemäß dem mittlerweile ratifizierten IEEE-Standard 802.3an gibt es nun jedoch eine Ethernet-Applikation, die Kabel mit 500 MHz Bandbreite benötigt. Und obwohl der Ethernet-Standard für 10 Gbit/s nunmehr ratifiziert ist, liegen die ISO/IEC-, EN- und TIA/EIA-Standards für Cat 6A noch in weiter Ferne. Einige Parameter sind immer noch Diskussionsgegenstand.

Peter Breuer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/index.cfm?pid=1568&pk=119430

Weitere Berichte zu: Kategorie-7-Kabel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Neue Helpline „APP-Programmierung“ bietet Service und Beratung rund um HEIDENHAIN-Software-Lösungen
06.04.2017 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht Elektrische Spannung: Kaiserslauterer Ingenieure erforschen Versagen bei Kugellagern
28.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten