Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kategorie-7-Kabel ist hoch abhörsicher und ermöglicht hohe Datenübertragungsraten

24.04.2008
Kategorie-7-Kabel gibt es seit 1999, und der entsprechende Standard wurde im Jahr 2002 ratifiziert. Dennoch hat dieser Kabeltyp nur wenig Anklang gefunden, obwohl die Installation leichter ist als allgemein bekannt und die Vorteile der hohen Datenübertragung (10 Gbit/s) und der hohen Abhörsicherheit für das Kabel sprechen.

Nach der Ratifizierung des IEEE-Standards 802.3an (10GBase-T) und seiner anfänglichen Propagierung durch die Hersteller aktiver elektronischer Bauelemente an Stelle der Kabelindustrie gibt es keinerlei Zweifel mehr, dass das aktive Equipment für 10 Gbit/s schon bald zum Alltag gehören wird.

Es wird kommen wie so oft: Branchenkommentatoren werden prognostizieren, dass diese Technik nur in Datencentern verwendet werden wird, bis schließlich ein Computerhersteller wie etwa Apple seine Laptops mit eingebauter Network Interface Card (NIC) für 10-Gbit/s- Ethernet ausliefert. Genauso war es bei Gigabit-Ethernet, und inzwischen wird kaum noch ein PC ohne Gigabit-Fähigkeit ausgeliefert.

Netzwerk-Manager müssen über Einführung entscheiden

... mehr zu:
»Kategorie-7-Kabel

Sobald erst einmal eine gewisse Anzahl PCs mit 10-Gbit/s-Ausstattung in Gebrauch ist, wird niemand mehr so richtig mit Netzwerk-Switchen zufrieden sein, die nur Gigabit-tauglich sind, ganz gleich ob es technisch sinnvoll ist, am Desktop eine 10-Gbit/s-Schnittstelle zu haben. Jetzt sind die Netzwerk-Manager am Zug: Sie müssen entscheiden, wann sie 10-GBit/s-Netzwerke implementieren wollen. Dabei müssen sie stets bedenken, dass sie höchstens alle sieben bis zwölf Jahre die Gelegenheit zum Aufrüsten ihrer Verkabelung haben.

Genau an dieser Stelle wird das Dilemma des Netzwerk-Managers klar. Er muss im Prinzip in die Zukunft schauen können, indem er – selbstverständlich unter Einhaltung des vorgegebenen finanziellen Budgets – ein Netzwerk installiert, das sich auch in fünf, sieben oder neun Jahren nicht als Bremsklotz für die kommerziellen oder betrieblichen Aktivitäten des jeweiligen Unternehmens erweist.

Es müssen also nicht Gründe für die Installation des neuesten und besten Kabeltyps gefunden werden, sondern die Beweislast ist genau umgekehrt. Nur bei stichhaltigen Gegenargumenten sollte davon abgesehen werden, die neueste und leistungsfähigste Verkabelung zu verbauen.

Gigabit-Ethernet erfordert höhere Bandbreiten

Als man im Jahr 2002 den Class F Kanal unter Verwendung von Kategorie-7-Komponenten als Verkabelungs-Standard ratifizierte, gab es keine Ethernet-Applikationen, die die enorme Bandbreite von 600 MHz tatsächlich ausschöpften. Gigabit-Ethernet war für die 100 MHz betragende Bandbreite von Cat 5e konzipiert und machte in Wirklichkeit keinen Gebrauch von den 250 MHz von Cat 6, auch wenn letztere dem Netzwerk-Manager wertvollen zusätzlichen Spielraum bot.

Mit dem Aufkommen von 10-Gbit/s-Ethernet (10GBase-T) gemäß dem mittlerweile ratifizierten IEEE-Standard 802.3an gibt es nun jedoch eine Ethernet-Applikation, die Kabel mit 500 MHz Bandbreite benötigt. Und obwohl der Ethernet-Standard für 10 Gbit/s nunmehr ratifiziert ist, liegen die ISO/IEC-, EN- und TIA/EIA-Standards für Cat 6A noch in weiter Ferne. Einige Parameter sind immer noch Diskussionsgegenstand.

Peter Breuer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/index.cfm?pid=1568&pk=119430

Weitere Berichte zu: Kategorie-7-Kabel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Stresstest über den Wolken
21.06.2017 | Hochschule Osnabrück

nachricht 3D-Druck im Mittelstand etablieren
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie