Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktuelle Rechtslage im Contracting schwächt Mittelstand

24.04.2008
Hannover (js) – Die jährliche Mitgliederbefragung des Verbandes für Wärmelieferung VfW) für das Jahr 2007 ergab ein reduziertes Wachstum der Contracting-Branche bezogen auf die Vertragsabschlüsse. Für das Jahr 2006 wurden dem Verband 26200 Projekte gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr 2005 betrug die Steigerung seinerzeit 13%. Dagegen wurden 2007 28800 Projekte gemeldet. Die Steigerung reduzierte sich auf knapp 10%.Der Verband für Wärmelieferung VfW) auf der Hannover-Messe 2008: Halle 13, Stand F26

Rückmeldungen verschiedener Mitgliedsunternehmen lassen darauf schließen, dass sich vor allem die Mietrechtsprechung negativ auf die Neuabschlüsse ausgewirkt hat. Die gemeldeten Neuverträge wurden vermehrt im Bereich Industrie, Gewerbe und öffentliche Liegenschaften geschlossen. Daraus resultierte auch, dass die thermische Anschlussleistung von 10,7 GW überproportional zu den Vertragsabschlüssen wuchs.

Hintergrund des starken Rückgangs im Mietwohnbereich sind., wie im Rahmen der Hannover-Messe vom Verband mitgeteilt wurde, mehrere BGH Urteile aus den Jahren 2005 und 2006 (Urteil vom 6. April 2005, VIII ZR 54/04 und Urteil vom 22. Februar 2006, VIII ZR 362/04) nach denen die Umstellung auf Contracting wesentlich erschwert wurden. Im Ergebnis führte das zu einer massiven Verunsicherung der Wohnungswirtschaft.

Ein BGH Urteil vom 27. Juni 2007 (VIII ZR 202/06) verbesserte die mietrechtliche Situation beträchtlich. Es wurde entschieden, dass eine Umlage von Contracting-Kosten nach Umstellung möglich ist, wenn im Mietvertrag auf den Betriebskostenkatalog der II. Berechnungsverordnung (BV) in der seit 1990 geltenden Fassung verwiesen wird.

... mehr zu:
»Contracting

Allerdings hat eine Untersuchung des Verbandes von zahlreichen Mustermietverträgen gezeigt, dass eine Vielzahl veraltet oder fehlerhaft ist, so dass eine Umstellung im laufenden Mietverhältnis praktisch nicht möglich ist.

Der Rückgang im Mietwohnungsbau geht vor allem zu Lasten von kleinen und mittleren Unternehmen der Contracting-Branche, was eine Schwächung des Mittelstandes bedeutet.Der VfW unterstreicht mit der neusten Erhebung seine Forderung nach einer gesetzlichen Lösung, die Klarheit schafft.

Der VfW in Zahlen

Unternehmensdaten

– Der VfW hat derzeit 254 Mitgliedsbetriebe

– Anzahl der Mitgliedsunternehmen mit Verträgen: 216

– Energielieferungsverträge der Mitgliedsunternehmen absolut: 28800. Dies entspricht einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 10%. Dabei ist die Verteilung der Verträge unter den Unternehmen nicht gleichmäßig. Es gibt Unternehmen mit bis zu fünf Verträgen und Unternehmen mit mehreren hundert Verträgen

Wirtschaftliche Daten

– Contractingumsatz: 1315 Mrd. Euro. Durchschnitt pro Mitgliedsunternehmen: 6,1 Mio. Euro

– Die Anschlußleistung aus den Wärmelieferungsverträgen beträgt insgesamt 10700 MW. Der Umwelt bleiben Emissionen aus fast 3850 GWh nicht mehr eingesetzter Primärenergie erspart. Durch Primärenergieeinsparung und den Einsatz von Erneuerbaren Energien, konnte die Umwelt um etwa 880000 t CO2 entlastet werden.

– Das Neuinvestitionsvolumen beträgt 500 Mio. Euro Durschnitt pro Mitgliedsunternehmen: 2,31 Mio. Euro

– Durch Energie-Contracting wurden 8600 Arbeitsplätze gefestigt. Durschnitt pro Mitgliedsunternehmen: 40

Es sind 500 Arbeitsplätze entstanden. Dies entspricht 2,3 Arbeitsplätzen je Mitgliedsunternehmen

Prozentuale Verteilung der einzelnen Contracting-Arten

– Energieliefer-Contracting: 84%

– Einspar-Contracting: 8%

– Finanzierungs-Contracting: 2%

– Technisches Anlagenmanagement: 6%

Jürgen Schreier | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/index.cfm?pid=1545&pk=119306

Weitere Berichte zu: Contracting

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau