Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trumpf eröffnet erste Produktionsstätte in Japan

23.04.2008
Ditzingen/Fukushima (si) – Trumpf produziert als erster deutscher Werkzeugmaschinenhersteller jetzt in Japan. Der neue Standort liegt 250 Kilometer nördlich von Tokio in Fukushima, wie Trumpf am Mittwoch mitteilte. Die Infrastruktur mit Anbindungen an das Schienen- und Autobahnnetz habe eine wichtige Rolle bei der Standortwahl gespielt.

Sechs Monate hatten die Umbau- und Renovierungsarbeiten auf dem ehemaligen Gelände eines Automobilzulieferers gedauert. In der ersten Investitionsphase arbeiten 35 Mitarbeiter in der neuen, 4500 m2 großen Produktionsstätte. Diese befindet sich auf einem insgesamt 31000 m2 großen Gelände, das einen weiteren Ausbau erlaubt. Trumpf hat nach eigenen Angaben bislang mehr als 14 Mio. US-Dollar investiert.

Bei den in Fukushima hergestellten Produkten handelt es sich um Lagersysteme und Automatisierungseinrichtungen für Werkzeugmaschinen, wie ein Unternehmenssprecher auf Anfrage von MM Maschinenmarkt sagte. Sie sind in erster Linie für den Einsatz in Japan bestimmt. Das neue Werk soll bei der Produktion eng mit lokalen Zulieferern zusammenarbeiten, um die Wettbewerbsvorteile zu vergrößern.

„Nach 30 Jahren mit unserer japanischen Vertriebs- und Servicegesellschaft setzen wir einen weiteren Meilenstein. Unsere neue Tochtergesellschaft Trumpf Manufacturing Japan produziert Automatisierungs- und Lagersysteme und entwickelt sie auch“, sagte Dr. Mathias Kammüller, Vorsitzender des Trumpf Geschäftsbereichs Werkzeugmaschinen und Elektrowerkzeuge.

... mehr zu:
»Werkzeugmaschine

Japan zählt heute für Trumpf zu den fünf wichtigsten Märkten weltweit, heißt es in der Mitteilung weiter. Bereits 1977 begann der Werkzeugmaschinen-Hersteller mit Vertrieb und Service. Inzwischen bietet die Unternehmensgruppe dort ihr gesamtes Produktportfolio an und erzielte im Geschäftsjahr 2006/07 über 100 Mio. Euro (1,55 Mrd. Yen) Umsatz.

Einschließlich der Fertigung in Fukushima beschäftigt Trumpf heute rund 180 Mitarbeiter in Japan. „Das Land ist ein wesentlicher Baustein unserer Wachstumsstrategie in Asien“, erklärt Dr. Mathias Kammüller. „Die Eröffnung der Fertigung vor Ort ist ein Schritt innerhalb dieser langfristigen Expansionsstrategie.“

Stéphane Itasse | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanende_fertigung/articles/119224/

Weitere Berichte zu: Werkzeugmaschine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie