Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäische Industriepolitik für Mikroelektronik gefordert

21.04.2008
Frankfurt am Main (js) – Deutschland muss stärker in die Mikroelektronik investieren. Denn Innovationen in der Mikroelektronik treiben auch die starken deutschen Bereiche Automotive, Medizintechnik und Life-Sciences, Energietechnik und Mikrosystemtechnik an. Das ist eine der Hauptbotschaften des VDE Mikroelektronik Experten Panels, einer qualitativen Umfrage unter Top-Managern der Mikroelektronik-Branche.

Die Experten sehen folgende Trends:

-Der Mikroelektronik-Standort Deutschland ist in Europa führend. International verfügt aber Ostasien über die größte Innovationskraft in der Mikroelektronik, und das mit steigender Tendenz und einer Verschiebung von Taiwan in Richtung VR China.

-Die größte wirtschaftliche Hebelwirkung der Mikroelektronik wird in Deutschland für die Automobilelektronik sowie Medizintechnik und Life-Sciences, Energietechnik und Mikrosystemtechnik erwartet.

-Die Stärken Deutschlands liegen in der guten Ingenieurqualifikation und Forschungsposition, in der Systemkompetenz, in der mittelständischen Unternehmens-Infrastruktur sowie bei den Faktoren Liefersicherheit und Qualität.

-Die mit Abstand größte Schwäche in der Mikroelektronik ist der Kostenfaktor bei der Produktion, aber auch die geringe Homogenität der Mikroelektronik-Industrie und der Mangel an Risikokapital wirken sich negativ aus.

-Im Hinblick auf technologiepolitische Weichenstellungen lautet der Tenor: Chipfabriken müssen gehalten werden, sonst werden vor Ort bald fast nur noch Entwicklungen von Teillösungen für andere Entwickler sowie Marketing anzutreffen sein. Bundesregierung und EU erhalten für ihr gegenwärtiges technologiepolitisches Engagement die Note „befriedigend“.

-Die Mikroelektronik leistet einen deutlich positiven Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz und auf die Verlustreduktion durch innovative Antriebstechnik, Steuerungen und Prozessoren. Mikroelektronischen Innovationen wird durchschnittlich ein Energieeinsparpotenzial von 28% zugetraut.

-Die meisten Experten erwarten den größten Innovationsschub durch „More than Moore“, allerdings noch keinen Durchbruch in den nächsten fünf bis sieben Jahren. Das „More-than-Moore“-Konzept verfolgt die Entwicklung neuer Werkstoffe, die die CMOS-Technologie weiterentwickeln oder ersetzen könnten.

Der Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik (VDE) ist mit 34000 Mitgliedern, davon 1250 Unternehmen, und 700 Mitarbeitern einer der großen technisch-wissenschaftlichen Verbände Europas.

Jürgen Schreier | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/automatisierung/fertigungsautomatisierung/articles/118914/

Weitere Berichte zu: Energietechnik Mikroelektronik Mikrosystemtechnik VDE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf die richtige Behandlung kommt es an

19.01.2017 | Seminare Workshops

Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik

19.01.2017 | Seminare Workshops

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie