Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Realistische Darstellungen faszinieren die Kunden

21.04.2008
Erst vor wenigen Wochen hat Autodesk seine 2009er-Produktpalette mit zahlreichen Neuerungen und einigen Überraschungen präsentiert. Hervorstechend war dabei die neue Version von Inventor. Damit lassen sich fast spielend digitale Prototypen entwickeln. Auf dem Autodesk-Stand bei der Hannover-Meses 2008 wird jetzt die gesamte Produktentwicklungspalette vorgestellt.

Außer den klassischen Autodesk-Werkzeugen spielen auch die fast exotischen Anwendungen, wie Autodesk Showcase 2009, eine beachtenswerte Rolle. Mit Autodesk Showcase als Software lassen sich genaue und nahezu realistische Darstellungen auf den Monitor zaubern.

Die Daten nimmt Showcase aus den 3D-CAD-Daten, die von einem beliebigen CAD-Programm, vorzugsweise Inventor, geliefert werden. „Showcase bietet ein absolutes Realtime Rendering, das zudem auf einem ganz normalen Laptop läuft“, konstatiert Wolfgang Lynen, Manufacturing Industry Marketing Manager bei Autodesk.

Neue Funktionen erleichtern die Arbeit mit der CAD-Software

... mehr zu:
»Showcase

Mit neuen Funktionen für Schattierungen und einer erweiterten Bibliothek realistischer Materialien soll es für den Anwender ein Leichtes sein, eine hochqualitative Produktpräsentation zu erstellen.

Mit in jedem Detail anschaulichen Entwürfen können Marketing und Verkauf den Kunden bei der Produktentscheidung behilflich sein. „Ingenieure können ihre Entwicklungen jetzt plastisch vorführen, in 3D und animiert. Auch das Innenleben einer Maschine oder Anlage kann damit gezeigt werden“, sagt Lynen.

Das Besondere daran sollen die kinderleichte Bedienung und nicht zuletzt auch ein für kleinere und mittelständische Unternehmen erschwinglicher Preis sein. Lynen ist denn auch davon überzeugt, dass sich viele potenzielle Anwender für Autodesk Showcase entscheiden werden. „Es ist zwar nicht unser Hauptprodukt, aber ich kann mir vorstellen, dass viele unserer Kunden Showcase als Ergänzung, beispielsweise zu Inventor, einsetzen werden“, meint er.

Autodesk ist über den eigenen Messestand hinaus auch auf der Sonderschau Rapid-X maßgeblich beteiligt. Dort wird umfassend ein modernes Prototyping demonstriert.

Autodesk Deutschland GmbH, Halle 17, Stand F40

Dietmar Kuhn | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/index.cfm?pid=1605&pk=118906

Weitere Berichte zu: Showcase

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht An einem Strang ziehen: Integrated Drive Systems treiben isobare Hochleistungspresse an
22.04.2015 | Siemens AG

nachricht Größter Laderaumbagger der Welt
22.04.2015 | Siemens AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektromobilität: Ultraleichtes Kraftpaket für das elektrische Fliegen

Siemens hat einen einzigartigen Elektromotor entwickelt, der hohe Leistung mit einem minimalen Gewicht kombiniert. Durch konsequente Optimierung aller Komponenten stellt der neue Antrieb in seiner Klasse einen Weltrekord beim Leistungsgewicht auf. Dadurch kommt der routinemäßige Einsatz von elektrisch angetriebenen Flugzeugen oder Helikoptern einen großen Schritt näher.

Manchmal lässt sich eine technische Revolution ganz knapp in einer einzigen Zahl zusammenfassen. In diesem Fall lautet sie: fünf Kilowatt pro Kilogramm – das...

Im Focus: Fast and Accurate 3-D Imaging Technique to Track Optically-Trapped Particles

KAIST researchers published an article on the development of a novel technique to precisely track the 3-D positions of optically-trapped particles having complicated geometry in high speed in the April 2015 issue of Optica.

Daejeon, Republic of Korea, April 23, 2015--Optical tweezers have been used as an invaluable tool for exerting micro-scale force on microscopic particles and...

Im Focus: Von Innen nach Außen: Rätsel der galaktischen Scheiben gelöst

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Ivan Minchev, Wissenschaftler am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), hat mithilfe hochmoderner theoretischer Modelle das Rätsel um die Entwicklung der Galaxienscheiben gelöst. Die jetzt veröffentlichte Studie zeigt, dass sich Sternpopulationen gleichen Alters durch Galaxienkollisionen nach außen hin ausweiten. Ähnlich wie die Blüten einer Rose reichern sich diese Populationen schichtweise in der Galaxie an und formen so allmählich die dicke Scheibe.

„Wir können nun zum ersten Mal zeigen, dass dicke Scheiben nicht nur aus alten Sterngenerationen bestehen, sondern – in einem größeren Abstand zum...

Im Focus: NOAA, Tulane identify second possible specimen of 'pocket shark' ever found

Pocket sharks are among the world's rarest finds

A very small and rare species of shark is swimming its way through scientific literature. But don't worry, the chances of this inches-long vertebrate biting...

Im Focus: Morbus Crohn: neuer Entstehungsmechanismus entschlüsselt

Bakteriengemeinschaften verursachen Darmentzündung

Morbus Crohn zählt zu den chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED). Bei der Krankheit spielt die genetische Veranlagung eine Rolle - und offenbar auch...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Familienunternehmensforschung

24.04.2015 | Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie am 29. April 2015

24.04.2015 | Veranstaltungen

Wirtschaftsempfang 2015: WissensRÄUME

24.04.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Simulation und virtuelle Welten: Virtueller Messerundgang mit dem Smartphone

24.04.2015 | Informationstechnologie

Elektromobilität: Ultraleichtes Kraftpaket für das elektrische Fliegen

24.04.2015 | Energie und Elektrotechnik

Siemens integriert Sitop-Stromversorgung in Prozessleitsystem Simatic PCS 7

24.04.2015 | Messenachrichten