Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stromverteiler

17.04.2008
Die E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH aus Altdorf bei Nürnberg, Spezialist für Überstromschutz und Energieverteilung in Industrieanlagen, präsentiert das neue Stromverteilungs-System vom Typ SVS09 mit integrierter Melde- und Quittierlogik für den Einsatz in Schaltschränken der Prozess- und Leittechnik.

Gerade für die vielfältigen Mess- und Regelungsanforderungen eines Kraftwerksblocks mit seinen Tausenden von Messumformern und Ventilen, die systematisch, rationell und sicher in die Leittechnik eingebunden werden müssen, bietet der SVS09-Systemansatz einen deutlichen wirtschaftlichen Vorteil.Kaskadierung mit dem Stromverteiler möglich

Durch die Möglichkeit der Kaskadierung nach dem Master/Slave-Prinzip eignet sich der SVS09-Stromverteiler besonders für den Einsatz in umfangreicheren Absicherungskonzepten, weil durch die Kombination mehrerer 10-fach-Verteiler eine große Anzahl von E/A-Geräten und Messumformern kompakt und übersichtlich in die Steuerung integriert und gegen Überstrom abgesichert werden kann, so der Hersteller.

Mit einer geordneten Master/Slave-Gruppierung besteht die Möglichkeit – zusätzlich zu den Einzelalarmen – gezielt Summensignalisierungen für logische Funktionsgruppen in der Feldebene zusammenzufassen, heißt es.

Meldeelektronik ist auf steckbarem Modul untergebracht

Bei Überlast oder Kurzschluss soll der gesteckte Schutzschalter auslösen, und die SVS09-Mastereinheit für sich und alle zugeordneten Slaveeinheiten ein Summensignal generieren, das lokal direkt im Schaltschrank oder abgesetzt aus der Leitwarte heraus quittiert wird.

Nach Beseitigung der Störung wird der Schutzschalter manuell wieder eingeschaltet, wobei die Summensignalisierung in der Zwischenzeit für neu auflaufende Meldungen sofort wieder aufnahmebereit ist. Die Meldelogik ist auf einem steckbaren Signalisierungsmodul untergebracht und in stabiler ESD-unempfindlicher Relaistechnik ausgeführt, heißt es.

Stromverteiler hat für zehn Schutzschalter Platz

Direkt aufschnappbar auf die Hutschiene und mit einer Baubreite von 140 mm bietet der Stromverteiler SVS09 Platz für zehn Schutzschalter der thermisch-magnetischen Reihen 3600/3900 und 2210-S2 sowie für die elektronischen Ausführungen ESS20-03 und ESX10-03 mit integrierter Strombegrenzung.

Mit der Käfigzugfedertechnik und den durchschleifbaren Anschlüssen für die 24-VDC-Versorgung und Signalisierung sind Montage, Verdrahtung und Systemerweiterung laut Hersteller ein Kinderspiel und reduzieren Platz- und Verdrahtungsaufwand im Schaltschrank auf ein Minimum.

Nicht zuletzt biete das SVS09-System mit seinem Zusammenspiel von rationeller Verdrahtung, selektiver Absicherung und präziser Störmeldung die beste Grundlage für eine einfache, aber gezielte und systematische Fehlerdiagnose und soll somit für eine höhere Anlagenverfügbarkeit sorgen.

Reinhold Schäfer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/automatisierung/fertigungsautomatisierung/articles/118377/

Weitere Berichte zu: Schutzschalter Stromverteiler

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Innovatives Leichtbau-Torque Vectoring-Getriebe für Visio.M
14.10.2014 | Technische Universität München

nachricht Immer der richtige Dreh
14.10.2014 | Technische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Münchner Medientage: Sprachtechnologie für barrierefreie Bildung

21.10.2014 | Veranstaltungen

Meine Daten – deine Daten?

21.10.2014 | Veranstaltungen

2. Coaching-Kongress: Coaching heute: Zwischen Vertraulichkeit und Firmeninteressen

21.10.2014 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Entwicklung von Werkstoffen mit antimikrobiellen Eigenschaften für die Biomedizin

21.10.2014 | Seminare Workshops

Andreas Müller mit Jürgen-Wehland-Preis geehrt

21.10.2014 | Förderungen Preise

Künstliche Zellmembranen auf Knopfdruck

21.10.2014 | Verfahrenstechnologie