Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konzentration auf wirtschaftliche und umweltfreundliche Produkte

17.04.2008
Hamburg (vu) – Die Entwicklung wirtschaftlicher und die Umweltressourcen schonender Produkte und Dienstleistungen hat sich der Hamburger Flurförderzeughersteller Still auf die Fahnen geschrieben. Wie das Unternehmen bekannt gab, wird eine entsprechende Strategie an vier Ansatzpunkten für Verbesserungen festgemacht.

Die Ansatzpunkte sind im Einzelnen:

-Verbesserung der intralogistischen Prozesse zur Vermeidung überflüssiger Transporte;

-Optimierung der Fahrzeugflotte und der Materialfluss-Managementsysteme;

-Verbesserung der Flurförderzeuge und deren Komponenten;

-Einbeziehung des Fahrers durch entsprechende Schulung.

Ein Schritt in diese Richtung soll ein neues Konzept unter der Formel „Blue-Q = IQ“ und dem Logo eines stilisierten Fingerabdrucks sein. Ziel ist die Steigerung der Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit der Still-Produkte. Zum Beispiel soll sich durch Kennlinien-optimierung des Antriebs oder intelligentes Zuschalten von elektrischen Komponenten der Energieverbrauch der Elektrostapler RX 20 um bis zu 20% senken lassen.

Erster Stapler von Still mit Hybridantrieb

Bei den verbrennungsmotorischen Staplern setzt Still auf diesel-elektrische Antriebskonzepte. Vier Wochen vor der Ende Mai in Hannover stattfindenden Weltleitmesse für Intralogistik, der Cemat, hat Still die weitgehend serienreife Version des Ende 2006 vorgestellten Gegengewichtsstaplers RX 70 mit Hybridtechnologie präsentiert: den RX 70 mit einem reinen Hybridantrieb. Dessen Energieverbrauch soll bei bestimmten Arbeitsspielen im Vergleich zum älteren RX 70 um bis zu 11% niedriger liegen.

Insgesamt, so Still, habe sich im Vergleich etwa zu 1990 durch verbrauchs-optimierte Fahrzeuge und produktivitätssteigernde, intelligente Materialfluss-Management-Systeme der Energieverbrauch der Elektrostapler um 24% reduziert, der der Dieselstapler sogar um 32%. Der Primärenergieeinsatz einer definierten Musterflotte habe sich gegenüber dem Wert von 1990 um 60% vermindert.

Volker Unruh | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/materialflusslogistik/foerdertechnik/articles/118392/

Weitere Berichte zu: Elektrostapler Energieverbrauch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Siemens entwickelt Weltrekord-Elektromotor für Luftfahrzeuge
16.04.2015 | Siemens Schweiz AG

nachricht JULABO: The Power of ThermodynamicsTM - Neue PRESTO® A45 und A45t
16.04.2015 | JULABO GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher verschieben Moleküle auf Oberflächen: Nur halb so viel Kraft nötig wie theoretisch gedacht

Forscher der Universität Regensburg haben ein interessantes Phänomen aus der Welt der Quantenphysik entdeckt: Um ein Kohlenmonoxidmolekül auf einer Oberfläche seitlich zu verschieben, ist nur halb so viel Kraft erforderlich, wie theoretisch zu erwarten wäre.

Ein Team um Prof. Dr. Franz J. Gießibl vom Institut für Experimentelle und Angewandte Physik machte diese Beobachtung bei Versuchen mit einem...

Im Focus: Autoklavierbare LEDs für die Medizintechnik

Das neue Keramik-SMD-Design der Solidur™ TO LED ermöglicht komplexe Chipkonfigurationen in einem einzigen LED-Modul.

SCHOTT stellte vor kurzem seine neue autoklavierbare und hochbeständige Solidur™ LED-Produktlinie für Geräte und Instrumente der Medizin- und Dentaltechnik...

Im Focus: Astronomers reveal supermassive black hole's intense magnetic field

Astronomers from Chalmers University of Technology have used the giant telescope Alma to reveal an extremely powerful magnetic field very close to a supermassive black hole in a distant galaxy

Astronomers from Chalmers University of Technology have used the giant telescope Alma to reveal an extremely powerful magnetic field very close to a...

Im Focus: Eine „Flipper-Maschine“ für Atome und Photonen

Physiker vom MPQ, Caltech und ICFO haben ein neues Konzept entwickelt, durch Kombination von Nano-Photonik mit ultrakalten Atomen Quanten-Vielteilchensysteme zu simulieren und neue Materiezustände zu erzeugen.

Ultrakalte Atome in optischen Gittern, die durch die kreuzweise Überlagerung von Laserstrahlen entstehen, haben sich bereits als die meist versprechenden...

Im Focus: A “pin ball machine” for atoms and photons

A team of physicists from MPQ, Caltech, and ICFO proposes the combination of nano-photonics with ultracold atoms for simulating quantum many-body systems and creating new states of matter.

Ultracold atoms in the so-called optical lattices, that are generated by crosswise superposition of laser beams, have been proven to be one of the most...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Kaba Ideen Netzwerk geht in die nächste Runde

17.04.2015 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum: Effiziente Softwareentwicklung in der Medizintechnik

17.04.2015 | Veranstaltungen

Impflücken schließen. Die Europäische Impfwoche beginnt

17.04.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Kaba Ideen Netzwerk geht in die nächste Runde

17.04.2015 | Veranstaltungsnachrichten

ERP-Softwarehersteller HS zeigt mit neuer Webpräsenz Gesicht

17.04.2015 | Unternehmensmeldung

Schnelle und unkomplizierte Hilfe von HEIDENHAIN im Servicefall

17.04.2015 | Unternehmensmeldung