Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mitoba bietet ein nicht alltägliches Engagement

17.04.2008
Als eines von elf Unternehmen in seiner Region wurde Metoba 2007 für sein Engagement in der Rubrik „Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ mit dem Dortmunder Personalmanagement-Prädikat ausgezeichnet. Familienfreundliche Arbeitsbedingungen sind bei Metoba Teil einer strategischen Personalpolitik.

Der Frauenanteil hat bei Metoba eine Ouote von über 30%. Das ist für die verfahrenstechnische Industrie ungewöhnlich hoch, kommt aber nicht von ungefähr: Die Inhabertochter Ute Thrams, heute selbst in der Geschäftsführung, war mit 22 Jahren Deutschlands jüngste Galvanisierungsmeisterin.

Seitdem sind Zahl und Quote weiblicher Fachkräfte im technischen Bereich kontinuierlich gestiegen. „Bereits 1989 wurden wir von der NRW-Landesregierung als erster frauenfreundlicher Betrieb ausgezeichnet“, sagt Geschäftsführer Dr. Sven Hering.

Die Metoba Metalloberflächenbearbeitung GmbH in Lüdenscheid wurde 1955 vom Galvaniseur- und Metallschleifermeister Heinrich Hering gegründet und hat sich aus handwerklichen Anfängen zum modernen Industriebetrieb der Veredelungstechnik entwickelt. Die Kunden kommen aus der Elektro- und Automobilzulieferindustrie. Der in der dritten Generation geführte Familienbetrieb beschäftigt 85 Mitarbeiter, davon 15 Auszubildende.

... mehr zu:
»Mitoba

Ein Großteil der Fach- und Führungskräfte wird im Unternehmen selbst ausgebildet. Metoba unterhält enge Kooperationen mit Schulen; während ihrer Ausbildung können die jungen Leute für zwei bis drei Wochen auch mal bei befreundeten Unternehmen „reinschnuppern“.

Mädchen und junge Frauen für technische Berufe begeistern

„Unser Engagement gilt für junge Männer und Frauen gleichermaßen“, so Geschäftsführer Hering. Gezielt werde aber versucht, mehr Mädchen und junge Frauen für die noch immer männerdominierten technischen Berufe zu interessieren und zu begeistern.

Dazu gehört nicht nur die Beteiligung am Girls‘ Day. „Für die drei Ausbildungsplätze zum Oberflächenbeschichter – früher Galvaniseur –, die wir jährlich regelmäßig anbieten, sind weibliche Kandidaten ausdrücklich erwünscht“, sagt Sven Hering.

Darüber hinaus fördert Metoba betriebliche Umschulungen, die auch noch den späteren Wechsel in einen technischen Bereich erlauben, zum Beispiel von der Bankkauffrau zur Oberflächenbeschichterin.

Familienfreundlichen Arbeitszeiten für junge Mütter und Väter

Nach der Aus- und Weiterbildung bieten familienfreudliche Arbeitszeit-Modelle jungen Müttern und Vätern Chancen für innerbetriebliche Fach- und Führungskarrieren. Flexible Arbeitszeitgestaltung ist auch in der Schichtarbeit möglich, ebenso individuelle Arbeitszeiten in der Familienphase oder tage- und wochenweise Freistellung bei persönlichen Problemen.

Wo es die betrieblichen Abläufe zulassen, wie in der Angebotsvorbereitung, Analytik oder Wareneingangsprüfung, ist eine persönlich abgestimmte Teilzeit möglich. Insgesamt 14% der Beschäftigten machen derzeit von der flexiblen Teilzeitregelung Gebrauch, darunter drei Männer.

„Dass diese Personalpolitik sich auszahlt, zeigen uns das gute Arbeitsklima, die hohe Motivation, geringe Fluktuation, der niedrige Krankenstand und letztlich das Betriebsergebnis“, resümiert Geschäftsführer Hering. Und eine Auszubildende fasst ihre Begeisterung am Berufsalltag bei Metoba so zusammen: „Ich will hier nie wieder weg.“

Ulrike Gloger | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/oberflaechentechnik/articles/118402/

Weitere Berichte zu: Mitoba

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise