Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Leben für alte Akkus

16.04.2008
Hagemeyer Deutschland und Resulf machen lahme Akus wieder mobil. Das patentierte Resulf-ECC-Verfahren ist die Grundlage für die komplette Akkulösung. Statt wegwerfen kann man bares Geld sparen. Die Lebenszeit soll kostengünstig und umweltschonend verlängert werden. Defekte und beschädigte Zellen werden fachmännisch ausgetauscht.

Jeder Akku wird nicht nur auf Funktion, sondern auch auf Last geprüft und gemessen. Dieses Verfahren kann laut Anbieter bei mechanisch unbeschädigten Akkus sogar mehrmals angewendet werden.

Gebrauchte Akkus werden nicht mehr weggeworfen

Alkaline Batterien sind Einweg-Energiekonserven: Wenn sie leer sind, müssen sie entsorgt werden. Akkus hingegen sind aufladbar – bis sie teilweise durch den Memory-Effekt nicht mehr ladefähig sind. Dann wandern sie in den Müll. Das ist nicht notwenig, denn die Akkus können regeneriert werden. Dann sind sie wieder einsatzfähig.

... mehr zu:
»Akku »ECC-Verfahren »Regenerieren

Die praktischen Akkus machen Ihre Geräte mobil - aber auch ganz schön teuer ! Etwa 80 bis 90% der handelsüblichen Akkus lassen sich laut Anbieter mit Resulf wieder regenerieren. Neben dem Vorteil von mehr Power sparen Sie Geld.

Fast alle Akkus lassen sich regenerieren

Chemische Prozesse im Akku führen zu einer Leistungsreduzierung und die Kapazität lässt nach. In langjähriger Forschungsarbeit ist es dem deutschen Unternehmen Resulf gelungen mit dem Electrical Chemical Cleaning(ECC)-Verfahren die Ursache des Akkuproblems zu lösen.

Behandeln lassen sich Nickel-Cadmium-, Nickel-Metallhydrid-, Lithium-lonen- und bedingt Blei-Akkus. Sollte bei einem Akku eine mechanische Beschädigung oder ein Zellenschluss vorliegen, ist eine zusätzliche Reparatur im Regenerationspreis mit enthalten.

Akkus werden mit Resulf wieder leistungsfähig

Den technischen Hintergrund des ECC-Verfahrens bildet ein elektrochemischer Vorgang, bei dem die im Akku-Betrieb entstehende Oxidationsschicht in der Akkuzelle wieder abgebaut wird. Dadurch erhalten die Ladungsträger erstmals seit ihrer Fabrikation die optimale Struktur. Zudem wird der Innenwiderstand des Akkus – und damit die Erwärmung beim Laden und Entladen – signifikant reduziert.

Mit Computer- und Steuerungstechnik werden so die elektrochemischen Schädigungen der Akkus behoben und Folgeschäden verhindert. Dem Verfahren liegen zahlreiche Patente zugrunde, und seine Funktionsfähigkeit wurde über ein Gutachten der Technischen Universität Wien nachgewiesen und attestiert.

Leistung rauf, Kosten runter

Die Vorteile des Regenerierens: Nutzungsdauer, Leistung und Lebensdauer des Akkus werden um ein Vielfaches gesteigert. Dies gilt sogar für neue Akkus, die vor dem ersten Gebrauch mit dem ECC-Verfahren behandelt werden. Für die Nutzer von Akku-betriebenen Geräten ergibt sich daraus vor allem ein riesiges Einsparpotenzial, da die Kosten für das Regenerieren deutlich unter dem Anschaffungspreis für einen neuen Akku liegen. Außerdem profitiert auch die Umwelt, weil wesentlich weniger Akkus frühzeitig in den Sondermüll wandern.

Das Patent trägt sein wichtigstes Kundenbindungsinstrument in sich selbst, weil jeder Kunde „am eigenen Akku“ nachvollziehen kann, dass es tatsächlich funktioniert. Dies Erfolgsmeldung des jungen Unternehmens Resulf sind eindrucksvoll: Seit etwas mehr als zweieinhalb Jahren auf dem Markt, findet das ECC-Verfahren mittlerweile bei 10 000 bis 12 000 Akkus pro Monat seine Anwendung.

Akku-Interessenten kommen aus allen Bereichen

Zu den Kunden zählen zum Beispiel namhafte deutsche Großunternehmen Handwerker, Feuerwehren, Polizei und Bundeswehr. Mehrere Vertriebspartner sorgen mit über 1000 Annahmestellen in ganz Deutschland für einen den Service.

Das Regenerierzentrum in Deutschland betreut auch direkt Benelux, Österreich, Ungarn, Tschechien und die Slowakei. Die Ländervertretungen für Frankreich, UK, Skandinavien, Italien, Spanien, Portugal und Polen sind in Vorbereitung.

Reinhold Schäfer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/index.cfm?pid=1568&pk=118248

Weitere Berichte zu: Akku ECC-Verfahren Regenerieren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

moove und Sony Lifelog machen mobil

17.01.2017 | Unternehmensmeldung

Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

17.01.2017 | Physik Astronomie

Wasser - der heimliche Treiber des Kohlenstoffkreislaufs?

17.01.2017 | Geowissenschaften