Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Antriebstechnik-Hersteller hat Deutschland im Wachstumsvisier

15.04.2008
Sonia Bonfiglioli hat ehrgeizige Pläne im weltweiten Markt für Antriebe, Getriebe und Umrichter. Als Geschäftsführerin des von ihrem Vater gegründeten Familienbetriebes peilt sie in diesem Jahr einen weltweiten Umsatz von 730 Mio. Euro an.

Gelingt ihr dieses Ziel, das sie auf einer Pressekonferenz zur Eröffnung der neuen Deutschland-Zentrale in Neuss präsentiert hat, würde das durchschnittliche Wachstum des Unternehmens aus dem italienischen Forli seit 2003 im Jahr 20% betragen. Im vergangenen Jahr wurde mit 610 Mio. Euro weltweit ein neuer Rekordumsatz erzielt.

In Europa ist das Hauptaugenmerk auf Deutschland gerichtet. „Deutschland ist das Zentrum der europäischen Antriebstechnik und hier haben wir noch sehr viel vor“, sagte Bonfiglioli. 2007 wurden mit 153 Mitarbeitern etwa 104 Mio. Euro Umsatz erwirtschaftet. Im laufenden Geschäftsjahr sollen es 133 Mio. Euro werden, so Bonfiglioli.

Die Investitionen am Neusser Standort, wo die Hauptprodukte des Unternehmens auf Lager abrufbar sind und Kundenaufträge montiert sowie komplettiert werden, betrügen 7,5 Mio. Euro, berichtete Deutschland-Geschaftsführer Thomas Becker.

Produktion in Europa und Asien wird ausgebaut

2007 wurden weltweit insgesamt rund 50 Mio. Euro oder 8% des Umsatzes investiert. Unter anderem werde in neue Produktionskapazitäten in Forli und am slovakischen Standort Povazska Bystrica investiert. Einen weiteren Produktionsstandort betreibt Bonfiglioli im indischen Chennai. Zudem wird derzeit eine neue Produktionsanlage in Vietnam geplant.

Weltweit waren 2007 2500 Mitarbeiter beschäftigt. Bis zum Jahresende 2008 werde diese Zahl auf 2800 erhöht, sagte Bonfiglioli. Das stärkste Wachstum in allen Bereichen konnte außerhalb des italienischen Heimatmarktes erzielt werden – der italienische Anteil am Gesamtumsatz soll laut Plan in diesem Jahr von 27% auf 25% sinken. „Wer jetzt noch im nationalen Rahmen denkt und handelt, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt“, sagte die Unternehmenschefin.

Antriebstechnik-Hersteller wieder auf der Hannover Messe

Obwohl die Hauptfachmesse für Antriebstechnik, die Motion Drives Automation, in diesem Jahr nicht turnusmässig Teil der Hannover Messe ist, hat Bonfiglioli entschieden, die Messe als Präsentationsort für das breite Produktspektrum für Industrie- und Energie-Anwendungen des Unternehmens einzusetzen. „Hannover ist für die Industrie wie Paris für die Modewirschaft,“ meinte Bonfiglioli.

Ihr Unternehmen hat einen fast 500 m2 großen Messestand in Halle 15 gemietet. Die Getriebemotoren von Bonfiglioli Riduttori sowie die Antriebselektronik und Servotechnik von Bonfiglioli Vectron bilden die Produktschwerpunkte der Ausstellung.

Unter den neuen Produkten sind die Parallelwellen-Winkelgetriebe für industrielle Anwendungen (HDO-Reihe). Als Getriebe wird die Serie HDO (Heavy Duty Orthogonal) mit einem maximalen Drehmoment bis 74.000 Nm in Anwendungen wie Förderanlagen eingesetzt.

Reinhold Schäfer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/index.cfm?pid=1602&pk=118038

Weitere Berichte zu: Antriebstechnik Antriebstechnik-Hersteller

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau