Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Durchgängige Automatisierungslösungen für die komplette Verfahrenskette

28.03.2008
Durchgängige Antriebs- und Automatisierungslösungen für Werkzeugmaschinen stehen im Mittelpunkt der Präsentation von Siemens Drive Technologies auf der diesjährigen Fachmesse Metav.

Das Spektrum reicht von CNC-Lösungen mit der Steuerungsreihe Sinumerik solution line über Softwaretools wie ShopMill und ShopTurn bis hin zu Dienstleistungen zum Condition Monitoring oder zur Maschinensimulation mit Mechatronic Support.

Die Siemens-Division Drive Technologies zeigt in Düsseldorf Produkte, Dienstleistungen und Lösungen sowohl für Werkzeugmaschinen im ShopFloor als auch für komplexe Anwendungen. Im Zentrum steht die Betrachtung der gesamten Verfahrenskette mit CAD/CAM-Prozessen, Produkt-, Maschinen- und Fertigungssimulation mit PLMSoftware und Tools wie Mechatronic Support oder Virtual NC sowie Anwendungen zum Condition Monitoring.

Kern dieser Lösungen ist das Steuerungssystem Sinumerik. Mit der Profinetanbindung übernimmt jetzt die Werkzeugmaschinensteuerung Sinumerik 840D sl als Profinet- Controller auch die Ansteuerung dezentraler I/Os oder des Systems Sinamics S120 als Positionierantrieb. Hierzu können sowohl kabelgestützte Anbindungen als auch W-LANKommunikation verwendet werden. Flexible Fertigungen erfordern die Übertragung großer, konsistenter Datenblöcke in kurzen Zykluszeiten, mit Sinumerik 840D sl und Profinet CBA wird dies nun möglich. Für den Maschinenhersteller bedeutet das mehr Flexibilität durch modulare und mechatronische Maschinenkonzepte, parallel ist eine leistungsfähige Kommunikation zu anderen Systemen, beispielsweise zu OPC-Servern oder dem Service-Programmiergerät jederzeit möglich. Das Steuerungssystem Sinumerik 840D solution line verfügt zudem über neue integrierte Sicherheitsfunktionen.

... mehr zu:
»Sinumerik »Werkzeugmaschine

Sie erfüllen alle die Anforderungen nach SIL2 (Safety Integrity Level / IEC 61508) sowie PL d (Performance Level / EN ISO 13849-1). Die sichere Kommunikation über den Standard- Profibus zwischen mehreren Sinumerik 840D sl vereinfacht die Anlageninstallation erheblich. Die neuen Funktionen der Werkstattprogramme ShopTurn und ShopMill reduzieren die Programmierzeit für CNC-Anwendungen für den Anwender deutlich. Damit verbessern die Programme die Produktivität auf dem Shopfloor. Die Technologiepakete sind für zyklengesteuerte Flachbettmaschinen, Schrägbett-Drehmaschinen, horizontale oder vertikale Dreh- oder Fräszentren ebenso geeignet wie für komplexe Bearbeitungszentren im Werkzeug- und Formenbau. Für die Zustandsüberwachung von Werkzeugmaschinen wird die Nutzung des so genannten Fingerprints gezeigt. Vor der ersten Auslieferung wird ein elektronischer Fingerabdruck der Maschine erstellt. Dieser wird dann im laufenden Betrieb als Referenz für Veränderungen herangezogen. Anhand der Differenzen lassen sich Störungen diagnostizieren und somit der ideale Wartungszeitpunkt bestimmen.

Gesamtlösungen über die komplette Verfahrenskette demonstriert Siemens zusammen mit sieben Partnerfirmen auf dem Sonderstand D79 in Halle 3 der Metav. Dort steht unter dem Slogan „Top Team 4 Productivity“ das Projekt zum Kufenfräsen für die Bob- Olympiasiegerin Sandra Kiriasis im Zentrum. Anhand des konkreten Auftrags zum Fräsen der Bob-Kufen wird die CNC-Verfahrenskette von der CAD-Anwendung, über die Simulation des Werkstücks bis hin zum eigentlichen Fräsen mit einem Sinumerik- Programm gezeigt. In diesem Projekt fungierte die Siemens-Business-Unit Motion Control Systems als Koordinator der beteiligten Firmen: Iscar als Hersteller von Werkzeugen, Sescoi Work NC für CAD/CAM-Software, Renishaw als Unternehmen für Messtechnik, Chick Spannsysteme GmbH und der Organisation CNC-Arena. „Mit diesem Gemeinschaftsprojekt auf dem Sonderstand zeigen wir unsere Kompetenz entlang der gesamten CNC-Verfahrenskette, die wir als Projektkoordinator gewinnbringend für den Auftraggeber einsetzen“, so Uwe Häberer, Leiter Werkzeugmaschinen bei Siemens Drive Technologies.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „DT 1709“ an: Siemens Automation and Drives, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth. Fax ++49 911 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com

Volker M. Banholzer | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/motioncontrol
http://www.siemens.com/automation/press

Weitere Berichte zu: Sinumerik Werkzeugmaschine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht CI-Maschine von EMAG ECM: Hocheffektive Lösung für das Entgraten von komplexen Bauteilen
12.04.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Kaltmassivumformung: auch komplexe Bauteilherstellung virtuell und kostengünstig designen
29.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics