Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Angebotssoftware für Lohnfertiger, Maschinen- und Anlagenbauer

20.03.2008
Bislang musste bei der Erstellung von Angeboten für komplexe Baugruppen oder Produkte auf Schätzungen oder Erfahrungswerte zurückgegriffen werden. Mit der neuen Software HS-Kalk kann der Anwender seine Angebote fertigungsnah kalkulieren. Möglich wird dies durch den HSi-Technologiespeicher, welcher bereits in der Arbeitsplanung zum Einsatz kommt. Dieser besteht nach Herstellerangaben aus vorkonfigurierten Verfahrensmodulen für nahezu alle mechanischen Bearbeitungs- und Montagevorgänge.

In den Modulen sind die relevanten Informationen wie Maschinen-, Werkzeug- oder auch Materialdaten enthalten. Spezielle Regelalgorithmen sorgen dafür, dass der Anwender nur wenige technische und geometrische Daten eingeben muss. Direkt nach der Eingabe erhält er die errechneten Sollzeiten (Haupt-, Neben-, Rüstzeiten)und kann sich bei Bedarf auch für alternative Fertigungsverfahren entscheiden.

Mit HS-Kalk wird dieses Prinzip bereits in der Phase der Angebotserstellung angewandt. Nach Eingabe oder Übernahme der Adressdaten beginnt der Anwender mit dem Anlegen beziehungsweise der Bearbeitung der Stückliste. Bereits mit dem ersten Teil kann er das entsprechende Fertigungsverfahren definieren und erhält umgehend die hierfür benötigten Zeiten.

Je nach angefragter Menge hat er damit die Möglichkeit, alternative Fertigungsverfahren zu berechnen. Mit der Eingabe der letzten Stücklistenposition stehen als Ergebnis die Selbstkosten für die weitere Bearbeitung durch den Anwender zur Verfügung. Dort können nun diverse Zuschläge wie Gewinn oder Risiko eingegeben werden. Das Ergebnis ist ein Preisvorschlag, den der Anwender manuell zum Angebotspreis ändern kann.

Daten können direkt in die Arbeitsplanung übergeben werden

Der Kalkulation liegen exakt berechnete Zeiten zugrunde. Kommt es zum Auftrag, können die Daten direkt in die Arbeitsplanung übergeben werden. Alle Kalkulationen werden zentral abgelegt und stehen bei Bedarf wieder zur Verfügung. Modifikationen sind somit schnell vorzunehmen.

Die Konsistenz der Berechnungsvorschriften sichert eine immer gleichbleibende Kalkulationsqualität – individuelle Einflussnahmen bleiben auf ein Minimum begrenzt. Durch die hohe Transparenz der einzelnen Kalkulationspositionen erkennt der Anwender im Bedarfsfalle mögliche Handlungsalternativen.

Der Datenaustausch mit anderen Systemen erfolgt entweder über entsprechende Schnittstellen oder durch eine vollständige Integration. Die Software lässt sich mit HS-Plan und HS-Mont zu einem vollständigen Angebots- und Arbeitsplanungssystem koppeln.

HS-Kalk bietet bereits einen ersten Eindruck auf das neue Layout der HSi-Programme. Dieses bietet neben einer neuen, übersichtlicheren Oberfläche auch neue Funktionalitäten, welche die Arbeit mit dem Programm für den Anwender noch einfacher gestalten sollen.

HSi GmbH auf der Metav 2008: Halle 3, Stand E40

Alexander Strutzke | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/managementundit/unternehmenssoftware/articles/114945/

Weitere Berichte zu: Fertigungsverfahren Lohnfertiger

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee
24.02.2017 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik