Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bearbeitungszentrum zerspant fünf Tonnen schwere Werkstücke in einer Aufspannung

10.03.2008
Das Reutlinger Traditionsunternehmen Burkhardt + Weber Fertigungssysteme GmbH stellt auf der Metav 2008 erstmals das neu entwickelte Bearbeitungszentrum MCX 1000 vor. Die Werkzeugmaschine schließt die Lücke zwischen den mittelgroßen Bearbeitungszentren der MCX-Baureihe für Werkstücke bis zu 3 t Gewicht und den BW-Groß-Bearbeitungszentren, deren Paletten bis zu 30 t tragen können.

Der Arbeitsraum des Bearbeitungszentrums hat einen Störkreis von 2200 mm. Damit ist die Maschine in der Lage, großvolumige Teile aufzunehmen, die mit einer leistungsstarken Spindel und 60 m/min schnellen Achsen bearbeitet werden können.

Das Bearbeitungszentrum ist dafür ausgelegt, großvolumige, schwere Werkstücke aus Stahl, Guss und anderen Materialien von vier Seiten – optional von fünf Seiten – zu bearbeiten. Das Aufspanngewicht auf der Palette beträgt 5000 kg.

Der extra lange Längshub (Z-Achse) von 2150 mm ermöglicht den Einsatz von Bohrstangen und Tieflochbohrern bis zu einer Länge von 1000 mm, um komplexe Bauteile in der Bearbeitungslage komplett zu fertigen. Der Werkzeugwechsel findet in dem Bearbeitungszentrum automatisch direkt aus dem Magazin statt. Das Werkzeugmagazin bietet Platz für 330 Werkzeuge.

Winkelkopf macht Bearbeitungszentrum flexibel

Die Hauptspindel leistet 52 kW, das zweistufige Getriebe, eine Eigenentwicklung, bietet ein Drehmoment von 1600 Nm. Die zusätzliche vierfache hydraulische Bohrkopfaufnahme erlaubt den Einsatz schwerer Winkel- und Sonderköpfe, die mit dem Bearbeitungszentrum das Fräsen, Bohren und Planen unter Raumlagen ermöglichen.

Das Werkzeugmagazin des Bearbeitungszentrums mit bis zu 200 m/min schnellen Verfahrachsen kann stufenlos angepasst werden. Schwere Sonderwerkzeuge bis 60 kg und 120 Nm Werkzeugkippmoment können bei Längen bis zu 1000 mm und Durchmessern von 950 mm automatisch ein- und ausgelagert werden.

Durch den modularen Aufbau mit geklemmten Werkzeugträgern soll eine Anpassung des Werkzeugmagazins auch mehrere Jahre nach Auslieferung ohne Umbauten jederzeit und schnell möglich sein.

Jedes Werkzeug wird bei der automatischen Einlagerung in das Bearbeitungszentrum gewogen und das Kippmoment ermittelt. Anschließend erfolgt die Zuordnung optimaler Verfahrgeschwindigkeiten, sodass ein zeitoptimiertes Verfahren garantiert ist.

Durch diese Technik konnte die Span-zu-Span-Zeit nach Herstellerangaben deutlich reduziert werden. Optionen wie die Chipcodierung, das automatische Reinigen, die herstellereigene Werkzeugbruchkontrolle und das Quick-shot-Programm sind im Bearbeitungszentrum für effizientes Werkzeugmanagement vorgesehen.

Bearbeitungszentrum verfügt über Magazin für Sonderwerkzeuge

Zusätzlich ist das Bearbeitungszentrum MCX 1000 mit einem seitlichen automatischen Magazin ausgestattet. Hier finden acht Sonderwerkzeuge mit Längen bis zu 1200 mm und 350 kg Platz.

Diese wuchtigen Werkzeuge werden über einen Verschiebeschlitten bei Werkzeugaufruf automatisch in den Arbeitsraum des Bearbeitungszentrums eingeschoben und durch die Bearbeitungsspindel mit vier hydraulischen Spannzylindern aufgenommen. So werden in diesem Fall sehr robuste Fräsdorne und ein NC-gesteuerter Plandrehkopf mit einem Ausdrehdurchmesser von 700 mm in nur kurzer Zeit eingewechselt.

Das auf der Metav ausgestellte Bearbeitungszentrum MCX 1000 wurde speziell zur Bearbeitung von Kolben für sehr große Dieselmotoren, wie sie zum Beispiel in Containerschiffen zum Einsatz kommen, konzipiert. In Auftrag gegeben wurde diese Maschine durch einen weltweit führenden Anbieter von Motorenkolben.

Frank Fladerer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanendefertigung/maschinen/articles/111521/

Weitere Berichte zu: Bearbeitungszentrum MCX Werkzeugmagazin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie