Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sicherheitskupplung schützt Servoachsen

14.02.2008
Die Sicherheitskupplungen der Baureihe EAS-smartic von Chr. Mayr sind an die Anforderungen dynamischer Servoachsen angepasst und sollen sie vor Überlast schützen. Bei störungsfreiem Betrieb überträgt die Sicherheitskupplung das Drehmoment von der Antriebswelle auf ein Antriebselement (Kettenrad, Zahnriemenscheibe) oder – in Kombination mit einer elastischen Kupplung – auf eine Abtriebswelle.

Die Drehmomentübertragung erfolgt spielfrei über die gesamte Lebensdauer der Sicherheitskupplung. Bei Überschreiten des eingestellten Drehmomentes rastet die Sicherheitskupplung aus. Das Drehmoment fällt sofort ab.

Ein angebauter Endschalter nimmt die Ausrastbewegung auf und schaltet den Antrieb ab. Nach Beseitigung der Störung rastet die Sicherheitskupplung selbstständig wieder ein und ist sofort wieder betriebsbereit.

Mechanische Sicherheitskupplungen schützen besser vor Kollisionen

Kollisionen treten auch bei Maschinen mit den intelligentesten Steuerungs- und Überwachungssystemen auf. Das Resultat für den Nutzer sind hohe Kosten für Reparaturen und Ersatzteile, Stillstandszeiten und ein beschädigtes Image aufgrund verspäteter Lieferung. In modernen Werkzeugmaschinen steigt das Drehmoment bei einer Kollision häufig so schnell an, dass elektronische Überwachungssysteme nicht mehr effektiv und rechtzeitig reagieren können.

Mechanische Sicherheitskupplungen dagegen trennen den Antriebsstrang meistens schon innerhalb weniger Millisekunden, sobald das voreingestellte Drehmoment erreicht ist und koppeln so einen Großteil der zerstörerischen kinetischen Energie ab. Die Sicherheitskupplungen erhalten damit die Qualität von Werkzeugmaschinen und steigern ihre Produktivität.

Sicherheitskupplungen sind sehr kompakt

Trotzdem verzichten immer noch Maschinenhersteller auf Schutzeinrichtungen wie Sicherheitskupplungen. Sie haben nach wie vor hauptsächlich Bedenken wegen der zusätzlichen Massenträgheitsmomente, des Verlusts an Drehsteifigkeit und wegen der höheren Kosten.

Die neueste Generation der Mayr-Sicherheitskupplungen will sich dem stellen. Die Sicherheitskupplungen sind nach Aussage des Herstellers äußerst kompakt und leistungsdicht und damit geeignet für den Einsatz in Werkzeugmaschinenachsen.

Gesamtlänge der Sicherheitskupplungen nur 10 bis 15 mm

Über 20 Jahre Erfahrung in Konstruktion und Herstellung von spielfreien formschlüssigen Sicherheitskupplungen sind in die Entwicklung eingeflossen. Der Außendurchmesser der vorgestellten Sicherheitskupplung bewegt sich auf dem Niveau einer Standardwellenkupplung, die Gesamtlänge beträgt nur etwa 10 bis 15 mm mehr. Daraus resultiert ein sehr niedriges Massenträgheitsmoment, das kleiner ist als beispielsweise bei einer Stahlservokupplung.

Gehärtete Komponenten mit dem bewährten Kugel-Senkungs-Prinzip und spezielle Tellerfedern sorgen für extrem hohe Drehsteifigkeit. Alle Bauteile sind so dimensioniert, dass trotz der hohen Leistungsdichte keine Abstriche an Zuverlässigkeit und Lebensdauer gemacht werden müssen.

Reinhold Schäfer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/antriebstechnik/articles/109104/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Untersuchung klimatischer Einflüsse in der Klimazelle - Werkzeugmaschinen im Check-Up
01.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik

nachricht 3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten
23.01.2018 | Universität Kassel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics