Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solid Edge ermöglicht Design von Handprothesen für Kambodscha

06.02.2008
Ein Projektteam des Studiengangs Maschinenbau der Hochschule für Technik an der Fachhochschule Nordwestschweiz entwickelte mit Solid Edge von Siemens PLM Software eine funktionelle Handprothese, welche den Opfern von Personenminen in Kambodscha Erleichterung bringen soll.

Noch immer werden in Kambodscha zahlreiche Menschen Opfer von Personenminen. Die Verletzungen können verheerend sein, und der Bedarf an Prothesen ist gross, jedes Jahr werden rund 200 Handprothesen benötigt.

Auf Anregung der Stiftung Mine-Ex, eines Projektes von Rotary Schweiz-Liechtenstein, entwickelte ein Projektteam aus Studierenden im sechsten Semester unter der Leitung von Prof. Dr. Jochen Müller, Studiengangleiter Maschinenbau, eine funktionelle Handprothese.

Das Design der Handprothese erfolgte in Solid Edge, der Kernkomponente der UGS Velocity Series von Siemens PLM Software. Im Zuge des „Academic Partner Programs“ zur Förderung der Studierenden stellt Siemens PLM Software Hochschulen und Universitäten Lizenzen zum Preis der Verwaltungskosten zur Verfügung.

... mehr zu:
»Edge »Handprothese »Kambodscha »Solid

Die Handprothese hat die Form einer Hand und ermöglicht einfache Griffe und Bewegungen. Sie soll baldmöglichst die heutigen Prothesen – Zierhände oder ein künstlicher Armstumpf mit Greifhaken – ersetzen. Die an der Hochschule für Technik entwickelte Handprothese ist nicht nur funktionell, sondern sie kann auch kostengünstig in lokalen Produktionsstätten hergestellt werden.

Das IKRK ist weltweit engagiert im Prothesenbau für Betroffene in Krisengebieten und auch in Kambodscha aktiv. Es hat die neue Kunsthand positiv beurteilt und lässt vor Ort eine Nullserie fabrizieren und in der Praxis testen. In der Schweiz wurde die Handprothese jüngst am Lilienberg-Unternehmerforum einem medizinischen Fachpublikum vorgestellt.

Da es sich um ein humanitäres Projekt handelt und die Herstellungskosten niedrig sein sollen, wurde zudem ganz bewusst auf einen Patentschutz verzichtet. Der Einsatz des umfassenden 3D-CAD Systems Solid Edge, ist optimal, da es einfach zu bedienen ist und einen transparenten Konstruktionsprozess ermöglicht.

Inzwischen arbeitet man an der Hochschule für Technik bereits an der Weiterentwicklung: Die Hand soll noch leichter, griffiger und dauerhafter werden. Prof. Jochen Müller wird vermutlich Ende Jahr nach Kambodscha reisen und mit den Verantwortlichen vor Ort weitere Verbesserungsmöglichkeiten diskutieren.

| Siemens A&D
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Berichte zu: Edge Handprothese Kambodscha Solid

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik