Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bei BEO steht die papierlose Zollabwicklung im Vordergrund

21.01.2008
In einem knappen Jahr wird das automatisierte Zoll-Abfertigungssystem Atlas-Ausfuhr für exportierende Unternehmen obligatorisch. Deshalb rückt die BEO GmbH die Themen Atlas-Ausfuhr und Outsourcing der gesamten Zollabwicklung in den Mittelpunkt ihrer Logimat-Aktivitäten. In Halle 6 am Stand 514 können sich Logimat-Besucher über die Anforderungen und BEO-Software für Atlas-Ausfuhr informieren.

Die papierlose Zollabwicklung mit „BEO Atlas-Ausfuhr“ spart nach Angaben des Unternehmens Zeit und Geld. Das System lasse sich in die bereits vorhandene IT-Architektur integrieren. Systemvorgaben sorgen in BEO Atlas-Ausfuhr dafür, dass entsprechende Pflichtfelder korrekt ausgefüllt werden.

So werde sichergestellt, dass erforderliche Papiere nicht unvollständig oder fehlerhaft abgesendet werden. Gesetzliche Änderungen werden regelmäßig in die Software eingepflegt, heißt es weiter.

BEO Atlas-Ausfuhr bietet den Angaben zufolge verschiedene Möglichkeiten für eine problemlose Umstellung auf das neue System, von der Inhouse- bis hin zu webbasierten Mietapplikationen, je nach Zollaufkommen der Anwender: So lassen sich beispielsweise mit der Ausfuhr-Flatrate beliebig viele Zollanmeldungen pro Monat tätigen. Für geringe Zollanmeldungsaufkommen dagegen bietet Ausfuhr-Basic den passenden Funktionsumfang.

... mehr zu:
»Zollabwicklung

Outsourcing-Angebote für die Zollabwicklung sparen Zeit

Darüber hinaus stellt BEO auch sein Outsourcing-Angebot im Bereich Atlas-Ausfuhr auf der Logimat 2008 vor. Unternehmen haben die Möglichkeit, die Durchführung der Ausfuhranmeldungen an den Endinger Zollexperten zu vergeben.

So sparen sie Zeit beim Export und die Mitarbeiter können sich auf die eigentlichen Kernkompetenzen konzentrieren, heißt es. Die für die Ausfuhranmeldung benötigten Daten können entweder per E-Mail oder per Schnittstellenanbindung an BEO übergeben werden.

Im Rahmen der Logimat 2008 findet das „Forum Innovationen“ statt – eine Präsentations- und Vortragsplattform für ausstellende Unternehmen. Auch BEO beteiligt sich an dem Forum. Projektleiterin Marion Bauer referiert am 19. Februar zum Thema „Atlas-Ausfuhr – Erfolgsbeispiele aus der Praxis“. Der Vortrag findet im Forum 1 in Halle 4 von 15:45 bis 16:15 Uhr statt.

BEO auf der Logimat 2008: Halle 6, Stand 514

Jürgen Schreier | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/mmlogistik/distribution/zollversicherungenaussenhandel/articles/105817/

Weitere Berichte zu: Zollabwicklung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie