Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bayer Technology Services präsentiert Protexxion-Plattform

02.04.2009
Die Bayer Technology Services GmbH präsentiert auf der Hannover-Messe 2009 Neuheiten zur Authentifizierungstechnik. Die Sicherheit des Protexxion-Verfahrens liegt wegen ihrer höheren Auflösung um viele Größenordnungen über den bekannten biometrischen Verfahren, die auf der Erkennung von Fingerabdrücken oder dem Iris-Scan beruhen, wie das Unternehmen mitteilt.

Das Überwinden der Sicherheitsbarriere von Protexxion geschützten Produkten sei daher praktisch unmöglich. Die beiden wichtigsten Anwendungen sind im Bereich der Erkennung von Fälschungen und in der Unterstützung von Track & Trace-Applikationen in der Optimierung von Supply Chains.

Lasersystem für die Industrie

Bayer Technology Services hat auf Basis der von der britischen Ingenia Technology Ltd. erfundenen Technik „Laser Surface Authentication“ Protexxion für den robusten Einsatz in industriellen Anwendungen weiterentwickelt und als Plattform ausgebaut, heißt es. Sie ist nun als Komplettsystem mit Sensorik, Software und Datenbank-Hosting für den Industrieeinsatz lieferbar.

Die Applikation Protexxion-Secure Label wurde speziell für Kunden entwickelt, die zum Beispiel wegen der Sichtbarkeit ein Label fordern. Sie findet auch Anwendung für alle Produkte, deren Oberflächenrauhigkeit für das Laser-optische Verfahren zu gering ist.

Lesegeräte und ID-Karten schützen vor Produktfälschungen

Eine weitere Messe-Neuheit ist die Synergie von Protexxion-Lesegeräten in Kombination mit ID-Karten aus Makrofol ID. Hier wurde eine spezielle Makrofol-ID-Folie von Bayer Materialscience entwickelt, die das Authentifizierungsmerkmal in Form von Metallkennzeichnungsplättchen (OV-Dots) beinhaltet.

Diese Makrofol-Folie zeigt anhand der individuellen Verteilung der OV-Dots eine bestimmte Reflektionseigenschaft, die als Code generiert wird. Diese Codes werden mit Protexxion-Lesegeräten erkannt und mit dem in der zentralen Datenbank hinterlegten Code verglichen. Dadurch wird eine hohe Sicherheit erreicht, da keine elektronische Abspeicherung des Codes auf der Karte vorhanden ist, sondern im Kartenkörper integriert vorliegt.

Sichere Markierung erleichtert Teileverfolgung

Die Teileverfolgung in Produktion und Instandhaltung ohne Markierung ist eine häufige Herausforderung, die jetzt mit Protexxion-Tracking bewältigt werden kann, so der Hersteller. Dabei wird die Oberfläche von Metallteilen an einer bestimmten Stelle mit dem Protexxion-Sensor ST10 gescannt. Die individuellen Informationen können an jeder Stelle der Produktionskette oder Supply Chain zur eindeutigen Wiedererkennung genutzt werden.

Das Komplettsystem umfasst die Sensorik, Software und Datenbank-Hosting sowie das gesamte Dienstleistungsspektrum von der Beratung und Konzeption über Projektmanagement sowie Anpassung der Verpackungslinie bis hin zur Installation und Wartung des Systems.

Sicherheitsetiketten für glatte Oberflächen

Falls Kunden eine Ausstattung mit dem Label ihrer Produkte fordern oder die Oberflächenrauhigkeit der Produkte zu gering ist, stellt Bayer Technology Services erstmals mit Protexxion-Secure Labels bereits registrierte Etiketten zur Verfügung, die sich nach Aufbringung ohne Zerstörung nicht mehr ablösen lassen. Diese können dann durch den Anwender selbst einfach auf beliebigen Produkten oder als Siegel auf deren Verpackungen aufgebracht werden. Damit ist sofort die eindeutige Authentifizierung und Verifizierung weltweit über Internet-Verbindung möglich, ohne dass die Produkte selbst gescannt werden müssen. Das Layout der Etiketten wird dem Kundenwunsch angepasst.

Bayer Technology Services GmbH auf der Hannover-Messe 2009: Halle 17, Stand A38)

Stéphane Itasse | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/managementundit/unternehmenssoftware/articles/180195/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Elektrische Spannung: Kaiserslauterer Ingenieure erforschen Versagen bei Kugellagern
28.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Modulares Fertigungssystem für Kettenräder
15.03.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit