Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automatisiert prüfen und sortieren mit modernisierten Systemen

14.10.2009
Immer mehr Bauteile müssen einer 100%-Kontrolle unterzogen werden. Kurze Innovationszyklen einerseits, lange Nutzungsdauer andererseits stellen die Anwender automatisierter Prüfmaschinen vor Probleme. Abhilfe schafft die Modernisierung der vorhandenen Systeme.

Die automatische Prüfung wandelt sich für viele Unternehmen von einer „Kann“- zu einer „Muss“-Lösung. Denn immer mehr Endkunden fordern — oder erwarten zumindest —, dass Präzisionsteile in der Serienfertigung, beispielsweise Kaltumformteile wie Schrauben oder Nieten, zu 100% geprüft oder kontrolliert werden.

Qualitätssicherung muss auch effektiv sein

Diese qualitätssichernden Maßnahmen sind Kosten, die immer effektiver gestaltet werden müssen. Im Produktionsalltag werden dazu Prüf- und Sortiermaschinen eingesetzt. Wegen der zum Teil sehr langen Nutzungsdauer sind Ersatzteile durch technische Weiterentwicklungen immer schwerer zu beschaffen, sind dadurch sehr teuer oder sie sind überhaupt nicht mehr verfügbar.

Die dafür notwendige automatische Prüftechnik hat insbesondere durch die erheblich kürzeren Innovationszyklen in den letzten Jahren eine ganz erhebliche technische Entwicklung genommen, allein durch die technischen Fortschritte bei der Rechenleistung und der industriellen Bildverarbeitung.

GPP entwickelt und fertigt seit 20 Jahren als technologieorientiertes Systemhaus der Automatisierungstechnik kundenspezifische Prüf- und Testsysteme in den Hauptbranchen Automotive, Semiconductor- und Photovoltaikindustrie. Für die Hersteller von Präzisionsteilen und für die Schraubenindustrie bietet GPP automatische kamerabasierte Prüf- und Messsysteme an.

Modulare Prüfmaschine stets auf neuesten Stand nachrüstbar

GPP hat das Produkt „Screw-Inspect“ mit dem Ziel entwickelt, Herstellern und Nutzern dieser Prüfmaschinen eine vom Hardware-Innovationszyklus unabhängige Prüftechnik zu bieten. Dieses modular und sehr kompakt aufgebaute Prüfsystem kann den Wünschen und Besonderheiten der Prüf- und Sortieraufgaben der Kunden angepasst werden, so dass immer eine kostengünstige Variante ohne unnötige Funktionen geliefert wird. Dies gilt ebenso für den Einsatz in neuen Prüfmaschinen.

Im Allgemeinen erfolgt die komplette Integration in die vorhandene Hardware, das heißt, es ist keine zusätzliche Stellfläche für Schaltschrank oder ähnliches erforderlich. Eingesetzt wird das Prüfsystem hauptsächlich in den Hochleistungsprüf- und Sortiermaschinen der Hilgeland-Nutap GmbH (Wafios Umformtechnik GmbH), aber auch andere Hersteller nutzen diese Chancen.

Inzwischen wird die weiterentwickelte Version V2.0 erfolgreich vermarktet. Moderne Algorithmen und neue Prüfstrategien auf Basis moderner Software der GPP-Lösung sind wie folgt charakterisiert:

-Die Verwendung von mindestens zwei oder mehreren digitalen Kamerasystemen ist technischer Standard, mehrere Seitenkameras werden je nach Maschinentyp eingesetzt und erhöhen die Auswertesicherheit. Die modernen Industrie-Kameras erlauben einerseits High-Speed-Prüfgeschwindigkeiten. Gleichzeitig sind dadurch kostengünstige Anpassungen an die kundenseitigen Anforderungen machbar.

-Mit Seitenkameras werden unterschiedliche Längen, Durchmesser (größter, kleinster, mittlerer) und Radien, verschiedene Abstände, Gewinde (Außendurchmesser, Innendurchmesser, Steigung, Flankendurchmesser, Flankenwinkel), diverse Winkel, Geradheiten, Konturen vermessen. Es können verschiedene Gewindearten geprüft werden, ebenso auch Mehrfachgewinde.

-Mit Kopfkameras werden Kopfdurchmesser, Rundheiten, Schlitze vermessen, aufklaffende Risse sowie Haarrisse werden geprüft. Der Innenangriff wird auf Vorhandensein sowie auf Beschädigungen kontrolliert, Schlüsselweiten und Eckmaße werden gemessen.

Kunden schätzen besonders Zusatzfunktionen der Prüfmaschine

Besonders gewürdigt werden von den Kunden Zusatzfunktionen wie die automatische und konfigurierbare Überwachung der Ausbringung und deren Verifikation mit den Prüfergebnissen oder Druckluftüberwachungen. Gern wird auch die Option Farberkennung verwendet, um etwaige Mängel an der Beschichtung zu erkennen.

GPP entwickelte die Auswertealgorithmen unter Verwendung moderner Techniken wie Multithreading. In der Kombination mit leistungsfähiger Rechentechnik mit Duo-/Quad-Core-Prozessoren wird eine wesentlich größere Leistungsfähigkeit in der vielfältigen Vermessung erzielt. Die Anwendung mathematisch-statistischer Verfahren verhindert eine Kompensation von Fehlern durch Superposition.

Programme für die Prüfmaschine lassen sich einfach erstellen

Kunden der GPP hoben die einfache Erstellung von Prüfprogrammen hervor. Eine beliebige Anzahl frei wählbarer Messbereiche führt zu hoher Flexibilität der Software. Insbesondere sind im Gegensatz zu manchen Wettbewerbsprodukten keine speziellen Bildverarbeitungskenntnisse notwendig.

Die Erfahrung zeigt, dass die mechanischen Komponenten, abgesehen von der Beseitigung von Verschleiß- und Gebrauchsspuren, meist über Jahrzehnte einwandfrei funktionieren. Oftmals jedoch sind sicherheitstechnische Aspekte wie Arbeits- und Lärmschutz einzubringen.

Prüfmaschinen-Modernisierungen können unterschiedlichen Umfang annehmen

Modernisierungen können dabei unterschiedlich umfangreich ausgeführt werden. Insbesondere die Prüftechnik, also zum Beispiel Bildverarbeitung mit gegebenenfalls zusätzlichen, ergänzenden Prüffunktionen kann eine Prüf- und Sortiermaschine im Rahmen eines Retrofits kostengünstig um einige Jahre verjüngen und im Wert steigern. Mit zusätzlicher Modernisierung der Steuerungs- und Leistungsteile, der Pneumatik und eventuellen Ergänzungen im Bereich der Mechanik unter Berücksichtigung der neuesten Maschinenrichtlinien erhält der Kunde somit ein neuwertiges Gerät.

Insbesondere in den letzten zwei Jahren bewährte sich das Prüfsystem bei der Modernisierung vorhandener Prüf- und Sortiermaschinen. Dabei wurden durch GPP unter anderem Maschinen der Baureihen HPS und Pace modernisiert.

Somit ist die Modernisierung oder das Retrofit von Prüf- und Sortiersystemen eine kostengünstige Möglichkeit, an den Innovationen der technischen Weiterentwicklung von Prüfsystemen zu partizipieren.

Dipl.-Ing. Catrin Urbanneck ist Leiterin Softwareentwicklung bei der GPP Chemnitz Gesellschaft für Prozeßrechnerprogrammierung mbH.

Catrin Urbanneck | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/messundprueftechnik/articles/234146/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht HEIDENHAIN LIP 6000: genau, kompakt und zuverlässig
12.10.2017 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht Prüfstände modernisiert: Fraunhofer LBF testet Bauteile in brennbaren Medien unter zyklischer Belastung
11.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

Mit einer neuen Kühlmethode gelingt Wissenschaftlern am MPQ die Beobachtung von Stößen in einem dichten Strahl aus kalten und langsamen dipolaren Molekülen.

Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht...

Im Focus: Astronomen entdecken ungewöhnliche spindelförmige Galaxien

Galaxien als majestätische, rotierende Sternscheiben? Nicht bei den spindelförmigen Galaxien, die von Athanasia Tsatsi (Max-Planck-Institut für Astronomie) und ihren Kollegen untersucht wurden. Mit Hilfe der CALIFA-Umfrage fanden die Astronomen heraus, dass diese schlanken Galaxien, die sich um ihre Längsachse drehen, weitaus häufiger sind als bisher angenommen. Mit den neuen Daten konnten die Astronomen außerdem ein Modell dafür entwickeln, wie die spindelförmigen Galaxien aus einer speziellen Art von Verschmelzung zweier Spiralgalaxien entstehen. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Astronomy & Astrophysics veröffentlicht.

Wenn die meisten Menschen an Galaxien denken, dürften sie an majestätische Spiralgalaxien wie die unserer Heimatgalaxie denken, der Milchstraße: Milliarden von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

bionection 2017 erstmals in Thüringen: Biotech-Spitzenforschung trifft in Jena auf Weltmarktführer

13.10.2017 | Veranstaltungen

Tagung „Energieeffiziente Abluftreinigung“ zeigt, wie man durch Luftreinhaltemaßnahmen profitieren kann

13.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ESO-Teleskope beobachten erstes Licht einer Gravitationswellen-Quelle

16.10.2017 | Physik Astronomie

Was läuft schief beim Noonan-Syndrom? – Grundlagen der neuronalen Fehlfunktion entdeckt

16.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren

16.10.2017 | Förderungen Preise