Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Autarke Montagehelfer - LiftRunner-Anhängersystem - Kunststoff-Trolleysortiment

23.08.2011
Routenzüge erleichtern Arbeit an Produktionslinie

Still in Hamburg hat sein Produktangebot rund um die effiziente Produktionsversorgung per Routenzug erweitert.

Das LiftRunner-Anhängersystem sowie ein komplettes Kunststoff-Trolleysortiment sind vielfältig einsatzbar.

Routenzüge in der Produktion müssen effizient und individuell auf die Versorgung unterschiedlicher Produktions- und Montagelinien anpassbar sein. Dazu gehört das schnelle An- und Abkuppeln kompletter Anhänger-Züge sowie einzelner Anhänger aus einem Zug. Die Entladerichtung der einzelnen Anhängerrahmen muss schnell von links auf rechts oder umgekehrt möglich sein. All dies ermöglichen die nun zum Patent angemeldeten autarken E-Rahmen von Still. Neu ist, dass die Druckerzeugung für die Hubvorrichtung schon im E-Rahmen integriert ist.

Das bedeutet, dass nicht mehr alle Anhänger auf einmal abgesenkt beziehungsweise angehoben werden, sondern jeder einzelne Rahmen wird individuell bedient. Damit entfallen hydraulische oder pneumatische Verbindungen zwischen den einzelnen Anhängern. Das spart Handlingszeit und elektrische Energie. Denn der Druck muss nicht mehr für das Anheben aller Anhänger, sondern nur für den gerade entladenen erzeugt werden. Je mehr Anhänger im Routenzug genutzt werden, desto mehr Energie wird eingespart.

Während der Fahrt des Routenzugs lädt eine mitlaufende Pumpe den unter dem Anhänger-Chassis verbauten Druckspeicher auf. Die Kapazität des Druckspeichers reicht für mindestens zwei Hubvorgänge. Die E-Rahmen können weiterhin zur anwenderfreundlichen Aufnahme von Trolleys einfach durch Fußbedienung abgesenkt und die Trolleys mit minimalem Kraftaufwand leicht entnommen werden. Wenn der Austauschtrolley bis zum Anschlag eingeschoben wird, hebt sich der E-Rahmen automatisch hydraulisch an. Die Anhänger ermöglichen eine noch flexiblere Zusammenstellung der Züge, zum Beispiel bei Wechselbetrieb eines Schleppers mit mehreren Zügen.

Trolleys für Lean Production
Die Mitarbeiter in der Produktionsversorgung müssen oftmals schwere Trolleys ziehen und schieben. Um das Handling zu erleichtern, ist ein möglichst geringes Eigengewicht der Trolleys wichtig. Die Produktreihe der robusten Kunststoff-Wagen ist gut geeignet für den Einsatz in diesem Routenzug. Sie ist als modulares Baukastensystem für Lasten bis 1.000 Kilogramm konzipiert und erleichtert das Lasthandling in Produktion, Montage, Lagerhaltung und Werkstatt. Es gibt Palettentrolleys sowie Tischwagen- und Regalwagentrolleys, die das Ablegen von Teilen in ergonomischer Arbeitshöhe ermöglichen.

Sie können optional mit einem Schiebebügel und leichtlaufenden, kugelgelagerten Rollen ausgestattet werden, sodass einer gesunden Körperhaltung am Arbeitsplatz Rechnung getragen wird. Das geringe Gewicht der Kunststofftrolleys trägt zu einer deutlichen Reduzierung der Transportlast bei und vermindert dadurch Energieverbrauch, Bodenbelastung und Kraftaufwand der Mitarbeiter. Die Konstruktion basiert auf der Kombination aus einem korrosionsfreien Alurahmen und hochfestem, im Rotationssinterverfahren hergestellten PE-Kunststoff; dieses Material wird auch in harten Einsatzbereichen der Lkw-, Baumaschinen- und Landwirtschaftsindustrie verwendet. pb

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/Montagetechnik/Montagetechnik---Routenzug---Autarke-Montagehelfer.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee
24.02.2017 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik