Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Autarke Montagehelfer - LiftRunner-Anhängersystem - Kunststoff-Trolleysortiment

23.08.2011
Routenzüge erleichtern Arbeit an Produktionslinie

Still in Hamburg hat sein Produktangebot rund um die effiziente Produktionsversorgung per Routenzug erweitert.

Das LiftRunner-Anhängersystem sowie ein komplettes Kunststoff-Trolleysortiment sind vielfältig einsatzbar.

Routenzüge in der Produktion müssen effizient und individuell auf die Versorgung unterschiedlicher Produktions- und Montagelinien anpassbar sein. Dazu gehört das schnelle An- und Abkuppeln kompletter Anhänger-Züge sowie einzelner Anhänger aus einem Zug. Die Entladerichtung der einzelnen Anhängerrahmen muss schnell von links auf rechts oder umgekehrt möglich sein. All dies ermöglichen die nun zum Patent angemeldeten autarken E-Rahmen von Still. Neu ist, dass die Druckerzeugung für die Hubvorrichtung schon im E-Rahmen integriert ist.

Das bedeutet, dass nicht mehr alle Anhänger auf einmal abgesenkt beziehungsweise angehoben werden, sondern jeder einzelne Rahmen wird individuell bedient. Damit entfallen hydraulische oder pneumatische Verbindungen zwischen den einzelnen Anhängern. Das spart Handlingszeit und elektrische Energie. Denn der Druck muss nicht mehr für das Anheben aller Anhänger, sondern nur für den gerade entladenen erzeugt werden. Je mehr Anhänger im Routenzug genutzt werden, desto mehr Energie wird eingespart.

Während der Fahrt des Routenzugs lädt eine mitlaufende Pumpe den unter dem Anhänger-Chassis verbauten Druckspeicher auf. Die Kapazität des Druckspeichers reicht für mindestens zwei Hubvorgänge. Die E-Rahmen können weiterhin zur anwenderfreundlichen Aufnahme von Trolleys einfach durch Fußbedienung abgesenkt und die Trolleys mit minimalem Kraftaufwand leicht entnommen werden. Wenn der Austauschtrolley bis zum Anschlag eingeschoben wird, hebt sich der E-Rahmen automatisch hydraulisch an. Die Anhänger ermöglichen eine noch flexiblere Zusammenstellung der Züge, zum Beispiel bei Wechselbetrieb eines Schleppers mit mehreren Zügen.

Trolleys für Lean Production
Die Mitarbeiter in der Produktionsversorgung müssen oftmals schwere Trolleys ziehen und schieben. Um das Handling zu erleichtern, ist ein möglichst geringes Eigengewicht der Trolleys wichtig. Die Produktreihe der robusten Kunststoff-Wagen ist gut geeignet für den Einsatz in diesem Routenzug. Sie ist als modulares Baukastensystem für Lasten bis 1.000 Kilogramm konzipiert und erleichtert das Lasthandling in Produktion, Montage, Lagerhaltung und Werkstatt. Es gibt Palettentrolleys sowie Tischwagen- und Regalwagentrolleys, die das Ablegen von Teilen in ergonomischer Arbeitshöhe ermöglichen.

Sie können optional mit einem Schiebebügel und leichtlaufenden, kugelgelagerten Rollen ausgestattet werden, sodass einer gesunden Körperhaltung am Arbeitsplatz Rechnung getragen wird. Das geringe Gewicht der Kunststofftrolleys trägt zu einer deutlichen Reduzierung der Transportlast bei und vermindert dadurch Energieverbrauch, Bodenbelastung und Kraftaufwand der Mitarbeiter. Die Konstruktion basiert auf der Kombination aus einem korrosionsfreien Alurahmen und hochfestem, im Rotationssinterverfahren hergestellten PE-Kunststoff; dieses Material wird auch in harten Einsatzbereichen der Lkw-, Baumaschinen- und Landwirtschaftsindustrie verwendet. pb

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/Montagetechnik/Montagetechnik---Routenzug---Autarke-Montagehelfer.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Stresstest über den Wolken
21.06.2017 | Hochschule Osnabrück

nachricht 3D-Druck im Mittelstand etablieren
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Form eine Funktion verleihen

23.06.2017 | Informationstechnologie

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms

23.06.2017 | Förderungen Preise