Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arbeitet ganz ruhig - Rollenenergieketten für Linearportal

08.03.2012
Im Beladeportal von Grob in Mindelheim arbeiten verschleißarme Rollenenergieketten von Igus: Sie sind leise und machen die hohen Beschleunigungen und Geschwindigkeiten dauerhaft mit.

Das Angebotsspektrum des 1926 gegründeten Familienunternehmens Grob umfasst flexible Fertigungssysteme für die Automobilindustrie, etwa Bearbeitungszentren und Sondermaschinen sowie deren Automatisierung. Kernkompetenzen sind dabei die spanende Bearbeitung bis hin zum komplett einbaufertigen Zustand, auch mit Feinbearbeitung, Teil- oder Komplettmontagen sowie die zur Qualitätssicherung erforderlichen Kontrollvorgänge.

Das betrifft vor allem Komponenten für den Bereich Antriebsstrang mit Motor- und Getriebeteilen. Bei Grob steht im Mittelpunkt grundsätzlich die Frage, wie die jeweiligen Werkstücke am schnellsten, kostengünstigsten und damit so produktiv wie möglich spanend bearbeitet werden können, ohne Abstriche bei der Werkstückqualität oder den Maschinenstandzeiten in Kauf zu nehmen.

Das Unternehmen hat ein neues Linearportal entwickelt, auch Übersetzer genannt, das kleiner und kompakter als bisherige Lösungen ist. Vorgabe war, die Beladeprozesse zu vereinheitlichen und zu vereinfachen. Das funktioniert nur über die Dynamik. Daraus ergab sich auch die Frage nach der passenden Energiezuführung.

In dem Linearportal kommen Rollenenergiezuführungen von Igus zum Einsatz. Es handelt sich um das wartungsarme Rollen-e-ketten-System P4, das durch das spezielle Design der Rollen und Kettenglieder besonders leise läuft.

Grundsätzlich ist die Kette vor allem für hohe Verfahrgeschwindigkeiten, lange Verfahrwege und hohe Füllgewichte geeignet und in den Innenhöhen 32, 42, 56 und 80 Millimeter lieferbar. Bei Tests im Vorfeld standen sich Magnetketten und Kunststoffenergieketten gegenüber.

Die Entscheidung fiel eindeutig aus: Untersuchungen ergaben unter anderem, dass Magnetketten weder den Anforderungen an Laufruhe entsprechen noch dauerhaft den hohen Geschwindigkeiten standhalten. Bei Grob in Minedlheim arbeiten die Linearportale an sechs Tagen in der Woche im Drei-Schichtbetrieb – hier bedarf es äußerst robuster Komponenten mit langer Lebensdauer. Ganz klar: Maschinen- oder Anlagenstillstände dürfen nicht vorkommen.

Weniger Geräusche…

Geschwindigkeit und Beschleunigung im neuen Grob-Linienportal sind doppelt so schnell wie beim bisherigen Modell. Aus Gründen des Arbeitsschutzes muss die Summe aller Geräusche niedrig sein, hinzu kommen die Anforderungen an Dynamik, Verschleißfestigkeit sowie Standzeiten.

Hier bewährt sich die Profilrollen-Energiekette von Igus. Ober- und Untertrum rollen versetzt aufeinander, dadurch laufen die Kunststoff-Profilrollen nicht übereinander, sondern auf einer durchgängigen breiten Fläche versetzt aneinander vorbei. Die Lebensdauer der Kette ist fadurch höher. Außerdem ist die Kette abriebfest. Bei Rollenketten kann man grundsätzlich von einer drei- bis vierfach höheren Standzeit ausgehen als bei gleitenden Ketten, sagt der Hersteller.

Zudem ist die Teilung der Kettenglieder mit und ohne Rolle gleich, so dass die Energiekette im Radius einen besonders ruhigen und vibrationsfreien Lauf erzielt. Die Rollen selbst sind fest in die Seitenteile der Kette integriert. Leitungsschonende Auto-Glide-Stege aus tribologisch optimiertem Kunststoff und Alurinnen aus dem Systembaukasten führen die Energiekette sicher. Dazu kommt ein Dämpfungsprofil in der Rinne, das die Geräuschentwicklung weiter minimiert.

Messungen haben ergeben: Die Arbeitsgeräusche der Anlage insgesamt liegen bei 72 dBA – dieser Wert liegt unter den bei einigen Kunden maximal zugelassenen 75 dBA.

… und weniger Energiebedarf

Energieeffiziente Arbeitsprozesse stehen verstärkt im Fokus der Anlagenbetreiber. Verglichen mit der Gleitreibung ist die Rollreibung grundsätzlich 75 Prozent geringer – daher ist hier auch weniger Antriebsleistung erforderlich. Hinzu kommt, dass aufgrund der hohen Zug-Schub-Kräfte eine gleitende Energiezuführung stabiler ausgelegt werden muss, während sie bei der Rollreibung kleiner und leichter sein kann. Die Energiezuführung wird als vorkonfektioniertes anschlussfertiges Readychain-System geliefert, das sich einfach per Plug and Play installieren lässt. pb

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/Lineartechnik/Profilrollen-Energiekette-P4/Arbeitet-ganz-ruhig.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics