Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alles im Blick - Lean-Lifte schaffen Übersicht im Lager

11.01.2012
Kunden erwarten die sofortige Verfügbarkeit und postwendende Auslieferung bestellter Waren. Ein Hersteller für Pumpen und Antriebe ersetzte deshalb sein altes Fachbodenregal durch ein automatisiertes, vertikales Lean-Lift-Lager von Hänel.

Das fränkische Familienunternehmen Speck Pumpen in Roth bei Nürnberg beliefert Anlagenbauer in mehr als 70 Ländern. Pumpen aus Roth sind sowohl im Schiffsbau, in der Chemie- und Energietechnik, in der Kunststoff-, Lebensmittel- und Getränkeindustrie als auch in der Medizintechnik im Einsatz.

Der stetige Umsatzzuwachs verlangte 2006 ein neues Produktionswerk bei Shanghai – hier produziert das Unternehmen Pumpen und Antriebe für den asiatischen Markt.

Im Stammwerk Roth platzte indes die Fachbodenregalanlage im Wareneingang aus allen Nähten. Das Kaltlager versorgt hier die Produktion ständig mit nahezu 6.000 unterschiedlichen Artikeln. Es musste ein modernes Lagerkonzept her: Zusammen mit dem Spezialisten für effiziente Lagersysteme, Hänel Büro- und Lagersysteme, entstand ein intelligentes Lean-Lift-Lagerkonzept auf einer relativ kleinen Stellfläche. Während des laufenden Betriebes konnten sämtliche Artikel aus dem Fachbodenregal in den Lean-Lift umsortiert werden.

Durch die höhenoptimierte Einlagerung ließ sich hier die gesamte Lagerfläche von 1.000 auf 660 Quadratmeter reduzieren. Die Gesamtstellfläche beträgt dabei nur noch 60 Quadratmeter. In den Liften sind alle Artikel vor Staub und Schmutz geschützt. Das alte Fachbodenlager verschwand – bei einer weiteren Umsatzsteigerung lässt sich das modulare Lean-Lift-Lager auf der freien Stellfläche jederzeit ausbauen. Der Lean-Lift verdichtet und optimiert die Lagerfläche.

In Roth sind 13 Tonnen pro Lagerlift möglich. Etwa 30 Paletten mit verschiedenen Artikeln werden täglich im Liftlager ein- und ausgelagert. Die langen Wegezeiten bei der Mann-zur-Ware-Kommissionierung in der zweigeschossigen Fachbodenregalanlage entfallen, die Ein- und Auslagerungsvorgänge gehen jetzt rasch vonstatten. Außerdem ist auch die Arbeitssicherheit deutlich erhöht, denn die Benutzung von Leitern und Treppen entfällt. Zudem war das herkömmliche Entnahmesystem stark der Tagesform der Mitarbeiter abhängig – das ist jetzt nicht mehr der Fall.

Beim Einlagern erhalten die Mitarbeiter die Informationen eines Auftrages auf modernen TFT-Displays der MP12 N-Steuerungen direkt am betreffenden Lift. Alle sechs Terminals sind sowohl mit einer Tastatur als auch einem Touchscreen ausgestattet. In der übersichtlichen Bedieneroberfläche sind die Menüfunktionen farblich abgesetzt. Die Farben wiederholen sich in den einzelnen Bedienmasken.

Per Touchbedienung lässt sich ein Lagerplatz visuell auswählen und positionieren. Bei Bedarf wird die Eingabe von Buchungsdaten direkt per Tastatur oder per Scannen des Barcodes am Steuerungsterminal erfasst.

Anschließend wird der Lagerplatz vom betreffenden Lift angefahren. Im Display wird der Container grafisch angezeigt, und der ausgewählte Platz blinkt farblich. Unterhalb der Grafik sind die Koordinaten dargestellt, und außerdem werden die wichtigsten Artikelinformationen aus dem Artikelstammsatz angezeigt.

Zusätzlich ist an jedem Lift eine LED-Leiste angebracht, wo der genaue Lagerplatz auf dem Container visuell angezeigt wird. In Verbindung mit dem Terminal MP 12 N arbeitet die Lagerverwaltungssoftware HänelSoft sehr flexibel – durch sinnvolle Konfigurationsmöglichkeiten und viele Zusatzmodule lässt sich die Software für jeden Kunden maßgeschneidert und individuell anpassen. pb

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/Lager-und-Logistik/Lean-Lift-Lager/Alles-im-Blick.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Modulares Fertigungssystem für Kettenräder
15.03.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Nimm zwei: Metallische Oberflächen effizient mit dem Laser strukturieren
15.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise