Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Allen Widrigkeiten zum Trotz

01.05.2009
Fertigungskapazitäten besser zu nutzen und Lager- sowie Umlaufbestände zu reduzieren, sind Maßnahmen der Stunde. Mit Proxia bringt Coscom eine komplett neu entwickelte Leitstand-Lösung zur fertigungsnahen Feinplanung und Steuerung auf den Markt - zur schnelleren und flexibleren Anpassung an die Situationen im Fertigungsfeld.
Jeder Fertiger kennt gut die Situationen, in denen Maschinenstillstände drohen. Und noch besser kennt er deren Folgen: Kosten, Kosten, Kosten und nicht zuletzt unzufriedene Kunden, wo doch deren Bindung im Mittelpunkt der Philosophie eines jeden Unternehmens steht. Oder auch mal eine positive Situation: Ein guter Kunde erteilt einen Auftrag, doch die Maschinen sind bereits belegt. Was tun? "Wir haben die größte Neuentwicklung, die es je bei Coscom gegeben hat und die den Planungsmarkt revolutionieren wird", meint Michael Platzner, Geschäftsführer des Ebersberger Unternehmens. "Wir haben hier die Erfahrungen, die unsere Kunden an uns herangetragen haben, in neue Lösungen umgesetzt."

Als unterhalb der ERP-/ PPS-Ebene arbeitende Leitstand-Lösung informiert Proxia maschinennah über die aktuelle Auftrags-, Ressourcen- und Materialsituation. Per Drag and Drop kann man mit der Leitstand-Lösung unterschiedliche Szenarien simulieren, sich für die beste Variante entscheiden und diese anschließend umsetzen. Beispiele können Eilaufträge oder veränderte Auftragsprioritäten sein, ebenso ein Maschinenstillstand oder fehlendes Material. Mit wenigen Mausklicks lässt sich in allen diesen Fällen schnell und unter Berücksichtigung der Terminsituation eine neue Maschinenbelegung generieren. Zudem könnte man per Simulation schnell herausfinden, ob es sich eventuell lohnt, eine zweite oder dritte Schicht zu fahren, um alle Termine zu halten. "Wir haben eine Technologie genutzt, die es bereits am Markt gibt, die aber bislang noch nie für ein Planungstool eingesetzt wurde: DirectX," beschreibt Platzner die Leitstand-Lösung.

Fertigungsnahe Feinplanung

Sie ist mit zahlreichen ERP-/ PPS-Systemen wie SAP, Infor oder Microsoft Dynamics über eine bidirektionale Schnittstelle kombinierbar und wird normalerweise mit einem MES- / BDE- / MDE- / PZE-System (Erfassung von Betriebsdaten, Maschinendaten, Personalzeit) betrieben, idealerweise mit der unternehmenseigenen Comu-Lösung. Vorgänge aus diesem System werden in dieser Leitstand-Lösung durch Veränderung der grafischen Darstellung sofort sichtbar. Sie arbeitet mit Stammdaten, die in einer zentralen Datenbank verwaltet werden und auf die auch andere Applikationen zugreifen können. Das ist unter anderem für Anwender interessant, die bereits Systeme der Prozesskette des Unternehmens im Einsatz haben. Proxia fügt sich hier schnittstellenfrei ein und arbeitet mit denselben Stammdaten. Außerdem ermöglicht es parallele Simulationsmöglichkeiten und deren Vergleich über den Simulationsassistenten. Dabei ist es grundsätzlich branchenunabhängig anwendbar und eignet sich sowohl für die Serien- und Variantenfertigung als auch für die auftragsbezogene Einzelfertigung.

Moderne Leitstand-Lösungen, dies zeigen viele Beispiele aus der Praxis, können die Planungssicherheit drastisch erhöhen und sorgen für Transparenz in der Fertigung. Doch es gibt noch weitere Vorteile: Mit einer Leitstand-Lösung wie dieser verbessert sich die Maschinennutzung deutlich und damit auch die erzielbaren geringeren Stillstandszeiten. Sie liefert dem Planer die Antworten auf seine "Was wäre wenn?" Fragen und das "Just in Time". "Leitstände sind gerade heute besonders sinnvoll, wo es darum geht, Ressourcen und Personal richtig und effizient einzusetzen und auch schnell zu erkennen, wo man Kurzarbeit machen kann," so Michael Platzner weiter. Dank der transparenteren Planung sinkt zudem der Bestand an Halbfertigerzeugnissen und damit die Kapitalbindung. Ein weiterer Effekt, der durch eine optimierte Feinplanung erreicht wird, sind kürzere Lieferzeiten und eine wesentlich verbesserte Termintreue - ein vor allem aktuell nicht unerheblicher Wettbewerbsvorteil.

| SCOPE
Weitere Informationen:
http://www.scope-online.de/xist4c/web/Allen-Widrigkeiten-zum-Trotz_id_161__dId_422250_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau
28.04.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten
27.04.2017 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie