Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Allen Widrigkeiten zum Trotz

01.05.2009
Fertigungskapazitäten besser zu nutzen und Lager- sowie Umlaufbestände zu reduzieren, sind Maßnahmen der Stunde. Mit Proxia bringt Coscom eine komplett neu entwickelte Leitstand-Lösung zur fertigungsnahen Feinplanung und Steuerung auf den Markt - zur schnelleren und flexibleren Anpassung an die Situationen im Fertigungsfeld.
Jeder Fertiger kennt gut die Situationen, in denen Maschinenstillstände drohen. Und noch besser kennt er deren Folgen: Kosten, Kosten, Kosten und nicht zuletzt unzufriedene Kunden, wo doch deren Bindung im Mittelpunkt der Philosophie eines jeden Unternehmens steht. Oder auch mal eine positive Situation: Ein guter Kunde erteilt einen Auftrag, doch die Maschinen sind bereits belegt. Was tun? "Wir haben die größte Neuentwicklung, die es je bei Coscom gegeben hat und die den Planungsmarkt revolutionieren wird", meint Michael Platzner, Geschäftsführer des Ebersberger Unternehmens. "Wir haben hier die Erfahrungen, die unsere Kunden an uns herangetragen haben, in neue Lösungen umgesetzt."

Als unterhalb der ERP-/ PPS-Ebene arbeitende Leitstand-Lösung informiert Proxia maschinennah über die aktuelle Auftrags-, Ressourcen- und Materialsituation. Per Drag and Drop kann man mit der Leitstand-Lösung unterschiedliche Szenarien simulieren, sich für die beste Variante entscheiden und diese anschließend umsetzen. Beispiele können Eilaufträge oder veränderte Auftragsprioritäten sein, ebenso ein Maschinenstillstand oder fehlendes Material. Mit wenigen Mausklicks lässt sich in allen diesen Fällen schnell und unter Berücksichtigung der Terminsituation eine neue Maschinenbelegung generieren. Zudem könnte man per Simulation schnell herausfinden, ob es sich eventuell lohnt, eine zweite oder dritte Schicht zu fahren, um alle Termine zu halten. "Wir haben eine Technologie genutzt, die es bereits am Markt gibt, die aber bislang noch nie für ein Planungstool eingesetzt wurde: DirectX," beschreibt Platzner die Leitstand-Lösung.

Fertigungsnahe Feinplanung

Sie ist mit zahlreichen ERP-/ PPS-Systemen wie SAP, Infor oder Microsoft Dynamics über eine bidirektionale Schnittstelle kombinierbar und wird normalerweise mit einem MES- / BDE- / MDE- / PZE-System (Erfassung von Betriebsdaten, Maschinendaten, Personalzeit) betrieben, idealerweise mit der unternehmenseigenen Comu-Lösung. Vorgänge aus diesem System werden in dieser Leitstand-Lösung durch Veränderung der grafischen Darstellung sofort sichtbar. Sie arbeitet mit Stammdaten, die in einer zentralen Datenbank verwaltet werden und auf die auch andere Applikationen zugreifen können. Das ist unter anderem für Anwender interessant, die bereits Systeme der Prozesskette des Unternehmens im Einsatz haben. Proxia fügt sich hier schnittstellenfrei ein und arbeitet mit denselben Stammdaten. Außerdem ermöglicht es parallele Simulationsmöglichkeiten und deren Vergleich über den Simulationsassistenten. Dabei ist es grundsätzlich branchenunabhängig anwendbar und eignet sich sowohl für die Serien- und Variantenfertigung als auch für die auftragsbezogene Einzelfertigung.

Moderne Leitstand-Lösungen, dies zeigen viele Beispiele aus der Praxis, können die Planungssicherheit drastisch erhöhen und sorgen für Transparenz in der Fertigung. Doch es gibt noch weitere Vorteile: Mit einer Leitstand-Lösung wie dieser verbessert sich die Maschinennutzung deutlich und damit auch die erzielbaren geringeren Stillstandszeiten. Sie liefert dem Planer die Antworten auf seine "Was wäre wenn?" Fragen und das "Just in Time". "Leitstände sind gerade heute besonders sinnvoll, wo es darum geht, Ressourcen und Personal richtig und effizient einzusetzen und auch schnell zu erkennen, wo man Kurzarbeit machen kann," so Michael Platzner weiter. Dank der transparenteren Planung sinkt zudem der Bestand an Halbfertigerzeugnissen und damit die Kapitalbindung. Ein weiterer Effekt, der durch eine optimierte Feinplanung erreicht wird, sind kürzere Lieferzeiten und eine wesentlich verbesserte Termintreue - ein vor allem aktuell nicht unerheblicher Wettbewerbsvorteil.

| SCOPE
Weitere Informationen:
http://www.scope-online.de/xist4c/web/Allen-Widrigkeiten-zum-Trotz_id_161__dId_422250_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik