Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Wissen der Klima-Experten neu kommunizieren

23.11.2009
PIK und HFF entwickeln Medienkonzepte zum Thema Klimawandel und dessen Folgen

Klimawissen in spannenden Medienformaten zu präsentieren, das haben sich Potsdamer Klimaforscher und Medienschaffende zur Aufgabe gemacht.

Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und die Hochschule für Film- und Fernsehen "Konrad Wolf" (HFF) starten ein gemeinsames Projekt, um Kommunikationsstrategien zum Klimawandel zu entwickeln. Die Anfang Oktober gegründete Climate Media Factory (CMF) möchte Themen des Klimawandels und seiner Folgen vermitteln. Im Fokus des Informationstransfers stehen Schwellen- und Entwicklungsländer.

Die Auswirkungen des Klimawandels auf Gesellschaften sind vielfältig und die damit verbundenen Probleme und Risiken komplex. "Die Klimafolgenforschung leistet hier einen wichtigen Beitrag und entwickelt nachhaltige Lösungen. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse werden in Medien und Öffentlichkeit aber oft unzureichend dargestellt. Was fehlt, ist eine problemorientierte Wissensvermittlung", sagt Jürgen Kropp, Leiter des Nord-Süd-Projekts am PIK und Mit-Initiator der Climate Media Factory. Gemeinsam mit Medienwissenschaftlern und -praktikern der HFF entwickeln die Klimaforscher Ideen, wie sich das Klimawissen für verschiedene Konsumenten- und Nutzergruppen medial aufbereiten lässt.

"Die komplexen Forschungsergebnisse in eine allgemeinverständliche Botschaft zu packen, das ist unsere Aufgabe. Wir setzen Klimawissen audiovisuell um und präsentieren es in spannenden Medienformaten. Das von uns untersuchte Spektrum reicht vom Wissenschafts-TV-Format bis hin zu Serien und Computerspielen. Eine Idee ist es, die Wissenschaftsinhalte medienübergreifend zu nutzen. Das heißt vom TV-Format bis zum Webcast ist alles möglich", sagt Klaus Dieter Müller von der HFF und Leiter der IBF Medien GmbH.

Die Medienprodukte sollen gezielt dort eingesetzt werden, wo eine mediale Sensibilisierung besonders notwendig erscheint und Nutzer sowie Produzenten solche 'Klimamedien' nachfragen. "Das sind Regionen in Schwellen- und Entwicklungsländern, die besonders stark von den Folgen des Klimawandels betroffen sind oder sein werden. Es ist höchste Zeit, dass gerade hier Informationen über Zusammenhänge des Klimawandels, Klimaschutzoptionen und Anpassungsmöglichkeiten vermittelt werden", sagt Jürgen Kropp. Die HFF verfügt über ein breites Wissen in der Vermittlung von Inhalten über Kulturgrenzen hinweg und bringt zahlreiche Kontakte aus Kooperationen in Schwellen- und Entwicklungsländern mit ein.

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt startet mit einer sechsmonatigen Screeningphase, in der die Projektpartner für wichtige Lösungsansätze zwei Modellkonzepte mit Vorbildcharakter erarbeiten.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. K. D. Müller (HFF) - 0331.201658-0 - medienmueller@googlemail.com
Dr. J. Kropp (PIK) - 0331.288-2526 - kropp@pik-potsdam.de
Kontakt:
PIK-Pressestelle - Tel.: 0331.288-2507 - E-Mail: presse@pik-potsdam.de
HFF-Pressestelle - Tel.: 331.6202-130 - E-Mail: a.brendelh@hff-potsdam.de

Angela Brendel-Herrmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.pik-potsdam.de
http://www.hff-potsdam.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise