Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Webnutzung klettert auf Rekordhöchststand

09.11.2009
Globaler Spitzenreiter ist Microsoft vor Google und Yahoo

Die weltweite Internetnutzung hat im September 2009 einen neuen Rekordhöchststand erreicht. Wie ein aktueller Bericht des US-Marktforschungsunternehmens comScore feststellt, verbrachten in diesem Zeitraum rund 1,2 Mrd. Menschen ab einem Alter von 15 Jahren insgesamt an die 27 Mrd. Stunden online.

Mit knapp 15 Prozent (3.9 Mrd. Stunden) der im Web zugebrachten Zeit wurden dabei global gesehen Seiten von Microsoft am häufigsten aufgerufen. Auf Platz zwei und drei finden sich Google-Domains mit 9,3 Prozent (2,5 Mrd. Stunden) bzw. Yahoo-Angebote mit 6,3 Prozent (1,7 Mrd. Stunden).

"Das Internet bleibt auch weiterhin eine dynamische und wachsende Umgebung. Die weltweite Online-Population ist im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres um 20 Prozent nach oben geklettert", erklärt Jack Flanagan, Executive Vice President bei comScore Media Metrix. Angetrieben werde diese Entwicklung unter anderem von der US-Wirtschaft, die sich wieder langsam von der Rezession erhole und ihre Geschäftsstrategie stärker auf das Web ausgerichtet habe, um auf aufstrebenden Märkten besser punkten zu können.

Regional unterschiedliche Marktpositionen

Interessant an den von comScore zu Tage geförderten Ergebnissen ist vor allem der Umstand, dass es relativ starke Unterschiede gibt, was die User-Beliebtheit der einzelnen Webangebote auf den unterschiedlichen Märkten der Welt betrifft. Microsoft-Seiten sind etwa in Europa (16,8 Prozent), Lateinamerika (35,9 Prozent) und in der Region Vorderasien-Afrika (33,1 Prozent) die Spitzenreiter. In Nordamerika hingegen führen Yahoo-Domains mit 11,2 Prozent das Ranking an, während im Asien-Pazifik-Raum der lokale Internetanbieter Tencent (10,7 Prozent) die Nase vorne hat.

"Für uns sind diese Ergebnisse keine allzu neue Erkenntnis. Yahoo war auf dem US-amerikanischen Markt schon immer eine besonders starke Marke", kommentiert Yahoo-Sprecherin Judith Sterl auf Nachfrage von pressetext. Natürlich wolle man seine Position aber auch auf anderen Märkten stärken. "Um dieses Ziel für Europa zu erreichen, werden wir noch in diesem Monat einen Relaunch unserer Startseite durchführen. In den USA, wo dieser Schritt bereits erfolgt ist, konnten wir die User-Verweildauer so um 20 Prozent steigern", betont Sterl.

User-Lieblinge Windows Live Messenger und YouTube

Die weltweite Führungsposition unter den beliebtesten Web-Destinationen hat Microsoft in erster Linie seinem Instant-Messaging-Service Windows Live Messenger zu verdanken, auf den gut 70 Prozent der auf den eigenen Seiten verbrachten Gesamtdauer fallen. Als ähnlich stark erweist sich bei Google auch die Video-Plattform YouTube, die im September mit 1,2 Mrd. Stunden knapp die Hälfte der insgesamt auf Webseiten des Internetkonzerns verbrachten Zeit generierte.

Markus Steiner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.comscore.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie