Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Webnutzung klettert auf Rekordhöchststand

09.11.2009
Globaler Spitzenreiter ist Microsoft vor Google und Yahoo

Die weltweite Internetnutzung hat im September 2009 einen neuen Rekordhöchststand erreicht. Wie ein aktueller Bericht des US-Marktforschungsunternehmens comScore feststellt, verbrachten in diesem Zeitraum rund 1,2 Mrd. Menschen ab einem Alter von 15 Jahren insgesamt an die 27 Mrd. Stunden online.

Mit knapp 15 Prozent (3.9 Mrd. Stunden) der im Web zugebrachten Zeit wurden dabei global gesehen Seiten von Microsoft am häufigsten aufgerufen. Auf Platz zwei und drei finden sich Google-Domains mit 9,3 Prozent (2,5 Mrd. Stunden) bzw. Yahoo-Angebote mit 6,3 Prozent (1,7 Mrd. Stunden).

"Das Internet bleibt auch weiterhin eine dynamische und wachsende Umgebung. Die weltweite Online-Population ist im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres um 20 Prozent nach oben geklettert", erklärt Jack Flanagan, Executive Vice President bei comScore Media Metrix. Angetrieben werde diese Entwicklung unter anderem von der US-Wirtschaft, die sich wieder langsam von der Rezession erhole und ihre Geschäftsstrategie stärker auf das Web ausgerichtet habe, um auf aufstrebenden Märkten besser punkten zu können.

Regional unterschiedliche Marktpositionen

Interessant an den von comScore zu Tage geförderten Ergebnissen ist vor allem der Umstand, dass es relativ starke Unterschiede gibt, was die User-Beliebtheit der einzelnen Webangebote auf den unterschiedlichen Märkten der Welt betrifft. Microsoft-Seiten sind etwa in Europa (16,8 Prozent), Lateinamerika (35,9 Prozent) und in der Region Vorderasien-Afrika (33,1 Prozent) die Spitzenreiter. In Nordamerika hingegen führen Yahoo-Domains mit 11,2 Prozent das Ranking an, während im Asien-Pazifik-Raum der lokale Internetanbieter Tencent (10,7 Prozent) die Nase vorne hat.

"Für uns sind diese Ergebnisse keine allzu neue Erkenntnis. Yahoo war auf dem US-amerikanischen Markt schon immer eine besonders starke Marke", kommentiert Yahoo-Sprecherin Judith Sterl auf Nachfrage von pressetext. Natürlich wolle man seine Position aber auch auf anderen Märkten stärken. "Um dieses Ziel für Europa zu erreichen, werden wir noch in diesem Monat einen Relaunch unserer Startseite durchführen. In den USA, wo dieser Schritt bereits erfolgt ist, konnten wir die User-Verweildauer so um 20 Prozent steigern", betont Sterl.

User-Lieblinge Windows Live Messenger und YouTube

Die weltweite Führungsposition unter den beliebtesten Web-Destinationen hat Microsoft in erster Linie seinem Instant-Messaging-Service Windows Live Messenger zu verdanken, auf den gut 70 Prozent der auf den eigenen Seiten verbrachten Gesamtdauer fallen. Als ähnlich stark erweist sich bei Google auch die Video-Plattform YouTube, die im September mit 1,2 Mrd. Stunden knapp die Hälfte der insgesamt auf Webseiten des Internetkonzerns verbrachten Zeit generierte.

Markus Steiner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.comscore.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics