Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Videokommunikation für wissenschaftliche Megakonferenzen

13.06.2013
20.000 CERN-Wissenschaftler vernetzen sich mit Vidyo

Das CERN, die Europäische Organisation für Kernforschung, hat sich für die Videokonferenz-Lösung von Vidyo entschieden. Über 20.000 Wissenschaftler an mehr als 600 Instituten und Universitäten in 113 Ländern können sich über die Vidyo-Technologie zu virtuellen Meetings treffen und gemeinsam forschen. Die Vidyo-Infrastruktur des CERN bietet eine sehr hohe Skalierbarkeit und Kapazitäten, um Hunderte von Teilnehmern in einer einzigen Videokonferenz zu integrieren.

Jeden Tag können bis zu 3.000 Videoverbindungen über Vidyo stattfinden. Teilweise verbinden sich bis zu 750 Nutzerüber private Computer, mobile Geräte und Raumsysteme zu dem gleichen virtuellen Meeting. Die Infrastruktur wird zudem von mehr als 300 auf dem Standard H.323 basierenden Raumsystemen beim CERN sowie bei Partnerinstituten in Anspruch genommen. Der Datenverkehr ist auf 20 Server weltweit verteilt, die automatisch hintereinandergeschaltet werden und so netzwerkeffiziente Megakonferenzen ermöglichen.

"Die weltweite Community von Forschern des CERN besteht aus 113 Nationalitäten an mehr als 600 Universitäten. Persönliche Treffen zur Besprechung von Forschungsprojekten können also eine ziemliche Herausforderung darstellen. Direkte Sitzungen in Echtzeit sind entscheidend für den Erfolg des Forschungsauftrags des CERN", sagt Frédéric Hemmer, IT-Leiter am CERN. Vidyo liefert eine Lösung, die mit einer breiten Palette von Betriebssystemen kompatibel ist. Das ist für unsere Arbeitsumgebung entscheidend. Darüber hinaus ermöglicht dies eine hohe Skalierbarkeit ohne Abstriche bei der Videoqualität. Wir haben eng mit Vidyo zusammengearbeitet, und aufgrund unserer gemeinsamen Bemühungen konnten wir die Lösung des Unternehmens transparent in Hunderte verschiedener H.323-Videokonferenzsysteme, die in der Community bereits eingesetzt werden, integrieren."

Das CERN ist weltweit eines der größten und angesehensten Zentren für wissenschaftliche Forschung. An den Experimenten am CERN sind Tausende von Physikern beteiligt. Der spektakuläre Beschleuniger des CERN, der Large Hadron Collider (LHC), ist die größte Maschine der Welt. Mit Experimenten im LHC wurde kürzlich die Existenz des Higgs-Bosons bestätigt, eines subatomaren Teilchens, das der gesamten Materie ihre Masse verleihen soll.

Über Vidyo
Vidyo, Inc. ist der Pionier persönlicher Telepräsenz. Der Anbieter Software-basierter Videokonferenz-Lösungen ermöglicht Multi-Point Videokonferenzen in HD-Qualität auf Mac- und Windows-Rechnern, Tablet PCs, Smartphones und Raumsystemen, die mit vorhandenen H.323, SIP (Session Initiation Protocol)-Geräten sowie Telepräsenz- und Cloud-basierten Video as a Service -Lösungen kompatibel sind. Über die VidyoWorks Plattform können Dienstleister ein qualitativ hochwertiges visuelles Kommunikationsmittel in ihre Anwendungen integrieren und so von H.264 Scalable Video Coding (SVC) und der patentierten VidyouRouter-Technologie profitieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.vidyo.com/de, im Blog oder unter @Vidyo_Germany auf Twitter.
Pressekontakt Vidyo:
Martina Krelaus
Akima Media
Tel.: 089/17 959 18 - 0
Vidyo@Akima.de
http://www.akima.de
Kontakt Vidyo Deutschland:
Mario Seefried
Adam-Kraft-Straße 6a
90562 Heroldsberg
Tel.: 0911 / 569 22568
Mobil: 0151/4041 8452
Mario@Vidyo.com
http://www.vidyo.com/de

Mario Seefried | Vidyo Deutschland
Weitere Informationen:
http://www.vidyo.com/2013/06/vidyo-selected-by-cern-to-connect-20000-scientists-for-mass-global-collaboration-on-high-energy-physics-re

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie