Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universität Münster und Roland Berger Strategy Consultants gründen Social Media-Forschungslabor

01.03.2012
Social Media haben ihre Schlagkraft im letzten Jahr eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Alleine durch Facebook wurden in Europa 232.000 neue Jobs geschaffen und 15,3 Milliarden Euro Wertschöpfung generiert.

Im Nahen Osten wäre der Arabische Frühling ohne den Einsatz sozialer Netzwerke nicht möglich gewesen. Social Media sind aus dem Alltag von Konsumenten und Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Gleichzeitig werfen sie viele Fragen auf, für Manager und Wissenschaftler gleichermaßen.

Gemeinsam wollen die Wissenschaftler des renommierten Marketing Center der Universität Münster und die Berater von Roland Berger Strategy Consultants Licht ins Social-Media-Dickicht bringen und haben eine gemeinsame Forschungsinitiative ins Leben gerufen: das "Social Media Think:Lab".

"Ziel dieser Forschungskooperation ist es, ein tiefgreifendes Verständnis des Phänomens Social Media zu erlangen und überlegene Strategien für die Wirtschaft daraus abzuleiten", erklärt Prof. Dr. Thorsten Hennig-Thurau, der als akademischer Direktor die Forschungsvorhaben koordiniert. Er gilt als einer der führenden wissenschaftlichen Experten für Medienwirtschaft in Deutschland.

Prof. Dr. Björn Bloching, Partner und Head of Marketing & Sales bei Roland Berger Strategy Consultants kennt seine Kunden und weiß:

"Social Media ist keine der üblichen Management-Moden, sondern hat langfristige und weitreichende Bottom Line-Effekte. Soziale Medien erfordern eine grundlegende Transformation von Geschäftsmodellen und Organisationsstrukturen. Durch Social Media nimmt die Menge an Datenpunkten überproportional zu. Die neuen Daten bieten vielfältige Optionen. In vielen Branchen herrscht daher erhebliche Unsicherheit; besonders die Nachfrage nach wissenschaftlich fundierten Modellen ist groß. Wir wollen Spitzenforschung zu Social Media fördern und unsere Kunden mit den innovativen Ergebnissen auf ihrem Weg begleiten."

Egbert Wege, Principal bei Roland Berger, betont: "Das Social Media Think:Lab wird seine Ergebnisse der Öffentlichkeit zur freien Verfügung stellen, um eine möglichst breiten Diskurs anzuregen." "Das neu gegründete "Social Media Think:Lab" integriert in seinem Namen zwei zentrale Bestandteile der Forschungsinitiative", erklärt Jonas vor dem Esche, Forscher am Marketing Center der Universität Münster: Als Think Tank entwickeln wir gemeinsam neue Ideen für das Social-Media-Zeitalter, die wir anschließend in unserem Forschungs-Lab auf Validität testen."

Konkrete Forschungsprojekte befassen sich unter anderem mit den Dimensionen von "Good Social Media", der Wirkung von Facebook Fan Pages, den Erfolgsfaktoren von YouTube-Videos und der wirtschaftlichen Relevanz von Meinungsäußerungen via Twitter. Das Social Media Think:Lab wird seine Studienergebnisse regelmäßig veröffentlichen und die wissenschaftliche Diskussion auf seinem Blog (www.socialmediathinklab.com) begleiten.

Ihre Fragen beantworten gerne:
- Prof. Dr. Björn Bloching:
bjoern.bloching@socialmediathinklab.com
040 37631-4446
- Prof. Dr. Thorsten Hennig-Thurau:
thorsten.hennig-thurau@socialmediathinklab.com
0251 83-29954

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.socialmediathinklab.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration

21.07.2017 | Förderungen Preise

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise