Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von Stuttgart bis zum Nordcap und Barcelona via Satellit

22.01.2009
HdM-Studenten erstellen erste dreidimensionale HD Magazinsendung

Die weltweit erste dreidimensionale Magazinsendung im High Definition-Format zu produzieren - das war das ambitionierte Ziel von Studenten der Audiovisuellen Medien an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart zu Beginn des Wintersemesters. Um es vorweg zu nehmen: Sie haben es geschafft.

Am 28. Januar von 10 bis 11 Uhr gehen sie via Eutelsat W1 auf Sendung. Einen Tag später können Besucher der MediaNight das 3D-Magazin nochmals ansehen, ab 18 Uhr an der HdM.

Nachdem sich die Industrie jahrelang auf die Einführung des hoch auflösenden Fernsehens HDTV eingeschworen hat und dies seit etwa zwei Jahren in einigen Ländern der Welt zum Quasi-Standard gehört, werden nun neue Wege gesucht, den Zuschauer zu begeistern. Neben einer weiteren Steigerung der Auflösung (SuperVision) oder der Bildwiederholrate (Higher Framerate TV) wird die Dreidimensionalität (3D) gehandelt. Wie gut die Chancen für 3D-Bilder auf dem Schirm stehen, wollte das Team der Studioproduktion TV in einem Feldversuch herausfinden und hat ein 20minütiges Magazin für junge Zuschauer zum Thema "Umbrüche" entwickelt. Darin geht es um die ersten Schritte im Arbeitsleben, die Veränderungen im Privaten und natürlich um die freie Zeit, die man zwischen Ausbildung, Studium oder Berufsstart hat.

Inhaltlich sollte alles so bleiben wie gewohnt: Der Moderator, Jan Doering, kündigt die Beiträge an und leitet über, Studiogäste sind live vor Ort, Einsspieler runden die Inhalte ab. Lediglich die Technik haben die Studierenden geändert. Neben dem Stereostanz - dem Austauschen von Bildern - werden erstmals auch Bauchbinden - etwa am Bildschirmrand eingeblendete Namen - und das Sendelogo in 3D-Qualität präsentiert. Doch am Wichtigsten ist für das Produktionsteam, dass alles mit heute verfügbarer und fest verbauter Studiotechnik realisiert werden kann, ohne Spezialgeräte oder Insellösungen. Dafür waren nur zwei Kameras nötig. "Das ist genau wie beim Sehen mit den Augen. Eine Kamera steht für das rechte Auge, die andere für das linke", berichtet Betreuer Professor Axel Hartz. "Mit diesem Format sind wir in der Weiterentwicklung des Fernsehens technisch ganz weit vorne dabei", so Hartz. Eine Live-Übertragung einer Sendung via Satellit in 3D-Qualität habe es in Europa noch nicht gegeben. "Mit der entsprechenden Technik können Zuschauer vom Nordcap bis Barcelona unsere Sendung sehen", erklärt Jens Fischer vom Projektteam. Er und seine Kommilitonen beschäftigen sich mit der 3D HD Technik in ihrer Abschlussarbeit. Ihre Ergebnisse fließen in die Entwicklung des Stereo TVs der Europäischen Rundfunkunion (EBU), Genf, ein.

Die Sendetechnik für ihr Magazin haben die Studierenden von zahlreichen Partnern organisiert. Der Satellit wird gestellt, auch die Übertragungskosten, etwa 16 Euro pro Minute für zwei Transponder, müssen sie nicht übernehmen. Das Satellitenfahrzeug für die Sendestrecke haben sie ebenfalls eingeworben.

Zu den Unterstützern zählen neben EBU und SWR, 3ality Digital, 3D Foto Shop ,ALVIBON Cable, BEWEGTE BILDER Medien Gruppe, Bretz Shop, Canvys, Deutsche Bank, DVC, EM Filmtheater-Betriebe Mertz, EVS, Fleiner Möbel, Freunde und Förderer der Hochschule der Medien Stuttgart e.V., Kaufland Vaihingen, Leoni, MAGAZIN GmbH, MikroM, Penta Studiotechnik, Transvideo; WIGE MEDIA AG und WIREWORX.

Das TV Studio der HdM mit dem Set der Magazinsendung ist für Besucher der MediaNight am 29. Januar 2008 ab 18 Uhr frei zugänglich und kann besichtigt werden. Die Sendung selbst ist im Hardcut zu sehen.

Kontakt:
Jens Fischer
Studiengang Audiovisuelle Medien
Telefon: 0172 - 80 311 75
E-Mail: schnenz@gmx.net
Prof. Axel Hartz
Studiengang Audiovisuelle Medien
Telefon: 0711 8923 2201
E-Mail: hartz@hdm-stuttgart.de

Kerstin Lauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.hdm-stuttgart.de/am
http://www.hdm-stuttgart.de/medianight

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie