Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sprachtechnologie: TV-Sendungen werden automatisch zu Text und durchsuchbar

27.10.2009
Kooperation zwischen Bayerischem Rundfunk und European Media Laboratory - Automatische Verschriftung von Sendungen des "BR-Alpha Forums"

Die automatische Umwandlung von gesprochener Sprache in Text, die Transkription, hat in den letzten Jahren große Fortschritte erzielt. Gründe dafür liegen in den kontinuierlich verbesserten Erkennungsalgorithmen, der wachsenden Rechnerleistung und der Möglichkeit, riesige Datenmengen zu verarbeiten.

So haben beispielsweise die Sprachtechnologen des European Media Laboratory (EML) ein Transkriptionssystem entwickelt, mit dem Fernsehsendungen automatisch verschriftet werden können. Um dieses System aber auch in der Praxis nutzen zu können, muss es auf den jeweiligen Bereich, die sogenannte Sprachdomäne, angepasst werden.

In einem neuen Projekt gemeinsam mit dem Bayerischen Rundfunk (BR) wird das Transkriptionssystem an die Sendung "BR Alpha Forum" angepasst. "BR Alpha Forum" ist eine tägliche Sendung, in der Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft, Religion und Kultur in 45 Minuten ausführlich zu Wort kommen. Im Forschungsprojekt wird das Transkriptionssystem mit bereits ausgestrahlten Sendungen von BR Alpha Forum gefüttert. Es "lernt" wie ein Schüler anhand der Manuskripte das Vokabular, das in dieser Sendung verwendet wird. Außerdem "hört" es den Sprechern genau zu und trainiert so die akustische Spracherkennung.

"Es handelt sich hier nicht um Künstliche Intelligenz, sondern um intelligente Sprachtechnologie", erklärt EML-Forschungs- und Entwicklungsleiter Dr. Siegfried Kunzmann. "Wir trainieren die Spracherkennungssysteme mit vielen Texten und gesprochenen Aufnahmen der entsprechenden Domäne." Erkennungsfehler werden mit grammatikalischer Analyse und Korrektur verbessert und "nicht-gesprochene" Satzzeichen eingefügt. Damit erreichen die Forscher eine verbesserte Textdarstellung und -strukturierung. Als Ergebnis der automatischen Transkription liegen dann sowohl der gesprochene Text mit Zeichensetzung als auch die Zeitzuordnung für jedes Wort vor.

Das Pilotprojekt von EML und Bayerischem Rundfunk hat zum Ziel, die BR Alpha Forum-Gespräche automatisch zu transkribieren und in Vortragsmanuskripte umzuwandeln. "Außerdem soll die Suche und Wiedergabe von Sendungen im Video-Archiv über freie Suchbegriffe möglich werden", so Herbert Tillmann, Direktor Produktion und Technik beim Bayerischen Rundfunk. Und zuletzt soll es möglich sein, die Sendung und den transkribierten Text innerhalb eines Internet-Browsers oder auch als Videosendung mit eingeblendeter Text-Informationen zu zeigen.

Das Projekt wurde von der gemeinnützigen Klaus Tschira Stiftung als Maßnahme zum Technologietransfer in Auftrag gegeben und wird sechs Monate dauern.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Peter Saueressig
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
European Media Laboratory GmbH
Tel.: +49-(0)6221-533245
Peter.Saueressig@eml.org
Rudolf Küffner
BR-Pressestelle
Bayerischer Rundfunk
Tel.: +49-(0) 89-5900-2176
rudolf.kueffner@brnet.de

Dr. Peter Saueressig | idw
Weitere Informationen:
http://www.eml-development.de/deutsch/presse/presseberichte.php?we_objectID=369

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung