Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens präsentiert die dritte Generation hybrider Video- Aufzeichnungssysteme Sistore MX 3G

28.09.2009
Mit Sistore MX 3G stellt Siemens eine neue Generation ihrer hybriden Rekorderfamilie vor, an die sich sowohl analoge als auch IP-Kameras anschließen lassen. Damit können bestehende Videosysteme einfach und kostengünstig migriert werden.

Basierend auf den bewährten Produkteigenschaften der Sistore MX- Familie bietet Sistore MX 3G auf der neuen Hardwareplattform zahlreiche erweiterte und verbesserte Funktionen an.


Dazu gehören: Echtzeitaufzeichnung von analogen und IP-Kameras in CIF- Qualität mit bis zu 500 Bildern pro Sekunde. Des Weiteren kann fortan auch von der RemoteView Station aus die PTZ-Steuerung für Dome und Schwenk-/Neigeeinheiten erfolgen. Die Geräte bieten zudem Pentaplex-Betrieb, diverse Suchfunktionen, Netzwerk- und Integrationsmöglichkeiten über Siemens-Protokolle sowie das interaktive Siemens-Video-Management-System IVM.

Die hybride Systemarchitektur vereint sowohl analoge als auch digitale Technik in einem Gerät und erlaubt so das Hochrüsten eines bestehenden Systems zur IP-basierten Lösung. Damit erfüllt Siemens die sich stets ändernden Sicherheitsanforderungen mit einer kosteneffizienten Upgrade-Lösung.

Um die Betrachtungsmöglichkeiten variabel gestalten zu können, unterstützt Sistore MX 3G bis zu zwei hochauflösende, digitale Monitoranschlüsse (DVI) und zusätzlich bis zu vier klassische, analoge Monitoranschlüsse (BNC). Somit kann innerhalb einer Anlage die bestmögliche Darstellungsqualität erreicht werden. Zahlreiche Schnittstellen erlauben die Integration von Sistore MX in die jeweilige Applikation, in andere Sicherheitssysteme sowie in das Zutrittskontrollsystem SiPass Entro von Siemens.

Um die Aufnahmekapazität der Festplatten zu optimieren, ermöglicht die pixel-basierte Bewegungsdetektion dem Benutzer, spezielle Interessensbereiche zu definieren. Die Aufzeichnung wird nur gestartet, wenn eine Bewegung innerhalb des festgelegten Bereichs erkannt wird.

Algorithmen gewährleisten die automatische Analyse der Videobilder und lösen einen Alarm aus, wenn eine Kamera verdeckt oder deren Position verändert wird. So wird jeder Sabotageversuch an den Kameras entdeckt. Die SmartSearch-Funktion erlaubt eine effiziente Suche innerhalb der aufgezeichneten Videodaten und kann somit die Suchzeit und die Leistung des Systems optimieren.

Sistore MX 3G lässt sich in einer Vielzahl von Sicherheitsanwendungen einsetzen. Dazu gehören der Einzelhandel, das Verkehrs-, Transport- und Bankwesen. Das System ist sowohl BGV- (Berufsgenossenschaftliche Vorschriften zur Unfallverhütung) zertifiziert als auch von Kalagate zugelassen. Kalagate mit Sitz in England ist ein unabhängiges Institut, das digitale Sicherheitsprodukte überprüft, um festzustellen, ob die aufgenommenen und gespeicherten Bilder nicht verfälscht werden können und somit als Beweise bei Gerichtsprozessen zulässig sind.

Neben Sistore MX 3G gehört zur Produktfamilie auch eine Video- Software (Sistore MX NVS). Diese Software erlaubt die Aufzeichnung von IP-Kameras auf standardisierten IT-Komponenten und Systemen und verfügt zudem über eine Remote Management Station. Alle Produkte haben die gleiche Benutzeroberfläche. Dadurch reduziert sich der Aufwand für Training, Betrieb und Systemplanung erheblich und macht den Einsatz des Systems einfacher und effizienter.

Abkürzungen:
CIF = "Common Intermediate Format" – standardisierte Bildauflösung
PTZ = "Pan/Tilt/Zoom“ – Schwenk-Neige-Zoom-Steuerung
DVI = "Digital Video Interface" – die meisten Flachbildschirme verfügen über einen DVI-Eingang.

BNC = "Bayonet Nut Connector" – klassische koaxiale Steckerverbindung, wie sie die meisten analogen (Röhren-)Monitore besitzen

Marco Voeroes | Prospero GmbH
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics