Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Projekt »Mediennavigator« für Handwerk und KMU gestartet

13.09.2012
Sollte ich meine Azubis besser in Facebook suchen? Was schreiben andere über mein Unternehmen im Web? Wie ist meine Reputation in den sozialen Medien bei den für mich relevanten Zielgruppen? Und wie schaffe ich es, dass auch über verschiedene Standorte hinweg zwischen meinen Mitarbeitern ein enger Wissensaustausch stattfindet, damit wir überall die bestmögliche Leistung anbieten können?

Solche Fragen bewegen derzeit viele Firmeninhaber bzw. Geschäftsführer kleiner Unternehmen. Die Gründe dafür sind vielfältig: der Fachkräftemangel wird spürbar und erhöht den Handlungsdruck.

KMU können es sich aufgrund ihrer Mitarbeiterzahl selten leisten, spezialisierte Personen nur für das Thema Online-Kommunikation einzustellen, welche die neuen Kanäle im Netz und die neuen Kommunikationsplattformen adäquat planen, bespielen und sich laufend über neueste Trends informieren.

Die technische Entwicklung verläuft jedoch rasant. Damit verpassen viele KMU zum einen viele Möglichkeiten, zum anderen gehen sie durch Nichtstun in diesem Bereich sogar das Risiko ein, den Anschluss an die Konkurrenz ganz zu verlieren.

Das im August gestartete Projekt »Mediennavigator« setzt genau hier an. Gemeinsam mit dem Elektrotechnologiezentrum Stuttgart und vier KMU aus Handwerk und Dienstleistung entwickelt das das Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT, das eng mit dem Fraunhofer IAO kooperiert, im Projekt einen Gesamtansatz, der Größen geeignete Einsatzkonzepte für diese Mediennutzung beinhaltet und gleichzeitig Qualifikationsbausteine erprobt. Diese sollen betriebsinterne Mitarbeiter im Rahmen einer Aus- und Weiterbildung fit für die neuen Aufgaben machen.
Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit Mitteln des ESF gefördert. Ziel des dreijährigen Projekts ist es, den KMU Best Practice-Module (z. B. für Online-Recruiting), Arbeitshilfen zur strategischen Planung dieser Aktivitäten sowie Qualifikationsbausteine für die kontinuierliche Entwicklung von Mitarbeitern an die Hand zu geben. Dabei kommen auch moderne, technologiegestützte Lernformen zum Einsatz.

Ansprechpartner
Fraunhofer IAO, Dr. Josephine Hofmann, Gabriele Korge
Telefon +49 711 970-2095, -2261
josephine.hofmann@iao.fraunhofer.de
gabriele.korge@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.iao.fhg.de/
http://www.dlr.de/pt/desktopdefault.aspx/tabid-3182/4908_read-34760

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise