Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Projekt medienbewusst.de: Handy Guide statt Handy-Ortung

14.10.2010
Das Onlineprojekt medienbewusst.de der Technischen Universität Ilmenau hat einen Medienratgeber für Eltern und Lehrer veröffentlicht.

Damit soll die Kompetenz von Kindern und Jugendlichen in den Bereichen Fernsehen, digitale Spiele, Internet, Handy und Hörmedien gefördert werden. Die Broschüre wird von medienbewusst.de kostenlos zur Verfügung gestellt und kann über das Kontaktformular auf der Website www.medienbewusst.de/kontakt angefordert werden.

Die Thüringer Informationskampagne setzt damit bewusst auf Aufklärung. Um Kinder vor den Gefahren neuer Medien zu schützen, sollten Eltern und Lehrer selbst Medienkompetenz erlangen, anstatt nur auf technische Hilfsmittel zu setzen. Die Nachfrage nach Technik wie Kinderortungs-Elektronik und Internetschutzprogrammen deute auf eine rapide wachsende Zahl von Eltern hin, die sich angesichts der rasanten Entwicklung im Medienbereich zunehmend verunsichert fühlten, so die Informationskampagne medienbewusst.de.

Ortungstechniken wie TrackYourKid ermöglichen es Eltern in jeder Lebenssituation, ob zu Hause am Computer oder unterwegs via Mobiltelefon, den Standort ihres Kindes über dessen Handy herauszufinden. Der Hersteller von TrackYourKid empfiehlt den Dienst insbesondere, um zu überprüfen, ob schulpflichtige Kinder und Jugendliche den Unterricht schwänzen. Claudia Neufert, Projektleiterin von medienbewusst.de, sieht den pädagogischen Wert solcher Produkte kritisch: „Hier wird eher Kontrolle über das Kind erlangt, wichtige Aspekte wie Vertrauen und Verantwortung werden aber verdrängt. Wichtiger als reine Kontrollmaßnahmen ist es, dass Kinder und Jugendliche den richtigen Umgang mit Medien erlernen und dabei von ihren Eltern unterstützt werden.“

Demgegenüber stützt sich der neue Medienratgeber auf wissenschaftliche Erkenntnisse, unter anderem auf aktuelle Forschungsergebnisse des Medienpädagogischen Forschungsverbandes Südwest. Um den Heranwachsenden Medienkompetenz auf spannende Art und Weise zu vermitteln, liefert er umfangreiches Hintergrundwissen anschaulich und reich bebildert. Daneben geben Kindermedienexperten praktische Hinweise und Tipps zum richtigen Umgang mit Medien und in einer Übersicht sind Beratungs- und Informationsstellen aufgeführt, geordnet nach den diskutierten medialen Bereichen.

medienbewusst.de empfiehlt auch die Broschüre des Deutschen Kinderhilfswerks „Fit fürs Handy. Der Handy Guide für Kids und Eltern“. In dem Verhaltenskodex zum kindgerechten Umgang mit Handys wird jungen Mobiltelefonnutzern und deren Eltern unter anderem erklärt, warum Klingeltonabonnements gefährlich sind, wie man seine Kosten im Auge behält und was es mit Handystrahlung auf sich hat.

Das ehrenamtliche Studentenprojekt medienbewusst.de besteht seit 2008 an der Technischen Universität Ilmenau und stellt Eltern und Lehrern vorwiegend online klare Regeln für einen kindgerechten Umgang mit modernen Medien an die Hand. Wissenschaftler und kompetente Experten helfen Kindern und Jugendlichen mit konkreten Empfehlungen und Praxistipps, im Alltag mit Internet, Handy, Filmen usw. umzugehen und Gefahren zu vermeiden. Das Internetangebot von medienbewusst.de deckt die Ressorts Fernsehen, Computer- und Videospiele, Musik und Hörbücher, Internet und Mobile Medien ab.

Informationen zum Medienratgeber von medienbewusst.de und empfohlene Lektüre: www.medienbewusst.de/ratgeber/ratgeber-broschueren

Weitere Informationen:
Kontakt:
Ines Beier
Pressesprecherin medienbewusst.de
Telefon 0162 17 77 677
E-Mail: ib@medienbewusst.de

Bettina Wegner | idw
Weitere Informationen:
http://www.medienbewusst.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

11.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet

11.12.2017 | Förderungen Preise

Der Buche in die Gene schauen - Vollständiges Genom der Rotbuche entschlüsselt

11.12.2017 | Biowissenschaften Chemie