Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Wege der Sportkommunikation: DOSB und MHMK kooperieren

07.03.2012
Die DOSB New Media, eine Tochter des Deutschen Olympischen Sportbunds, will den Vereinen der Dachorganisation mit ihren über 27 Millionen Mitgliedern neue Kommunikationswege in sozialen Netzwerken eröffnen und über Randsportarten berichten – in Kooperation mit der MHMK. Die Studienrichtung Sportjournalismus geht als Erste an den Start.

Zum Sommersemester 2012 startet die DOSB New Media gemeinsam mit Journalistikstudierenden der MHMK sowie in Zusammenarbeit mit Clubs, Verbänden und Medienunternehmen ein erstes Projekt, mit dem journalistische Darstellungsmöglichkeiten von Randsportarten erkundet werden sollen.

MHMK-Studierende werden außerdem Konzepte und Strategien für das Web 2.0 entwickeln. Damit tragen sie dazu bei, ein vernetztes Kommunikations- und Informationssystem zum Thema Sport auf bestehenden Internet-Plattformen des Sports, auf neu zu entwickelnden Seiten sowie auf bestehenden Plattformen wie Facebook und Twitter entstehen zu lassen.

Projekte, Jobs und Fortbildungen – Kooperation auf mehreren Ebenen:
Die MHMK wird diesen Prozess auf unterschiedlichen Wegen begleiten. Neben der journalistischen Umsetzung von Themen oder Ereignissen sind auch Projekte in Verbindung mit anderen Studienrichtungen wie PR und Kommunikations- management oder Digital Media Management angedacht. Zusätzlich schreibt die DOSB New Media im Rahmen der Kooperation studentische Jobs und Praktika für die MHMK-Studierenden aus.

„Ich möchte versuchen, mit den Studierenden Berichterstattung, Workshops oder neue journalistische Formate in den Medien direkt umzusetzen“, sagt Sportjournalismus-Professor Thomas Horky aus Hamburg, der die Kooperation vonseiten der MHMK leitet. Denkbar sei es zudem, Aus- und Fortbildungsangebote für Vereine des DOSB im Bereich New Media durchzuführen, Workshops mit sportlichen Zielsetzungen zur Qualifizierung der Vereine zu konzipieren oder auch Bewegtbildangebote zu kreieren und umzusetzen.

Anknüpfung in allen Studiengängen denkbar - bundesweit:
„Wir freuen uns, mit der MHMK einen deutschlandweit aufgestellten Partner im Hochschulbereich gefunden zu haben“, erklärt Raoul Hess, Geschäftsführer der DOSB New Media GmbH. „Für uns sind neben dem Engagement der Studierenden vor allem auch die mediale Ausstattung und der direkte Kontakt zur MHMK entscheidend gewesen.“ Auch Prof. Dr. Thomas Horky blickt gespannt auf die gemeinsame Zukunft: „Mit der DOSB New Media gewinnen wir einen starken Partner, der Kooperationsmöglichkeiten für fast alle Studiengänge der MHMK eröffnet. Gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund Erfahrungen in moderner Kommunikation sammeln zu können, ist eine große Chance für unsere Studierenden.“ Auch der Leiter des Campus Hamburg, Markus Küll, der die Kooperation für die MHMK unterzeichnete, freut sich auf die Zusammenarbeit: „Es gibt für die MHMK viele Anknüpfungspunkte, die Kooperation mit Leben zu füllen.“

Medienkontakt: Jessica Schallock, j.schallock(at)mhmk.org, 089.544151-782

Über die MHMK

Die MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, ist die größte private Medienhochschule in Deutschland und lehrt nach dem Dreiklang „Medien verstehen, Medien gestalten und Medien managen“. Mit mehr als 1.900 Studierenden und rund 80 Professoren an fünf Standorten in München, Stuttgart, Köln, Hamburg und Berlin verfügt sie über ein bundesweites Netzwerk mit Institutionen und Unternehmen der Medien- und Designbranche sowie über internationale Kontakte und Kooperationspartner. In den vier Bachelorstudiengängen Film und Fernsehen, Journalistik, Medien- und Kommunikationsdesign sowie Medienmanagement wählen die Studierenden aus einem breiten Spektrum an Studienrichtungen. Ergänzend wird der in Deutschland bisher einzige englischsprachige Bachelor Media and Communication Management angeboten. Die Medienmanager und Medien- und Kommunikationsdesigner absolvieren sechs Semester an einem Campus in Deutschland und ein integriertes Auslandssemester an einer der Partnerhochschulen der Fünf-Kontinente-Plattform. Die Master School der MHMK ist komplett englischsprachig und bietet mit den Studiengängen Media and Design sowie Media and Communication Management die Grundlage für eine internationale Karriere. Im Masterprogramm ist das Studieren auch berufsbegleitend möglich. Alle Studiengänge sind durch die Agentur FIBAA akkreditiert, 2011 erhielt die MHMK zudem die institutionelle Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat. Die Absolventen der MHMK arbeiten als Nachwuchs- und Fachkräfte bei führenden Agenturen, Medienunternehmen und Firmen, u.a. bei ARD (WDR/SWR), Adidas, Axel Springer, Audi, Burda, BMW, Deutsche Telekom, Edelman, Gruner + Jahr, RTL, Siemens, SKY, Vok Dams und Warner Music.

Jessica Schallock | idw
Weitere Informationen:
http://www.mhmk.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Mehr Wissenschafts-Enthusiasten als Desinteressierte in der Schweiz
05.02.2018 | Universität Zürich

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics