Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Medien sind Gewinn für den Lehrbetrieb

10.06.2009
Uni Graz startet Podcast-Portal für mobiles Lernen

Die rasante technologische Entwicklung im Medienbereich eröffnet Bildungseinrichtungen eine Vielzahl neuer Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltung. Dass Lernen heute längst nicht mehr ausschließlich auf dem Schreibtisch in Klassenzimmer oder Hörsaal passieren muss, zeigt das Beispiel der Karl-Franzens-Universität Graz.

Dort wurde vor kurzem ein eigenes Podcast-Portal gestartet, das es Studierenden, Lehrenden und allen sonstigen Interessierten erlaubt, Lehr- und Lernmaterial einfach und bequem auf den eigenen Computer oder das eigene Handy zu holen. "In Zeiten von MP3-Playern und videofähigen Handys wie dem iPhone wird ein mobiler Zugang zu Informationen speziell von Studierenden nicht nur erwartet, sondern sogar verlangt", bestätigt Michael Raunig von der Akademie für Neue Medien und Wissenstransfer der Grazer Universität, im Gespräch mit pressetext.

Raunig, der das Podcast-Portal konzipiert hat und es ständig mit frischen Inhalten befüllt, ist vom Potenzial der neuen Medientechnologien für den Bildungseinsatz überzeugt: "Die Neuen Medien liefern eine ganze Reihe hilfreicher Tools, die ein Gewinn für den Lehrbetrieb sein können. Das Potenzial ist hier aber noch lange nicht ausgeschöpft." Mittlerweile biete jede Universität über das Internet eine zentrale Lernplattform an, über die man sich beispielsweise weiterführende Informationen zu Vorlesungen oder zusätzliche Unterrichtsmaterialien besorgen kann. "Gerade in Zeiten, in denen die Universitäten mit kontinuierlich steigenden Studierendenzahlen zu kämpfen haben, birgt der Einsatz neuer Medientechnologien einige Vorteile. In diesem Zusammenhang muss aber auch darauf hingewiesen werden, dass derartige Möglichkeiten stets nur als hilfreiche Ergänzung zum herkömmlichen Lehrbetrieb gedacht sind und diesen keinesfalls vollkommen ersetzen können", betont Raunig.

Insbesondere Podcasts seien in der letzten Zeit für den universitären Schulbetrieb zunehmend ein Thema geworden. "Podcasts sind Medienbeiträge, die über das Internet automatisch bezogen werden können. Audio- und Videopodcasts ermöglichen Lernen, unabhängig von Zeit und Ort", erklärt Raunig. Die Bandbreite der auf dem Portal angebotenen Beiträge erstrecke sich von den Rubriken "Forschung und Entwicklung" über "Lehrveranstaltungen" bis hin zu Event-Reihen. So findet man dort zum Beispiel spezielle Lehrfilme oder Wissenschaftsbeiträge, die aktuelle Forschungsprojekte vorstellen. Auch Vorlesungen seien Raunig zufolge bereits komplett mitgefilmt und online gestellt worden. "Das Portal selbst ist als 'Work in Progress' zu sehen, das sich ständig weiterentwickelt. Schon jetzt werden laufend neue Inhalte ergänzt", merkt Raunig an.

Durch das Portal soll nicht nur die Lehre gestärkt und die Forschung außerhalb des Labors bekannt gemacht werden, sondern auch die Zusammenarbeit einzelner Institute und Fakultäten gefördert werden. So können sich Mitarbeiter der Universität Graz auch selbst aktiv an der Ausweitung der angebotenen Podcast-Inhalte beteiligen. "Die Nutzung des Portals ist grundsätzlich offen und nicht auf Studierende oder Universitätsangestellte beschränkt. Wer Interesse an einem Podcast hat, kann diesen ohne Registrierung abonnieren und downloaden", so Raunig abschließend.

Markus Steiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.kfunigraz.ac.at
http://gams.uni-graz.at/pug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics